Lade Inhalt...

Unterrichtseinheit: Flächeninhaltsberechnungen an zusammengesetzten Flächen

Familie Müller überprüft die vom Vermieter angegebene Wohnflächengröße

Unterrichtsentwurf 2008 9 Seiten

Didaktik - Mathematik

Leseprobe

1. Thema der Unterrichtseinheit

Flächeninhaltsberechnungen an konkreten Alltagsbeispielen

(Familie Müllers Weg in die neue Wohnung)

1.1. Thema der Unterrichtsstunde

Flächeninhaltsberechnungen an zusammengesetzten rechtwinkligen Figuren

(Familie Müller überprüft die vom Vermieter angegebene Wohnflächengröße.)

1.2. Stellung der Unterrichtsstunde in der Unterrichtseinheit

— Wiederholung: Flächeninhaltsbestimmung/Flächeninhaltsberechnung an zusammengesetzten rechtwinkligen Figuren

— Flächeninhaltsbestimmung/Flächeninhaltsberechnungen an zusammengesetzten rechtwinkligen Figuren am Beispiel einer konkreten Wohnflächenberechnung

(Familie Müller überprüft die vom Vermieter angegebene Wohnflächengröße.)

— Wohnflächenberechnung in Bezug auf Auslegeware und Wandgestaltung

(Teppich oder Laminat? Familie Müller sucht sich Tapeten und Bodenbeläge aus.)

— Flächeninhaltsberechnungen und Betriebskosten/Nebenkosten bezogen auf die Wohnfläche der Wohnung

(Die Stromrechnung ist zu hoch! Familie Müller muss Energie sparen.)

— Das Möblieren der Zimmer

(Passt der Wandschrank? Familie Müller richtet die Zimmer ein.)

2. Erwartete Kompetenzen bezogen auf die Unterrichtseinheit

Die Schülerinnen und Schüler berechnen Flächeninhalte an Rechtecken und zusammengesetzten rechtwinkligen Figuren und nutzen dazu Maßstäbe. Sie berechnen mietrelevante Kosten.

2.1. Erwartete inhaltsbezogene Teilkompetenzen bezogen auf die Unterrichtsstunde

Die Schülerinnen und Schüler entnehmen Originallängen aus maßstäblichen Zeichnungen.

Sie berechnen Flächeninhalte: Sie ermitteln durch Messung und Berechnung den Flächeninhalt von Rechtecken und zusammengesetzten rechtwinkligen Figuren.

2.2. Erwartete prozessbezogene Teilkompetenz bezogen auf die Unterrichtsstunde

2.2.1. Modellieren

Die Schülerinnen und Schüler entnehmen Informationen und Probleme aus vertrauten Alltagssituationen und lösen diese mit ihrem bereits erworbenem Wissen.

2.2.2. Kommunizieren und Argumentieren

Sie erläutern Mitschülerinnen und Mitschülern ihre Überlegungen, die zur Lösung geführt haben. Sie stellen nach Vorbereitung ihre Arbeitsergebnisse vor. Sie diskutieren alltagstaugliche Vorgehensweisen.

2.2.2. Darstellen

Die Schülerinnen und Schüler entnehmen Informationen aus Zeichnungen und verschaffen sich daraus mathematikhaltige Informationen.

2.2.3. Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten

Die Schülerinnen und Schüler können sich in die Situation der Wohnungssuche einlassen. Sie entwickeln konstruktive Gedanken zur Lösung des Problems. Die Schülerinnen und Schüler können mathematische Operationen auf Alltagsprobleme anwenden.

3. Überlegungen zum Bedingungsfeld

3.1. Allgemeine Angaben zur Lerngruppe

3.2. Angaben zum Sozialverhalten

3.3. Angaben zum Lern- und Leistungsverhalten

3.4. Lernvoraussetzungen für diese Stunde

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.4.1. Methodische Konsequenzen

4. Sachanalyse

Der Schwerpunkt in dieser Unterrichtsstunde ist die Flächeninhaltsbestimmung und Flächeninhaltsberechnung von Rechtecken, Quadraten und rechtwinkligen Figuren. Die rechtwinkligen Figuren werden durch Zerlegung in Rechtecke berechnet. Durch die Zerlegung in Teilflächen wird eine konstruktive Zurückführung eines Vielecks auf eine leicht bestimmbare Grundform, in diesem Fall das Rechteck durch die Schülerinnen und Schüler vorgenommen.[i] Es handelt sich somit um eine Zerlegung in Teilfiguren, deren Flächeninhaltsbestimmung den Schülerinnen und Schülern bereits bekannt ist. In dieser Stunde soll der Flächeninhalt der aus Rechtecken zusammengesetzte Flächen nur über die Zerlegung in Rechtecke und der sich anschließenden Berechnung ermittelt werden. Eine weitere Möglichkeit, um mit der zusammengesetzten Fläche zu arbeiten, wäre die Ergänzungsmethode. Diese Methode wird in dieser Stunde nicht behandelt.

4.1. Figuren

Eine geometrische, zweidimensionale Figur (Fläche) ist eine zusammenhängende Teilmenge der Ebene, die mit mathematischen Mitteln exakt definiert werden kann.

4.2. Viereck

Ein Viereck ist eine Figur der ebenen Geometrie, nämlich ein Vieleck mit vier Ecken und vier Seiten. Man definiert ebene Vielecke als Polygone mit vier Ecken und daher auch vier Kanten oder Seiten. Für jedes Viereck gilt, dass die Summe der Innenwinkel 360 Grad beträgt. Ein Viereck hat zwei Diagonalen.

[...]


[i] Schwartze, H., Elementarmathematik aus didaktischer Sicht, Band 2, Geometrie, Kamp-Verlag, Bochum, 1984, S.191

Details

Seiten
9
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783640182169
Dateigröße
551 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v115743
Institution / Hochschule
Studienseminar Osnabrück für das Lehramt für Sonderpädagogik
Note
2,2
Schlagworte
Unterrichtseinheit Flächeninhaltsberechnungen Flächen zusammengesetzte Flächen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Unterrichtseinheit: Flächeninhaltsberechnungen an zusammengesetzten Flächen