Lade Inhalt...

Wassertransport in Pflanzen

Referat / Aufsatz (Schule) 2001 7 Seiten

Biologie - Cytologie

Leseprobe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. W asser

Wasser ist lebensnotwendig.

- Lösungsmittel für Nährstoffe und Assimilate
- Transportmittel im Organismus
- Bestandteil des Plasmas
- unerlässlich für fast alle Stoffwechselprozesse

Ohne Wasser ist ein Pflanzenwuchs unmöglich. Die Pflanzen welken, verdorren und sterben letztlich ab. Das benötigte Wasser entnimmt die Pflanze dem Boden ( Bodenwasser ). Ein Teil des Bodenwassers geht über die Evaporation ( Verdunstung an der Bodenoberfläsche ) bzw. über die Transpiration ( Wasserabgabe durch die Spaltöffnungen ) in die Atmosphäre zurück.

2. Bau un d Fun kt i on der Wursel

2.1 Bau der Wursel

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Wurzel hat drei Hauptaufgaben zu erfüllen, erstens die Verankerung im Boden, zweitens die Aufnahme von Wasser und Bodensalzen und drittens die Speicherung von Reservestoffen, vor allem in form von Stärke.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

a) Keimwurzel einer Eiche wird zur Hauptwurzel

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

a) Keimwurzel stirbt ab
b) sprossbürtige Nurzeln

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Wurzel gliedert sich in:

l. Wachstumszone mit Vegetationspunkt
2. Streckungszone
3. Zone der Wurzelhaare ( Stoffaufnahme )
4. Wurzelhaube ( Schutz, Erleichterung des Vordringens )
5. Lebende Wurzelhaare
6. Abgestorbene Wurzelhaare
L. Wurzelrinde
8. Zentralzylinder

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.„ Nurzellängsschnitt einer zweikeimblättrigen Pflanze

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Nurzelhaar, 2. Rhizodermis, 3. Nurzelrinde, 4. Endodermis mit €ASPARY – Streifen ( Sperre ), 5. Perizykel, 6. 7entral- zylinder, 5. Nasserleitgefäß|f im 7entralzylinder, Nasserströmung durch das Plasma, Nasserströmung durch permeable 7ellwände

Bei einkeimblättrigen Pflanzen sind die Zellwände der Endodermiszellen verdickt und verkorkt, so dass diese wasserundurchlässig sind. Der Wasser- und Nährsalzstrom kann daher nur über wenige Durchlasszellen die Rinde in Richtung Zentralzylinder passieren.

Bei zweikeimblättrigen Pflanzen verkorken die Zellwände der Endodermis nicht, so dass die Zellen wasser- und nährstoffdurchlässig sind. In die Endodermiszellen ist daher eine wasserundurchlässige Substanz, der sogenannte CASPARYsche Streifen eingelagert, der die Zellwände wasserundurchlässig macht.

Die Zellwände sind nämlich permeabel, so dass durch sie auch eventuell unerwünschte Substanzen in die Pflanze eindringen könnten. Bedingt durch den CASPARY – Streifen können Substanzen aber nur durch das Innere der Zelle in die Pflanze gelangen und somit ausgewählt und kontrolliert werden ( Selektivität ).

Details

Seiten
7
Jahr
2001
Dateigröße
735 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v101216
Note
15 Punkte
Schlagworte
Wassertransport Pflanzen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Wassertransport in Pflanzen