Lade Inhalt...

Die Arbeitszeitgestaltung als ein Instrument der Gesundheitsförderung im Krankenhaus

Hausarbeit 2009 10 Seiten

Gesundheitswissenschaften

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

1. Definition Gesundheit

2. Definition Gesundheitsförderung

3. Belastungsfaktoren im Krankenhaus

4. Problemstellung der Arbeitszeitgestaltung in der Pflege

5.Arbeitszeitmodelle

6. Der mitarbeiterfreundliche Dienstplan

Fazit

Quellenverzeichnis

Vorwort

Der demographische Wandel, wenig Gelder durch knappe Kassen, die politische Uneinigkeit und die zunehmende Arbeitsbelastung tragen zur steigenden Belastung der Mitarbeiter in den Krankenhäusern bei. Daher ist es wichtig für die Sicherung der noch bestehenden Arbeitsplätze und zugleich zur Optimierung der Arbeitsprozesse flexibel zu reagieren. Durch die Optimierung der Arbeitszeiten und der mitarbeiterorientierten Dienstplangestaltung kann den steigenden Arbeitsbelastungen in den Krankenhäusern begegnet werden, wenn diese sinnvoll eingesetzt und genutzt werden. Der häufig wechselnde Schichtdienst und der Nachtdienst sind eine der Hauptbelastungen im Pflegeberuf. Ich habe mir oft Gedanken darüber gemacht, wie ich als Stationsleitung den Dienstplan so gestalten kann, dass er für die Mitarbeiter angenehm ist und ausreichende Ruhephasen vorhanden sind. In unserer Klinik wird häufig über Gesundheitsförderung gesprochen. Weiß man doch, dass der Pflegeberuf als ein sehr anstrengender Beruf gilt. Der unmittelbare Kontakt zu kranken und sterbenden Menschen, der häufig wechselnde Schichtdienst und andere belastende Faktoren fordern gerade von Krankenschwestern und Pflegern ein hohes Maß an Energie. Sie zwingen sie zu enormen Regenerations-Leistungen. Das Risiko selbst zu erkranken und dadurch vorzeitig aus dem Arbeitsprozess auszuscheiden ist hoch. Krankenpflegekräfte sind die krankheitsgefährdetste Gruppe unter den Beschäftigten im Krankenhaus (European Foundation fort he Living and Working Conditions 1995). Ich habe mich mit dem sehr interessanten Thema der Arbeitszeitgestaltung beschäftigt, weil ich selbst auch im Schichtdienst tätig bin und aus Erfahrung weiß, wie anstrengend die Schichtarbeit ist. In meiner heutigen Hausarbeit möchte ich zunächst Gesundheit und Gesundheitsförderung definieren, Belastungsfaktoren im Krankenhaus nennen und anschließend einige Arbeitszeitmodelle vorstellen. Abschließend möchte ich erläutern, wie ich mir eine gesundheitsfördernde Dienstplan-gestaltung vorstelle.

1. Definition Gesundheit

Die WHO sieht Gesundheit als menschliches Grundrecht und als Voraussetzung für Frieden und Sicherheit:
"Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das frei sein von Krankheit und Gebrechen." (WHO zit. n. WEIDNER 1995, 130)
Im Gesundheits-Brockhaus (1999) ist folgende Ergänzung zu finden: Gesundheit ist das ungestörte funktionieren eines Organismus mit subjektiv empfundener Lebensqualität (Wohlbefinden) und objektiv feststellbarem körperlichem, geistigem und seelischem Gleichgewicht.

Zitat „ Wo Gesundheit fehlt, kann Weisheit nicht offenbar werden, Kunst kann keinen Ausdruck finden, Stärke kann nicht kämpfen, Reichtum wird wertlos und Klugheit kann nicht angewandt werden." Herophilos: griechischer Arzt, 300 vor Christus, zitiert nach Brandenburg, U. (Hrsg.) (2000).

2. Definition Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie dadurch zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen. Gesundheitsförderung ist ein komplexer sozialer und politischer Prozess; sie schließt nicht nur Handlungen und Aktivitäten ein, die auf die Stärkung der Kenntnisse und Fähigkeiten von Individuen gerichtet sind, sondern auch solche, die darauf abzielen, soziale, ökonomische sowie Umweltbedingungen derart zu verändern, dass diese positiv auf individuelle und öffentliche Gesundheit wirken. Gesundheitsförderung ist der Prozess, die Menschen zu befähigen, ihre Kontrolle über die Determinanten von Gesundheit zu erhöhen und dadurch ihre Gesundheit zu verbessern. Aktive Beteiligung (Partizipation) ist essentiell, um Gesundheitsförderungsaktivitäten zu erhalten. (Glossar Gesundheitsförderung der WHO, 1998, www.euro-who.int/german)

[...]

Details

Seiten
10
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640609123
ISBN (Buch)
9783640610099
Dateigröße
541 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v149255
Note
1
Schlagworte
Arbeitszeitgestaltung Instrument Gesundheitsförderung Krankenhaus

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Arbeitszeitgestaltung als ein Instrument der Gesundheitsförderung im Krankenhaus