Lade Inhalt...

Individuelle Trainingsplanung für ein gesundheitsorientiertes Ausdauertraining

Diagnose, Zielsetzung und detaillierte Trainingsplanung, inklusive Literaturrecherche zu den Effekten des Ausdauertrainings bei Diabetes-Typ-2

©2022 Einsendeaufgabe 15 Seiten

Zusammenfassung

Trainingsplanung im gesundheitsorientierten Ausdauertraining. Allgemeine und biometrische Daten, Leistungsdiagnostik auf dem Fahrradergometer nach Hollmann & Venrath, Bewertung des Gesundheits- und Leistungsstatus der Person, Zielsetzung und Prognose, Grob- und Detailplanung des Mesozyklus, Begründung zum Mesozyklus, Literaturrecherche über die Effekte von Ausdauertraining bei Diabetes-Typ-2.

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Teilaufgabe 1 - Diagnose
1.1 Allgemeine und biometrische Daten
1.1.1 Bewertung des Blutdrucks
1.1.2 Bewertung des Ruhepuls
1.2 Leistungsdiagnostik/Ausdauertestung
1.3 Gesundheits- und Leistungsstatus der Person

2 Teilaufgabe 2 – Zielsetzung/ Prognose

3 Teilaufgabe 3 – Trainingsplanung Mesozyklus
3.1 Grobplanung Mesozyklus
3.2 Detailplanung Mesozyklus
3.3 Begründung zum Mesozyklus

4 Teilaufgabe 4 – Literaturrecherche

5 Literaturverzeichnis

6 Tabellenverzeichnis

1 Teilaufgabe 1 - Diagnose

1.1 Allgemeine und biometrische Daten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1: Allgemeine und biometrische Daten

1.1.1 Bewertung des Blutdrucks

Tabelle 2: Blutdruckklassifikationen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.1.2 Bewertung des Ruhepuls

Tabelle 4: Ruhepulsbewertung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Leistungsdiagnostik/Ausdauertestung

Die Leistungsdiagnostik erfolgt als Ausdauertest auf dem Fahrradergometer nach Hollmann & Venrath. Die Person ist aufgrund der sich im Bereich der Normotonie befindenden Werte von Ruheherzfrequenz und Blutdruck ohne Einschränkungen trainierbar. Sie ist sowohl in der Vergangenheit schon sportlich aktiv gewesen, als auch aktuell sportlich aktiv, daher kann das ausgewählte Testverfahren ohne Probleme durchgeführt werden. Die Sportlerin ist durchschnittlich bis gut trainiert und eine Testung beispielsweise nach dem Belastungsschema der WHO wäre hier zu einfach und eventuell sogar demotivierend, aufgrund der niedrigen Intensität. Zudem können mit der Testung nach Hollmann & Venrath durch die längere Stufendauer von jeweils drei Minuten pro Stufe eher Steady-State-Bedingungen auf der jeweiligen Belastungsstufe erreicht werden. Der Vita-Maxima-Test hingegen, wäre aufgrund der sehr hohen Intensität bis hin zur Ausbelastung für den aktuellen Trainingszustand der Person nicht geeignet, da sie seit vielen Jahren nur noch im Grundlagenausdauerbereich trainiert hat und daher nicht an ein intensives Training bis zur Ausbelastung gewöhnt ist. Im Hinblick auf das Trainingsmotiv der Sportlerin, welches die Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit beinhaltet, besteht mit der ausgewählten Testung sowohl die Möglichkeit eines interindividuellen Leistungsvergleiches anhand von Normtabellen, als auch eines intraindividuellen Leistungsvergleiches bei regelmäßiger Durchführung unter standardisierten Testbedingungen (beispielweise nach jedem Mesozyklus). Die Festlegung der Zielherzfrequenz erfolgt mithilfe der Voreinstufung nach IPN. Dadurch können die Trainingsbereiche für die weitere Trainingsplanung möglichst genau festgelegt werden, was widerrum ein gezieltes Training zur Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit, Optimierung des Blutdrucks und Senkung des Körpergewichts durch einen erhöhten Kalorienverbrauch ermöglicht.

Tabelle 5: Belastungsschema Fahrradergometertest

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 6: Testprotokoll Fahrradergometertest

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.3 Gesundheits- und Leistungsstatus der Person

Die Testperson hat insgesamt vier Belastungsstufen durchfahren. Der Abbruch erfolgte nach der 12. Minute, da hier die Pulsobergrenze erreicht wurde. Die Gesamtleistung liegt somit bei 150 Watt. Die relative Wattleistung beträgt demnach 2,21 Watt pro kg Körpergewicht. Beim Vergleich der Leistung mit den Werten aus der oben genannten Normtabelle ergibt sich eine leicht überdurchschnittliche Ausdauerleistungsfähigkeit.

Die Person besitzt demnach eine sehr gute Grundlagenausdauer, die mit entsprechendem Training auch noch weiter verbessert werden kann.

2 Teilaufgabe 2 – Zielsetzung/ Prognose

Tabelle 7: Ziele auf Basis der Diagnosedaten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3 Teilaufgabe 3 – Trainingsplanung Mesozyklus

3.1 Grobplanung Mesozyklus

Tabelle 8: Grobplanung Mesozyklus

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.2 Detailplanung Mesozyklus

Tabelle 9: Detailplanung Mesozyklus Woche eins

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 10: Detailplanung Mesozyklus Woche zwei

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 11: Detailplanung Mesozyklus Woche drei

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 12: Detailplanung Mesozyklus Woche vier

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 13: Detailplanung Mesozyklus Woche 5

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 14: Detailplanung Mesozyklus Woche 6

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2022
ISBN (PDF)
9783346747136
ISBN (Buch)
9783346747143
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Erscheinungsdatum
2022 (Oktober)
Note
1,0
Schlagworte
individuelle trainingsplanung ausdauertraining diagnose zielsetzung literaturrecherche effekten ausdauertrainings diabetes-typ-2
Zurück

Titel: Individuelle Trainingsplanung für ein gesundheitsorientiertes Ausdauertraining