Lade Inhalt...

Seminarunterlage Zeitmanagement und Selbstmanagement

Skript 2009 38 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Die Zeit fest im Griff

Ursache und Analyse von Zeitproblemen
Selbsttest
Kennen Sie auch das?
Tätigkeitsanalyse

Ziele und Zeitmanagement
Das Denken in Zielen
Wofür Ziele?
Zielbildklarheit
Zielformulierung
Ziele richtig formulieren
Die motivationalen Zielkriterien
Die rationalen Zielkriterien
Zielinventar

Zielvertrag

Zielplanung

Prioritäten nach der ABC-Analyse
Wertanalyse der Zeitverwendung = ABC-Analyse
Was ist zu tun? So bekommen Sie Struktur:
Matrix zur Bestimmung der Aufgabenpriorität (Eisenhower-Prinzip)

ALPEN-Methode19

Arbeitstag schriftlich planen

Leistungskurve und Biorhythmus I

Leistungskurve und Biorhythmus II
Leistungskurve
Standard-Leistungskurve
Tagesbeginn und Abendgestaltung

Sägeblatt-Effekt
Wie kann man den Sägeblatt-Effekt vermeiden?
Wann treten die Störungen besonders häufig auf?

Stille Stunde

Blockzeit-Technik

Tagesplanung

Grundregel der Zeitplanung

Delegation28

Selbstdisziplin

Pareto-Prinzip

Organisationsprinzipien für die Tagesgestaltung

7 Tipps zur absolut sicheren Zeitverschwendung

Tagesplanung (Zusammenfassung)
1x1 der Tagesplanung
Leitfragen zur Tagesrückschau

Zeitdiebe
Selbstanalyse - Eigene Zeitfresser
Welche Zeitdiebe sind es, die Ihnen persönlich die Zeit stehlen?

Idee: Rationeller Postkorb

System der Zeitplanung

Umsetzung in die tägliche Praxis

Zeit für zehn Dinge

Die Zeit fest im Griff

Erfolg im beruflichen Leben basiert wesentlich auf klaren Zielen, effektiver Zeitplanung und effizienter Selbstorganisation. Persönliche Zufriedenheit und fachliche Kompetenz sind die Grundlagen für einen optimalen Arbeitserfolg. Die Orientierung an professionellen Anforderungen lässt persönliche Ressourcen, Stärken, aber auch Grenzen aus dem Blickfeld geraten. In diesem Training werden die Grundlagen für ein individuelles Zeit- und Selbstmanagement erarbeitet. Sie können mit dem nötigen Abstand Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Berufsalltag richten und erhalten Bausteine,Techniken und Impulse, um Ihren beruflichen Werdegang erfolgreicher zu gestalten. Am Kursende sind Sie in der Lage, die aufgearbeiteten Beispiele direkt in Ihr Alltagshandeln integrieren zu können.

Mit Fokus auf das Wichtigste erfahren Sie

- die wirksamsten Bausteine des Zeitmanagements,
- wie Sie Visionen als Ziele formulieren und Nahziele ableiten können.

Inhalte des Seminars:

Sinn und Nutzen von klaren Zielvorstellungen:

- Wie können Sie Ihre Prioritäten definieren und einhalten?
- Persönliche Zeitverwendungsanalyse
- Zeitnutzung und Ziele setzen

Effiziente Planung: persönliche Leistungskurve definieren und effektiv nutzen

- Erstellen von Tages- und Wochenplänen
- Aktivitätenplan mit Prioritätszuweisungen
- Checklisten und Zeitplanungsinstrumente im Überblick

Wohin geht die Zeit?

- Umgang mit Zeitdieben und Störungen
- Störkurve
- Arbeitsplatzorganisation und Schreibtischmanagement
- Stress – was ist das und wie gehen Sie damit um?

Ursache und Analyse von Zeitproblemen

Selbsttest

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Kennen Sie auch das?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tätigkeitsanalyse

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Nach der Auswertung Ihrer zweiwöchigen Aufzeichnungen sollten Sie sich folgende Fragen beantworten:

- Welche Tätigkeit war unnötig?
- Was kann ich an andere delegieren?
- Was ist zu rationalisieren oder zu vereinfachen?

Ziele und Zeitmanagement

Das Denken in Zielen

„Nachdem wir das Ziel endgültig aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen.“

(Mark Twain)

„Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind günstig.“

Definieren Sie Ziele!

Wer erfolgreich persönliches Zeitmanagement betreiben will, der kommt an der Tatsache nicht vorbei, dass er sich nicht nur ganz ernsthaft Gedanken über den Umgang mit der ihm zur Verfügung stehenden Zeit machen muss, sondern auch über den Umgang mit Zielen.

Zeitmanagement und Zielmanagement sind wie siamesische Zwillinge miteinander verbunden.

Nur derjenige, der seine Ziele definiert hat, behält in der Hektik des Tagesgeschehens den Überblick und setzt auch unter größter Arbeitsbelastung die richtigen Prioritäten. Derjenige versteht es, seine Fähigkeiten optimal einzusetzen, um schnell und sicher das Gewünschte zu erreichen. Wer bewusst Ziele hat und verfolgt, richtet auch seine unterbewussten Kräfte auf sein Tun aus.

Wofür Ziele?

A)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

B)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

C)

Zielbildklarheit

Zielformulierung als Klärungsprozess

Wenn ein Ziel der vorgestellte und angestrebte Zustand am Ende einer Handlung ist, dann geht aus dieser Definition hervor:

1. Man braucht eine Vorstellung von dem, was man will.
2. Man muss das Vorgestellte auch anstreben wollen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Zielformulierung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Damit Ziele „ziehen“, müssen sie entsprechend formuliert werden:

- Das Ziel muss konkret formuliert und messbar sein.
- Das Ziel muss auch realistisch sein, sonst bleibt es unerreichbar und frustriert letztlich.
- Das Ziel muss planbar sein, nämlich einen festen zeitlichen Bezug (Termine, Fristen) aufweisen.
- Das Ziel schriftlich festhalten, ggf. für alle ersichtlich.
- Für die Zielbeschreibung eine positive Final-Formulierung wählen.

Ziele richtig formulieren

A = Ist wirklich das konkrete Ziel und nicht nur die Maßnahme genannt?

B = Zielerreichung messbar? Ziel quantifiziert?

C = Termin genannt?

D = Verantwortliche/r genannt?

E = Randbedingungen genannt?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
38
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640579617
ISBN (Buch)
9783640580163
Dateigröße
607 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v145830
Institution / Hochschule
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg – Institut für Personalmanagement
Note
1,3
Schlagworte
Zeitmanagement Selbstorganisation Zeit organisieren planen Selbstmanagement Büro

Autor

Zurück

Titel: Seminarunterlage Zeitmanagement und Selbstmanagement