Lade Inhalt...

Prostitution und Optionen staatlicher Reglementierung. Prohibition, Abolition und Regulation

von Daniel Z. Böhmroth (Autor:in)
©2022 Essay 13 Seiten

Zusammenfassung

Noch immer existiert kein internationaler Konsens darüber, wie mit Prostitution verfahren werden sollte. Dabei ist die öffentliche, wie akademische Debatte in zwei grundlegend verschiedene Sichtweisen geteilt: Liberalismus einerseits und Radikalfeminismus andererseits. Erstere fordert die Legalisierung und staatliche Regulierung der Prostitution. Letztere fordert Prohibition oder Abolition, i.e. die komplette oder partielle Abschaffung oder Entkriminalisierung der Prostitution.

Aber welche Option staatlicher Reglementierung löst prostitutionsspezifische Probleme am besten? Hinsichtlich der Beantwortung dieser Frage werde ich im Folgenden zunächst den Begriff der Prostitution definieren, das Phänomen und prostitutionsspezifische Probleme skizzieren (Kapitel 2). Anschließend werde ich die drei Optionen staatlicher Reglementierung, i.e. Prohibition, Abolition und Regulation erläutern (Kapitel 3) und schließlich in meinem Fazit argumentieren, dass Regulation die beste, weil effektivste Option staatlicher Reglementierung darstellt (Kapitel 4).

Details

Seiten
13
Jahr
2022
ISBN (PDF)
9783346705907
ISBN (Buch)
9783346705914
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Universität Stuttgart – Philosophisches Institut
Erscheinungsdatum
2022 (August)
Note
1,0
Schlagworte
Prostitution Staat Moral Abolition Prohibition Regulation

Autor

  • Daniel Z. Böhmroth (Autor:in)

Zurück

Titel: Prostitution und Optionen staatlicher Reglementierung. Prohibition, Abolition und Regulation