Lade Inhalt...

Plastik in Renaissance und Barock

Referat / Aufsatz (Schule) 2001 5 Seiten

Kunst - Bildhauerei, Skulptur, Plastik

Leseprobe

Gliederung:

1. Plastik der Renaissance

- Definition: Renaissance
- Merkmale
- Beispiele und Künstler
- Michelangelo
- Donatello

2. Plastik des Barock

- Definition: Barock
- Merkmale
- Beispiele und Künstler
- Bernini

Quellen:

„Wie erkenne ich Renaissance Kunst?“ bzw. „...Barock Kunst“ – Weltbild Verlag

„Epochen der Kunst Band 3“ Oldenbourg Verlag GmbH

„Skulptur“ - Belser Verlag Belser Stilgeschichte, Bd. 5

„Plastik“ - Volk und Wissen

„Formen de r Kunst“ - Lurz Verlag Bertelsmann Lexikon

LexiRom 2.0 Internet

1. Plastik der Renaissance:

Definition: kurz und unvollständig

- Entstehung in Florenz – Anfang 15. Jahrhundert

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]erfasste bis zum Ende des Jahrhunderts ganz Italien

- hervorragendste Leistungen aus 1. Hälfte des 16. Jh.[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]ganz Europa erfasst

- Quellen:

(1) klassisches Altertum

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]wird studiert und nachgeahmt

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]galt als höchstes Vorbild

[besonders Darstellung des Menschen in natürlicher Schönheit (Nacktheit)]

(2) neuerdings entdeckte Perspektive

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]Künstler können Realität mit wissenschaftlicher Exaktheit einfangen

- Künstler wurden zu Intellektuellen – keine Handwerker mehr
- Künstlerische Originalität wird wichtiger Aspekt ihrer Arbeit

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]durchdachte Konstruktion bestimmt den Künstler, keine pure Nachahmung

- Künstler = Künstlerpersönlichkeit

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]ringen leidenschaftlich um Erkenntnis und fortschrittlichen Methoden [forschender Aspekt in der Kunst]

Merkmale: Zum Erkennen der Kunst

- Bildhauerei mehr von Ideen als festgelegten Formen bestimmt
- zu allgemein diskutierten Ideen gehört:
- kühner Naturalismus [Wirklichkeitstreue]
- großes Interesse für menschlichen Körper + richtige Wiedergabe, typischer Ausdruck
- genaue Naturbeobachtungen [Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] verständige Betrachter sollten ihr Können

bewundern

- Detailbeobachtungen + monumentale Verwirklichung + geometrische

Grundkonzeption

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]Epoche monumentaler Gesinnung!

- Renaissancebildhauerei auf verschiedensten Gebieten:

- Bildschnitzerei
- Münzprägung
- Goldschmiedekunst
- Kleinkunst

- Plastik bekam eigenen Platz – losgelöst von Architektur

FOLGEN: (1) Bildhauerei verlor an Anwendungsmöglichkeiten

(bekam bestimmte Plätze zugewiesen, wo sie schmückende Aufgabe erfüllen sollte,

Architektur wurde einzeln betrachtet, d.h. Skulpturen konnten ihren Wert nicht steigern)

(2) aber: eigene Kunstgattung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- musste nicht mehr in architektonischen Raum passen
- selbständige, sehenswerte Objekte
- Bildhauer konnten sich freier z.B. um Perspektive kümmern
- auch in Bildhauerei ist Wirklichkeitswiedergabe wichtiges Element

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]physische Welt [v.a. Gestalten der Anatomie + Muskelspiel nach genauem Studium]

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]Mensch wieder zum „Maß aller Dinge“, edelstes aller Geschöpfe

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]gleichzeitig heißt das: weltliche Themen,

Bildaufgaben aus Mythologie des Altertums + zeitgenössischer Geschichte

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

oft Vorwand für Darstellung d. menschlichen Figur

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]Standbilder und Büsten der fürstlichen/patrizischen Besteller = echte Porträts

- forschende Natur der Künstler: Erproben vieler Materialien [Marmor, Stein, Bronze, Hold, Terrakotta]
- Perspektive:
- Zentralperspektive für Relief und Raumwiedergabe

Flachrelief:[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]große Bedeutung

TIEFENSTAFFELUNG: d.h. Vorder-, Mittel- und Hintergrund sind klar unterscheidbar

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- REITERSTANDBILD: - typisch für stolzes Menschenbild der Renaissance
- Bsp: „Bartolomeo Colleoni“ von Andrea Verrocchio (Venedig)

„Gattamelata“ von Donatello (Padua)

kammerlohr 45

- = Vorbild zahlreicher Nachfolger
- typisch für Menschenbild der Renaissance
- Naturalismus und Wirklichkeitstreue bis hin zu Pferd und Rüstung
- Körperhaltung und Gesichtsausdruck der Reiter = meisterliche Porträts

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]zeigt Interesse der Künstler für menschliches Individuum

= Zeugen für individualistischen + dynamischen Charakter der

Details

Seiten
5
Jahr
2001
Dateigröße
349 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v103421
Note
Schlagworte
Plastik Renaissance Barock

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Plastik in Renaissance und Barock