Lade Inhalt...

Problemlage des Bewegungsmangels älterer Menschen

Hausarbeit 2009 6 Seiten

Gesundheitswissenschaften

Leseprobe

1. Einleitung

Bewegungsmangel ist für eine Vielzahl an Erkrankungen älterer Menschen verantwortlich. Neben den Auswirkungen auf das Herz- Kreislaufsystem kommt es zu Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus Typ 2) sowie Veränderungen des Bewegungsapparats. Ein Erschlaffen von Bändern, Muskeln und Sehnen erhöht die Gefahr von Stürzen. So kommt es z. B. nach Schenkelhalsfrakturen und der daraus folgenden langen Immobilisierung vor allem bei älteren, ohnehin schon abwehrgeschwächten Menschen zu Infektionen, die häufig gravierende Folgen für die Gesundheit haben.

Es werden auch immer öfter Hilfsdienste, wie z.B. Essen auf Rädern, Wohnungsreinigungsservice etc. in Anspruch genommen. Hauptsächlich hilfsbedürftige Menschen greifen auf diese Dienste zurück, aber auch immer häufiger ältere Menschen, die noch selbständig sind und sich eigenständig versorgen könnten.

Neben Alter, Geschlecht, Familienstand und sozialer Lage wird Bewegungsmangel im Alter durch den Bildungsstand und die jeweilige Infrastruktur einer Region beeinflusst.

2. Begriffserklärung

2.1 ältere Menschen

Für den Begriff alter bzw. älterer Mensch gibt es keine allgemein gültige Definition. Da jeder Mensch einen anderen Bewertungsmaßstab des Alters hat, kann man den Begriff nur schwer eingrenzen. Um sich zu orientieren, gibt es von verschiedenen Autoren diverse Einteilungen. Die folgenden Tabellen wurden zum Teil aus den einzelnen Tätigkeitsfeldern heraus entwickelt. So wurde vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eine Einteilung geschaffen, die das Alter in Lebensjahren und Funktionserhalt gliedert.

Tabelle 1 Einteilung nach Lebensjahren

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 2 Einteilung nach Funktionserhalt

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

(Quelle: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., http://www.fitimalter-dge.de/index.php?id=93, 20.08.2009, 10:09 Uhr)

Im weiteren wurden die Altersphasen in der modernen Gesellschaft in einer Tabelle festgehalten. (Ulrich Wedding et al., 2007, S.46)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2 Bewegungsmangel

„Unter dem Begriff „Bewegungsmangel“ versteht man eine muskuläre Beanspruchung, die permanent unter der Belastungsschwelle liegt, die zur Aufrechterhaltung der funktionellen Organ-Kapazität liegt.“ (Autor und Erstellungsdatum nicht bekannt, Bewegungsmangel und seine Auswirkungen, http://www.novafeel.de/gesund/bewegungsmangel.htm, 02.08.2009, 19:36 Uhr)

Eine muskuläre Beanspruchung, die an der Belastungsschwelle liegt, kann vor körperlichen Schäden schützen und Beschwerden lindern. Erkrankungen, die neben anderen Risikofaktoren wie Fehlernährung und Rauchen durch Bewegungsmangel hervorgerufen werden, sind zum Beispiel Bandscheibenvorfälle, Osteoporose, Adipositas, Koronare Herzerkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2, Herzmuskelschwäche, Blutdhochdruck und Schlaganfälle. Auch die psychische Gesundheit wird durch Bewegungsmangel negativ beeinflusst, so kommt es zu demenziellen Veränderungen in der Hirnstruktur, Depressionen und Wesensveränderungen durch Abbau von Hirnmasse. Bei gesunder Ausprägung schützen und stützen Muskeln die Knochen und Gelenke. Eine weitere Gefahr besteht in der Sturzneigung älterer Menschen. Inaktivität führt zu einem Abbau von Muskelmasse. Sturzbedingte Verletzungen ziehen oft langwierige und somit kostenintensive medizinische Behandlungen nach sich. Durch Komorbidität, z.B. Diabetes mellitus Typ 2, Nikotinabusus und Adipositas, ist der Heilungsprozess häufig zusätzlich verzögert.

[...]

Details

Seiten
6
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640547470
Dateigröße
491 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v143861
Institution / Hochschule
Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Magdeburg
Note
1,7
Schlagworte
Bewegungsmangel alte ältere Menschen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Problemlage des Bewegungsmangels älterer Menschen