Lade Inhalt...

Die Ziele der Organisationsentwicklung

Effektivität und Humanität

Referat (Ausarbeitung) 2005 6 Seiten

Leseprobe

1. Einleitung

Das Konzept der Organisationsentwicklung beginnend nach dem zweiten Weltkrieg wird in der sich dauernd weiterentwickelnden Fachliteratur dokumentiert. Die Ursache liegt in der sich ebenfalls rasant verändernden und steigenden Erwartung an die Umwelt und dem konsequenterweise folgenden Wandel innerhalb der Unternehmen. Der aus dem Amerikanischen stammende Begriff „Organization Development“ weist in der Literatur zahlreiche Definitionen auf, von denen hier lediglich eine aufgeführt wird. So ist Organisationsentwicklung nach Rush:

- „Ein geplanter, gelenkter und systematischer Prozess
- Zur Veränderung der Kultur, der Systeme und des Verhaltens einer Organisation
- Mit dem Ziel, die Effektivität der Organisation bei der Lösung ihrer Probleme und der Erreichung ihrer Ziele zu verbessern.“ [1]

Bei näherer Betrachtung der Definition ist folgendes zu erkennen:

OE ist geplant und gelenkt bedeutet, dass sie eine Veränderung ist, die absichtlich und mit einer bestimmten Zielrichtung betrieben wird. Die normativen Grundpositionen der OE sind hiermit angedeutet. Die Organisationsmitglieder müssen die Veränderungen tragen. Interne und externe Berater sollten nur als Veränderungshelfer fungieren aber nicht als dominierende Veränderer agieren. Die Devise heißt „Hilfe zur Selbsthilfe“, d.h. also keine Abhängigkeit von Experten, sowie „Betroffene zu Beteiligten“ machen, d.h. die vom Wandel betroffenen Personen sollen sich am Prozess beteiligen. OE ist also ein Prozess der Veränderung. Der Wandel, die Veränderung ist das zentrale Merkmal der Organisationsentwicklung.

„Zur Veränderung der Kultur, der Systeme und des Verhaltens einer Organisation“ [2] bedeutet, dass OE die Organisationskultur verändert: Prozesse haben Auswirkungen auf die gesamte Kultur und Organisation.

Die Definition von Rush enthält zwar ein Ziel der Organisationsentwicklung - die Effektivität- allerdings lässt sie das ebenfalls bedeutende Ziel - die Humanität – welches in zahlreichen Literaturen von diversen Autoren neben Effektivität als vorrangiges Ziel angesehen wird, außer Betracht. OE beinhaltet nämlich eine umfassende Herangehensweise, die neben Effektivität ebenso die Humanität zum Ziel hat. Nach Becker beinhaltet die OE also eine „doppelte Zielsetzung“ [3].

[...]


[1] Comelli, Gerhard (1985): Training als Beitrag zur Organisationsentwicklung; Bd.4 München/Wien: Hanser, S.96

[2] Comelli, Gerhard (1985): Training als Beitrag zur Organisationsentwicklung; Bd.4 München/Wien: Hanser, S.96

[3] Becker H./Langosch I. (1984): Produktivität und Menschlichkeit. Organisationsentwicklung und ihre Anwendung in der Praxis; Stuttgart: Enke, S. 15

Details

Seiten
6
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783640240937
DOI
10.3239/9783640240937
Dateigröße
365 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v120184
Institution / Hochschule
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg – Erziehungswissenschaftliches Seminar
Note
2
Schlagworte
Ziele Organisationsentwicklung Lernprozess

Autor

Zurück

Titel: Die Ziele der Organisationsentwicklung