Lade Inhalt...

Fontane, Theodor - Effi Briest - Inhaltsskizze

Referat / Aufsatz (Schule) 2000 8 Seiten

Didaktik - Deutsch - Literatur, Werke

Leseprobe

Inhaltsskizze "Effi Briest"

1. Kapitel

- die alteingesessene Familie Briest lebt im Herrenhaus Hohen-Cremmen
- das Haus ist der Adelssitz

2. Kapitel

- Effi spielt mir ihren Freundinnen im Park
- sie plaudern und spielen
- Baron von Instetten hält um Effis Hand an
- Effi wird herbei gerufen und soll zustimmen
- als Effi den Baron sieht zittert sie
- Effi wird von den Freundinnen gerufen

3. Kapitel

- am selben Tag verlobt sich Effi und Instetten wird das "Familien-Du" angeboten
- Effi erzählt nach dem essen ihren Freundinnen von dem Ereignis
- Instetten denkt über den Zuruf "Komm Effi" ihrer Freundinnen nach
- Folgetag: Instetten reist ab
- er schreibt jeden Tag einen Brief, Effi antwortet nur einmal die Woche kurz
- schriftlich werden Hochzeit,... ausgehandelt
- Mutter und Tochter reisen nach Berlin (Aussteuer und Hochzeitsreise)
- oft zu besucht ist Vetter Briest (Leutnant beim Alexanderregiment)

4. Kapitel

- Hochzeitsvorbereitungszeit
- Kantor Jahnke probt mit der Jugend für den Polterabend ein Theaterstück
- Effi grübelt über ihre Zukunft während sie sich mit ihrer Aussteuer beschäftigt
- sie sagt ihrer Mutter das sie nicht für eine konventionelle Ehe, sondern für Abwechslung ist
- sie fürchtet sich vor ihm

5. Kapitel

- die Hochzeitsreise Effi und Instettens geht nach Italien
- Instetten ist im Gegenteil zu Effi an Bauwerken und Museen interessiert
- Postkarte an ihre Eltern: "Glückliche aber müde Effi"
- Effis Mutter kündet ihrem Mann ihren Kummer, dass Instetten Effis Langeweile nicht erkennt und zu wenig Abwechslung für sie bringt
- Mutter denkt das Effi sich nicht amüsiert, ihr Mann es nur spät merkt und es dann zu einer Krise kommt

6. Kapitel

- Nach der Hochzeitsreise kehrt Instetten an die Ostseestadt Kessin zurück
- viele Diener, kleines Haus
- Effi fühlt sich unbehaglich in der düsteren, gespenstischen Atmosphäre im Haus
- Wohnräume schon eingerichtet (Wohn- und Arbeitszimmer, Effis Zimmer)
- Effi ist davon begeistert

7. Kapitel

- Effi erwacht spät
- Instetten arbeitet
- lange Gardinen im Saal haben Effi bei der Nachtruhe gestört
- Effi bekommt ein Bild der Kessiner Gesellschaft (viele Kaufleute, wenig Adel)
- Änderungsvorschlag der Gardinen Effis zu liebe weicht er aus

8. Kapitel

- Instetten zeigt Effi das Obergeschoss, in dem nur leere Zimmer zu finden sind
- im Zimmer drei Stühle (ein Stuhl mit Aufkleber von Chinesen)
- Effi schlägt vor, hier noch Fremdenzimmer einzurichten, Instetten geht nicht ein
- der Apotheker Dr. Gieshüber besucht die kleine Familie
- als er sich verabschiedet wird klar, dass Effi ihn gut leiden kann

9. Kapitel

- eine halbe Woche lang richtet Effi sich in ihrem neuen Heim ein
- dann beginnen besuche (In Stadt, beim Landadel
- Effi ist nicht sehr angeregt von den Besuchern
- bei der reise mit der Kutsche sitzt Instetten immer nur "wie ein Schneemann" da
- Effi ist zu dem Entschluss gekommen mit keinem neuen Bekannten näheren Kont..
- Effi bleibt kurz vor Weihnachten allein im Haus
- in einer Nacht hat sie einen unruhigen Schlaf und erkennt den Chinesen
- Johanna und Hund Rollo bleiben im Zimmer

10. Kapitel

- am anderen Morgen lässt Instetten sich über die Ereignisse aufklären
- Effi bittet Instetten sie nicht mehr allein zu lassen (Instetten ignoriert das)
- auch bitte in ein anderes Haus zu ziehen lehnt er ab
- eine Auseinandersetzung, in der Effi Instetten vorwirft teilnahmslos zu sein, wird bevor es zum Streit kommt abgebrochen
- Herr Gieshüber lädt Effi + Mann zu einem Musikabend ein (Effi ist begeistert)
- Instetten erzählt die Geschichte des Chinesen auf einer Schlittenfahrt
- früherer Besitzer des Hauses: Kapitän
- nach Schiffsreise brachte er eine junge Person und Chinesen mit
- Mädchen heiratete, tanzte mit Chinesen, verschwand
- 2Wochen später starb der Chinese

11. Kapitel

- Abend mit der Tripelli beim Apotheker zeigt Effis Schwächen und Ängste
- sie bewundert Gewandtheit, Ruhe, Sicherheit und Souveränität der Sängerin

12. Kapitel

- Weihnachtsvorbereitungen und Gespräche über den Abend versüßen Effi das leben
- am Heiligabend hat Instetten den Baum geschmückt und eine Krippe aufgestellt
- Gieshüber schenkt ihr ebenfalls Kleinigkeiten
- Effi gesteht ihrer Mutter in einem Brief, das sie schwanger ist und sich nach zu Hause sehnt

13. Kaptel

- dem Silvesterball an dem Effi bewundert wird folgen besuche des Adels
- langweilige Gespräche über Kinder, Familie, Landwirtschaft,...
- Gieshüber bringt durch kleine Aufmerksamkeiten Leben in Effis leben
- im Mai berichtet Effi ihrer Mutter vom Eintreffen des neuen Major Crampas
- Major Crampas gilt als Damenmann, hat einen Arm deshalb verloren, kennt Inst
- Mitte Juni nimmt Effi das Kindermädchen Roswitha auf

14. Kapitel

- eine Woche später wird Effi Mutter
- das Kind heißt "Lütt-Anni"
- der Nachbaradel kommt zu Besuch

15. Kapitel

- Effi bleibt bis Mitte September bei ihren Eltern und kehrt dann zurück
- ihre Sehnsucht nach Instetten wird von dem düsteren Haus bedeckt
- Effi plaudert viel mit ihrer Mutter
- zurückgekehrt wird Effi von Instetten nett empfangen
- zuerst sind sie sehr nett, doch dann wird die schwierige Situation deutlich
- Crampas unterbricht sie, Effi soll in einem Theaterstück mitspielen

16. Kapitel

- Crampas kommt oft zu Besuch (zuerst reden mit Effi, dann Ausritt mit Inst)
- Ende Oktober hat Instetten keine Zeit mehr für Crampas und er reitet mit Effi aus
- nach und nach Nähern Effi und Crampas sich an
- Crampas er zählt viel darüber, dass Instetten in seinen Leutnantstagen von Spukgeschichten erzählt hat
- hat sogar Erklärung für Verhalten Instetten gegenüber Effi

17. Kapitel

- Letzter Ausritt im Jahr: Picknick in den Dünen
- Crampas erzählt viel und Effi ist beeindruckt
- Crampas erzählt Geschichten (Andeutung Verlauf der Geschichte)

18. Kapitel

- Instetten lässt Italien "revue-passieren"
- Effi ist vom Theaterstück Crampas begeistert
- Aufführung ist voller Erfolg
- am heiligen Abend steht das Kind im Mittelpunkt, Effi fühlt sich bedrückt
- die Familien der kessiner Gesellschaft und einige Adelsfamilien unternehmen eine Partie in die Oberförsterei Uvalga
- bei Spaziergang begegnen sich Crampas und Effi wieder
- Effi erzählt ihm Geschichte von Clemens Brentano (mauer um sie bauen)
- Crampas ist betroffen

19. Kapitel

- Effi fährt verstimmt nach Hause

- an schwer passierbaren Stelle steigt ihr Kutschennachbarin aus und Crampas setzt sich neben sie

- Effi fängt in einem dichten Wald an zu beten

- sie ist verängstigt und hilflos

- Crampas erklärt ihr, dass er willenlos ist, küsst ihre Hand

20. Kapitel

- Instetten hebt Effi zu Hause aus dem Wagen, er traut weder ihr noch Crampas
- am Silvesterball ist Effi verstimmt, sie ist bedrückt und fühlt sich gefangen
- das "Verbotene, geheimnisvolle hat macht über sie
- sie lehnt besuche und Einladungen ab
- Effi ist sehr depressiv
- Instetten muss nach Berlin

21. Kapitel

- als Instetten weg ist, spaziert Effi oft herum und kommt langsam aus ihrem tief heraus
- als Instetten zurück kommt, will er mit Effi nach Berlin ziehen
- Effi ist sehr froh darüber und dankt ihm

22. Kapitel

- Effi ist erleichtert wegen dem Wohnhauswechsel
- Effi will in Berlin nach einem Haus sehen, ihre Mutter ist auch dort
- von Gieshüber verabschiedet sich Effi persönlich, Crampas schreibt sie einen Brief in der sie ihre Schuld bekennt

23. Kapitel

- In Berlin vergehen die Tage schnell mit Restaurantbesuchen, etc.
- Effi findet eine Wohnung in der Keithstraße,
- Effi stellt sich krank und mietet die Wohnung um dort zu bleiben

24. Kapitel

- Instetten befürwortet Effis ausgesuchtes Haus
- alles gestaltet sich scheinbar zum Guten
- Instetten lebt in seinem Dienst auf
- im August fährt das Ehepaar auf Rügen zum Urlaub
- das Dörfchen "Crampas" beunruhigt Effi
- auf der Rückreise bleibt Effi noch eine Weile im Hause Briest
- am letzten Tag zu Hause ist Effi wegen ihrem Hochzeitstag unwohl

25. Kapitel

- Effi wird von Instetten voller Ungeduld erwartet, weil er sie aufmuntern möchte
- als Effi ankommt wird sie zur Hofdame ernannt
- Effi leidet an einer katarrischen Affektion und bekommt eine Doppelkur verschrieben
- Unterhaltung Roswitha und Effi

26. Kapitel

- Effi schreibt aus der Kur heitere Briefe und alle freuen sich auf ihre Rückkehr
- Anni geht inzwischen zur Schule
- als Anni von der Treppe fällt suchen Roswitha und Johann verbände und finden einen Packen Briefe

27. Kapitel

- Instetten liest die Briefe, erkennt Crampas Handschrift, der Inhalt ist eindeutig
- Instetten ist gekränkt das er hintergangen wurde
- Wüllersdorf reist nach Kessin und überbringt Crampas eine Duellforderung

28. Kapitel

- am nächsten Morgen reist Instetten ab
- beim Duell in den Dünen kommt Crampas um

29. Kapitel

- am Abend ist Instetten wieder in Berlin und überdenkt seine Handlungsweise
- er rechtfertigt sich in Gedanken
- am Morgen danach erstattet er Meldung über das Vorgefallene
- am Abend erscheint eine Ereigniserstattung in vielen Zeitungen

30. Kapitel

- Effi erhält einen Brief von ihrer Mutter, der sie erschüttert
- Effi bricht ohnmächtig zusammen

31. Kapitel

- Effi wird Hohen- Cremmen für immer verschlossen
- Effi reist mit dem Abendzug nach Berlin

32. Kapitel

- die Ehe wird geschieden
- Effi lebt zurückgezogen und vereinsamt immer mehr
- Roswitha erhält ihr die Treue und richtet einen Brief an die Ministerin, dass ihre Tochter sich mit Effi treffen soll

33. Kapitel

- das zusammentreffen gerät zum Fiasko und Effi fühlt sich noch mehr ausgegrenzt
- Effi sucht ihr Gesangbuch, sie betet
- Roswitha findet sie wie leblos am Boden

34. Kapitel

- Effis Gesundheitszustand verschlechtert sich und Dr. Rummschüttel ordnet einen Besuch auf Hohen- Cremmen an, den die Eltern nicht verweigern
- Effi erholt sich und ist wieder fröhlich
- sie schaukelt wieder als sie mit dem Pastor durch den Garten läuft und als sie ihn fragt ob sie in den Himmel kommt antwortet er mit ja

35. Kapitel

- Effi macht weiterhin viele Spaziergänge und freut sich an der Luft
- in einem Brief an Instetten erbittet Roswitha den Hund Rollo der immer an ihrer Seite stand

36. Kapitel

- Instetten überlässt Effi den Hund
- im Herbst geht es Effi wieder schlechter und sie verstirbt versöhnt mit Eltern und Instetten

Details

Seiten
8
Jahr
2000
Dateigröße
459 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v101748
Note
Schlagworte
Fontane Theodor Effi Briest Inhaltsskizze Thema Effi Briest

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Fontane, Theodor - Effi Briest - Inhaltsskizze