Lade Inhalt...

Inwiefern gibt ein Serien-Vorspann Einblick in die Serienstruktur. Welche Aufgaben erfüllt er und zwischen welchen Arten kann man unterscheiden?

Studienarbeit 2009 44 Seiten

Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen

Leseprobe

Inhalt

EINLEITUNG

DR. HOUSE

DIE NANNY

FRIENDS

HOR MAL, WER DA HAMMERT

MALCOLM MITTENDRIN

DIE SIMPSONS

LAW & ORDER

DESPERATE HOUSEWIVES

CSI

NIP/TUCK - SCHONHEIT HAT IHREN PREIS

SCRUBS - DIE ANFANGER

DALLAS

BILL COSBY SHOW

KNIGHT RIDER

DER PRINZ VON BEL-AIR

RAUMSCHIFF ENTERPRISE

REMINGTON STEELE

EINE SCHRECKLICH NETTE FAMILIE

EUREKA

RESUMEE

ANHANG

Einleitung

Ein Vorspann bundelt verschiedene Funktionen. Er dokumentiert die Filmproduktion, thematisiert die Vorfuhrsituation, ist Anfangsmarkierung, Einstimmung, Werbung, Film im Film (STANITZEK et al. 2006, S. 6). Jeder Film hat einen Vorspann, jede Fernsehsendung ein Intro und jede Folge einer Fernsehserie einen Serien-Vorspann.

In dieser Arbeit widmen wir uns ausschlieBlich den Serien-Vorspannen. Diese kleinen Sequenzen leiten den Rezipienten oft unbewusst in den Ablauf der Serie ein. Sie vermitteln Schwerpunkte, Genre und geben einen Uberblick uber Darsteller und Produktionsstab.

Nachfolgende Ausfuhrung soll anhand vieler Beispiele verdeutlichen, inwiefern ein Serien-Vorspann Einblicke in die komplette Serienstruktur gibt. Wie weit Charaktere bereits aus diesem kurzen, immer wieder kehrenden Stuck Film erkennbar sind. AuBerdem soll am Ende dieser Arbeit beleuchtet werden, welche Arten von Vorspannen es gibt und worin diese sich unterscheiden.

Aus der unendlich scheinenden Vielzahl der existierenden Serienformate wurden 19 ausgewahlt. Der Schwerpunkt lag dabei ausschlieBlich auf amerikanischen Serien quer durch alle Genres und Jahrzehnte. Die alteste Serie in der Untersuchung ist Raumschiff Enterprise (1966), die jungste Eureka (2005).

Die Serienbeschreibungen in dieser Arbeit sind groBtenteils Abwandlungen aus „Das Fernsehlexikon“ von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (REUFSTECK et al. 2005).

Die Arbeit ist in zwanzig Kapitel gegliedert, von der jedes Kapitel eine Serie behandelt. Zu jeder Serie existieren eine kurze Beschreibung des Hauptplots, einige interessante Hintergrundinformationen, Daten und Fakten uber den Vorspann sowie eine Zusammenfassung dessen. Am Schluss jedes Kapitels wird der Vorspann untersucht.

Auf Visualisierung und Dramaturgische Mittel soll in dieser Arbeit nicht eingegangen werden.

Samtliche Vorspanne sind auf der beiliegenden DVD im Quicktime Format enthalten.

Die letzten Seiten dieser Arbeit sind eingeklappte DIN A3 Seiten. Sie konnen zur jeweiligen Serie ausgeklappt werden und enthalten Bildsequenzen aus dem Vorspann um das geschriebene ggf. visuell nachvollziehen zu konnen.

Dr. House

Serienbeschreibung

Dr. Gregory House leitet die diagnostische Abteilung am renommierten Princeton Plainsboro Lehrhospital. House ist ein Misanthrop, faul, selbstherrlich, unmotiviert, uneinsichtig, drogensuchtig, sarkastisch und als Fuhrungskraft vollig ungeeignet, weil ihm das Betriebsklima vollkommen egal ist. Er kommt meist zu spat, geht dafur aber fruher und sieht im Dienst fern, am liebsten Krankenhaus- Soaps im Zimmer eines Komapatienten.

Medizinisch gesehen ist House jedoch ein Genie.

Seit einem Muskelinfarkt und dem daraus resultierenden Muskeltod im Bein ist House gehbehindert. Er geht am Stock und hat standig Schmerzen, die er mit Vicodin-Schmerztabletten zu bekampfen versucht (STOCKLE et al. 2008, S. 8f). Zur Seite stehen House in den ersten drei Staffeln drei Assistenzarzte, Dr. Cameron, Spezialistin fur Immunologie, Dr. Chase, Spezialist fur Intensivmedizin und Dr. Foreman, Neurologe (STOCKLE et al. 2008, S. 13).

House’ Chefin ist die Verwaltungsdirektorin, Dr. Lisa Cuddy. House beherrscht die Manipulation seiner Chefin perfekt. Jedoch ist sie es auch, der ihn zur rechten Zeit zuruck pfeift. Dr. James Wilson ist Leiter der onkologischen Abteilung und House bester sowie auch einziger Freund.

Hintergrundinformationen

Die Serie ist wie ein Krimi aufgebaut. Wie Kommissare, die den Tathergang rekonstruieren und den Morder suchen, tasten sich die Arzte Indiz fur Indiz vor, um die Ursachen fur eine mysteriose Krankheit und damit eine Behandlungsmoglichkeit zu finden. Die erste Spur erweist sich dabei meistens als falsch. Ein gewisses Grundmuster ist uber alle Episoden der Serie erkennbar: Jemand kippt um oder spuckt Blut. Dann kommt der Vorspann. Der Patient kommt zu Dr. House, diverse Tests schlieBen nahe liegende Ursachen aus. House und sein Team treffen sich zur Differenzialdiagnose im Besprechungszimmer. House schreibt die bisherigen Symptome auf ein White-Board. House stellt die Diagnose, beginnt mit der Behandlung und dem Patienten geht es kurzzeitig besser. Plotzlich verschlechtert sich der Zustand jedoch wieder. Das Team von Haus bricht zwischenzeitlich in die Wohnung oder das Haus des Patienten ein um nach weiteren moglichen Krankheitserregern zu suchen. House stellt eine neue Theorie auf. Aufgrund der oft anormalen Behandlungsmethode stellt sich Dr. Cuddy House in den Weg. House findet einen Weg die Behandlung doch noch durchzufuhren, oft auf illegalem Weg. Ein weiterer Fehlschlag. Die Angehorigen verlieren das Vertrauen in Dr. House. Wahrend eines nicht zum Haupt-Plot gehorenden Dialoges oder Handlung kommt House die richtige Losung. Schlussendlich heilt er den Patienten (STOCKLE et al. 2008, S. 14f).

Vorspann

Lange:

Position: Nach kurzer Pre-Credit Sequenz

Art des Vorspanns: Exklusives Bildmaterial mit einer Szene aus vorhandenem Material

Style: Computeranimationen und Realfilm

Der Vorspann von Dr. House ist mit 29 Sekunden recht kurz gehalten. Er beschrankt sich auf das wesentliche und stellt namentlich die Schauspieler der Hauptcharaktere in folgender Reihenfolge vor: Dr. House (Hugh Laurie), Dr. Cuddy (Lisa Edelstein), Dr. Foreman (Omar Epps), Dr. Wilson (Robert Sean Leonard), Dr. Cameron (Jennifer Morrison) und Dr. Chase (Jesse Spencer). Als einziger Name vom Produktionsstab wird im letzten Bild David Shore genannt, welcher die Serie entwickelt hat.

Der Vorspann gliedert sich in zehn Szenen und besteht uberwiegend aus Computeranimationen, die Teile des menschlichen Korpers zeigen.

Die erste Szene zeigt einen menschlichen Schadel von der Seite gerontgt, welcher jedoch schnell zu dem Kopf Dr. House uberblendet. Fast gleichzeitig erscheint auch der Schriftzug „House M.D.“. Die nachste Sequenz zeigt das Princeton Plainsboro Krankenhaus aus der Luft. Nachfolgend wird damit begonnen den Cast vorzustellen. Beginnend mit Hugh Laurie (Dr. House). Sein Name wird von einer Zeichung eines menschlichen Schadels mit geoffnetem Gehirn flankiert. Als nachste wird Lisa Edelstein (Dr. Cuddy) vorgestellt. Ein Geast aus mit blut durchflossenen Adern breitet sich von oben nach unten aus. Als dritter wird Omar Epps (Dr. Foreman) vorgestellt. Man sieht im Hintergrund die Rontgenaufnahme eines menschlichen Thorax. Der Name Robert Sean Leonard (Dr. Wilson) erscheint als nachstes in der Mitte eines von oben gezeichneten menschlichen Gehirns. Jennifer Morrison’s (Dr. Cameron) Name wird als einzige von einer Realfilm-Aufnahme von zwei Booten auf einem FluB begleitet. Den Schluss bildet Jesse Spencer (Dr. Chase), flankiert von einer Zeichnung die eine menschliche Wirbelsaule von der Seite zeigt.

In der vorletzten Sequenz sieht man Dr. House an der Spitze, gefolgt von seinem Team einen Krankenhausgang entlang laufen. Diese Szene ist auch die einzige, die einer Folge entnommen wurde. Mit den Worten „created by David Shore“ und der Zeichnung eines Thorax mit Hals und angedeuteten oberen Extremitaten endet der Vorspann mit einer Blende zu Schwarz.

Der Vorspann blieb bisher bei allen Staffeln gleich.

Untersuchung

Anhand des Vorspanns lasst sich daraus schlieBen, dass es sich bei Dr. House um eine Arzteserie handelt. Die medizinischen Zeichnungen und Bilder lassen erkennen, dass anders als bei den meisten Krankenhaus-Serien fachlich starker ins Detail gegangen wird. Einen Uberblick uber den Aufbau und

Ablauf der einzelnen Folgen lasst der Vorspann jedoch nicht zu. Es ist auch nicht moglich uber den Vorspann Ruckschlusse auf die einzelnen Charaktere zu ziehen.

Die Nanny

Beschreibung der Serie

Fran Fine findet bei dem verwitweten Broadway-Produzenten Maxwell Sheffield eher versehentlich Arbeit als Kindermadchen. Eigentlich wollte sie Kosmetik an der Tur verkaufen, doch Sheffield hielt sie fur eine Bewerberin auf die freie Stelle. Mit ihrer derben Art und der schrillen Stimme bringt die aufgetakelte Fran den vornehmen Haushalt vollig durcheinander. Sie verliebt sich in Mr. Sheffield und mochte ihn heiraten. Aber auch C. C. Babcok hat es auf ihn abgesehen. Sie ist Sheffields Ges chaftspartnerin.

Der vorlaute und neugierige Butler der F amilie, Niles mischt sich in alles ein. Gleiches gilt fur Frans judische Familie. Allen voran die verfressene Mutter Sylvia, und GroBmutter Yetta. Val Toriello ist Frans beste, aber dumme Freundin. Niles und C. C. verbindet eine innige Hassliebe. Jedem der beiden fehlt etwas, wenn sie nicht gehassig zueinander sein konnen. Zwischen Fran und Mr. Sheffield knistert es mal lauter, mal leiser (REUFSTECK et al. 2005, S. 849f).

Hintergrundinformationen.

Die 146-tlg. US-Sitcom wurde von Fran Drescher und Peter Marc Jacobsen entwickelt den Jahren 1995 - 2000 produziert. Bis heute lief die Serie ausschlieBlich auf Mediengruppe RTL Deutschland. Aktuell ist sie im Programm von Super RTL platziert.

Vorspann

Lange: 0:46

Position: Nach Pre-Credit Sequenz

Art des Vorspanns: Exklusives Bildmaterial

Style: Zeichentrick

Der Vorspann, welcher vor jeder Folge derselbe ist und uber alle Staffeln gleich blieb, zeigt wie aus der Verkauferin fur Hochzeitskleider unabsichtlich die neue Nanny der Familie Sheffield wurde. Der Vorspann ist ein Zeichentrickfilm und gliedert sich in sechs Szenen. In jeder Szene, in der ein neues Gesicht auftaucht wird auch gleich der Name des Schauspielers eingeblendet. Da auch nur die Hauptcharaktere im Opener auftauchen, halt sich die Anzahl in Grenzen.

Im Vorspann selber erfahrt der Zuschauer, dass die aufgetakelte Frau in der ersten Szene gefeuert wurde, sich von diesem Schlag offensichtlich jedoch in keinster Weise entmutigt fuhlt. Sie begibt sich
nach Manhattan und verkauft Kosmetik an der Haustur. In jeder der ersten drei Szenen legt die Protagonistin im roten Outfit mit Fellkragen noch mal Hand an ihrem Aussehen an. Sie takelt ihre Frisur zurecht oder schminkt sich. Auch ihren neuen Job - Nanny im Haushalt der Sheffields - absolviert sie mit Coolness und Selbstsicherheit. Die drei Sheffield-Kinder folgen ihren Anweisungen. In dieser Szene taucht auch die „Bose“ Figur der Serie auf. C. C. Babcok klingelt an der Tur. Mr. Sheffield offnet, Nanny Fine schmeiBt die Tur jedoch „ganz aus versehen“ wieder zu. Ein Seitenhieb auf die sarkastischen Zwischenbemerkungen, die Fran Fine in der Serie immer wieder C. C. an den Kopf wirft.

Die Schlussszene im Vorspann zeigt die gesamte Familie inklusive Butler welche sich von Nanny Fine fotografieren lassen mochten. Doch dank der etwas tollpatschigen Protagonistin „explodiert“ die Kamera und alle sitzen mit schwarzen Gesichtern auf der Couch. Aber auch dieses Missgeschick nimmt Fran mit einem lacheln.

Untersuchung

Dieser Vorspann stellt in jeder Szene und mit jeder Handlung einen Bezug zum Aufbau der Serie dar. Fran Fine wird als auBert auf ihr AuBeres bedachte Person mit starkem Selbstbewusstsein charakterisiert. Mr. Sheffield wird als „cooler“, selbstbewusster und gut aussehender Mann eingefuhrt. Niles, der Butler ist spater im Hauptplot der Serie an seinem steifen Auftreten wieder erkennbar. Auch die Antipathie von Fran Fine gegen C. C. Babcock wird deutlich. Dass auch der Nanny mal das ein oder andere Missgeschick passiert lasst sich sehr schon am letzten Bild des Vorspanns erkennen, wo alle mit schwarzen Gesichtern auf der Couch sitzen.

Mit diesem Vorspann ist es also sehr schon moglich in die laufende Serie einzusteigen, da vor jeder Folge die Vorgeschichte erzahlt wird. Die Zuschauer erhalten so, zumindest was die Vorgeschichte angeht, ziemlich die gleiche Sicht auf den Hauptplot. Der Vorspann blieb bisher bei jeder Staffel gleich.

Friends

Beschreibung der Serie

Sechs New Yorker Freunde Mitte 20 verbringen ihre Freizeit meist gemeinsam und reden in ihrem Stammlokal „Central Perk“ oder in Monicas Apartment uber Gott, die Welt und vor allem den neuesten Beziehungstratsch. Die Freunde sind der geschiedene Ross Geller, der immer wieder Pech mit Frauen und Ehen hat, seine Schwester und Kochin Monica, die verwohnte Rachel Green, die anfangs im „Central Perk“ bedient und spater einen Job in einem Modeunternehmen findet, der Scherzkeks Chandler Bing, der tumbe und erfolglose Schauspieler Joey Tribbiani und die naive Phoebe Buffay.

Chandler und Joey wohnen direkt gegenuber von Monicas Wohnung im selben Haus in einer WG (REUFSTECK et al. 2005, S. 418f).

Hintergrundinformationen

Die 236-tlg US-Sitcom wurde von David Crane und Marta Kauffmann entwickelt und gliedert sich in 10 Staffeln. Produziert wurde sie in den Jahren 1994 - 2004. Wahrend die Serie in den USA uberaus erfolgreich lief, dauerte es fast vier Jahre und zwei Sender bis sich auch in Deutschland der Erfolg einstellte. Die Serie lief im Deutschen Free-TV ausschlieBlich auf Sendern der ProSiebenSat.1- Familie.

Vorspann

Lange: 0:43

Position: Nach kurzer Pre-Credit Sequenz

Art des Vorspanns: Exklusives Bildmaterial mit Anteilen von Serien-Material

Style: Realfilm

Musik: „I’ll be there for you“ von „The Rembrandts“

Der Vorspann der sechs Freunde aus New York wurde im laufe der verschiedenen Staffeln immer den aktuellen Begebenheiten angepasst, da die Darsteller bzw. Charaktere sich im Laufe der Serie auch auBerlich weiterentwickelt haben. Das Grundmuster ist jedoch immer gleich. Sechs Freunde tanzen in und um einen Brunnen herum zu dem Song „I’ll be there for you“ von „The Rembrandts“. Dazwischen werden zu beginn jeweils teils lustig anmutende Szene aus der Serie gezeigt. Das Vorstellen der Hauptcharaktere folgt unmittelbar mit der ersten Hauptdarstellerin Jennifer Aniston. Am Ende jedes Charakters sieht man die entsprechende Person am Brunnen tanzen. Die zweite in der Reihenfolge ihrer Nennung ist Courtney Cox (spater Courtney Cox Arquette), gefolgt von Lisa Kudrow. Nach der Riege der weiblichen Schauspielerinnen folgen wieder einige witzige, allgemeine Szene aus der Serie, bevor mit Matt Le Blanc die mannlichen Protagonisten genannt werden. Matthew Perry folgt als funftes und den Schluss bildet David Schwimmer.

Im Anschluss wieder ein paar Szenen aus der Serie bevor der Vorspann mit einem gemeinsamen Bild am Brunnen und der darauf folgenden Blende zu schwarz endet.

Untersuchung

Der Vorspann lasst die Verflechtungen der sechs Freunde untereinander sehr gut erkennen. Er gibt jedoch keinen Aufschluss uber die Charaktere selbst. Das ausgewahlte Serienmaterial vermittelt unbestritten das es sich bei der Serie um eine Comedy-Serie handelt. Auch wird deutlich das es auBer den sechs Hauptprotagonisten keine relevanten Nebencharaktere gibt. Er fuhrt also ausschlieBlich ins Thema ein.

Hor mal, wer da hammert

Beschreibung der Serie

Tim Taylor hat zwar keine handwerkliche Begabung, glaubt dies aber und moderiert im Fernsehen die Heimwerkersendung „Tool Time“, zusammen mit seinem Co-Moderator Al Borland. Ihre Assistentin ist erst Lisa, spater Heidi. Zu Hause bemuht sich Tim um die Erledigung anfallender Reparaturen, indem er moglichst viel Strom verbraucht, moglichst groBes Werkzeug benutzt und am Ende ungewollt moglichst viel Schaden anrichtet. Das entstehende Chaos bekampft seine Frau Jill so gut sie kann. In der Wirklichkeit ist naturlich sie es, die den Haushalt managt. Nebenbei arbeitet sie halbtags bzw. studiert Psychologie. Tim und Jill haben drei Sohne: Brad, der Alteste, Randy und Mark, der jungste. Nachbar Wilson hilft mit seinem guten Rat von der anderen Seite des Gartenzauns (REUFSTECK et al. 2005, S. 563).

Hintergrundinformationen

Die 204-tlg. Serie basiert auf dem Stand-up-Comedy-Buhnenprogramm von Hauptdarsteller Tim Allen. Pamela Anderson wurde durch die Serie bekannt und spater zur Rettungsschwimmerin in Baywatch. Die Serie gliedert sich in acht Staffeln und wurde in den Jahren 1991 - 1999 produziert. Die Idee lieferte Matt Williams.

„Home Improvement1*, so der US-amerikanische Originaltitel gab sein Debut im Deutschen Fernsehen zu beginn bei der ARD unter dem Titel „Der Dunnbrettbohrer“ und „Der Heimwerker“ im Abend- und Vorabendprogramm. Der Erfolg blieb jedoch aus. Erst als RTL die Serie unter dem Namen „Hor mal, wer da hammert“ neu synchronisiert ins Programm aufnahm entwickelte sich die Sitcom auch in Deutschland zu einer sehr erfolgreichen Serie. Aktuell lauft „Hor mal, wer da hammert“ auf RTL II sowie Super RTL.

1:08

Nach kurzer Pre-Credit Sequenz Exklusives Bildmaterial

Realfilm vor Computeranimiertem Hintergrund

Mit einer Spielzeit von uber einer Minute ist der Vorspann von „Hor mal, wer da hammert“ (kurz HMWDH), relativ lang. Dieses Intro vermittelt jedoch sehr schon den Hauptplot jeder Episode. Tim baut bzw. motzt etwas auf. Das explodiert am Ende und Jill muss ihren Mann wieder auffangen. Zudem lasst der gesamte Vorspann erahnen das es um Handwerken und Werkzeug geht.

Zu beginn wird gleich der Hauptdarsteller, Tim Allen vorgestellt. Die zweite im Film ist Patricia Richardson, in der Rolle der Jill Taylor und somit Tims Frau. Sie schaut durch das gerade durch Tim entstandene Loch in der Wand. Der Werkzeuggurtel ist im ubrigen Tims wichtigstes Kleidungsstuck. Aus diesem Grund wird es ebenfalls bereits im Vorspann gezeigt.

Nachbar Wilson, gespielt von Earl Hindman wird ebenfalls in seiner Typischen Pose gezeigt. Hinterm Gartenzaun hervorlugend. Wie auch in der Serie wird der Running Gag, dass Wilsons Gesicht nie vollstandig zu sehen ist, im Vorspann eingefuhrt.

Im nachsten Block werden die Kinder von Tim und Jill der Reihe nach vorgestellt. Dabei wird mit dem kleinsten begonnen.

Als letzter vom Cast wird Richard Karn alias Al Borland erwahnt. Man erkennt deutlich, dass er Tim, dem er auf der Leiter einen Akku-Bohrer reicht, nicht zutraut es richtig zu machen. Zu erkennen an seinem Zweifelnden Blick bei der GroBaufnahme. Al’s Gefuhl trugt nicht und anstatt das Garagentor zugeht, fallen die Hauswande herunter. Dieser Ablauf, dass Tim etwas baut, Al ihn warnt und Tim es spater bereut nicht auf Al gehort zu haben ist in jeder Folge der Serie zu finden.

In der allerletzten Szene des Vorspanns fragt Jill Tim „Wollen wir die Kinder in die Mitte nehmen?“ und Tim antwortet in einem grunzenden Ton „Nein Nein“. Dieses „grunzen“ ist eins von Tims Markenzeichen. Er weist damit auf seine Mannlichkeit hin. Es ist in jeder Folge ebenfalls mindestens einmal zu horen.

Der Vorspann ist als eine Art Film-Foto-Collage gehalten. Es entsteht der Eindruck als ob Fotos aneinander gereiht wurden und wie bei einem Daumenkino abgespielt werden. Wahrend des gesamten Vorspanns haben die Bilder eine Art „Verknittertes Papier“-Optik.

Das im Vorspann immer wieder ein Haus vorkommt, hangt mit dem amerikanischen Originaltitel „Home Improvement1* zusammen. Das bedeutet im deutschen ubersetzt Heimwerken / Hausverbesserung.

Untersuchung

Im Vorspann werden die wichtigsten Wiederkehrenden Elemente jeder Folge sehr schon dargestellt. Nachbar Wilson mit seinem halben Gesicht, Tim der immer etwas verbessern, abreiBen oder neubauen muss, was dann spektakular schief geht. Seine Frau die alles recht lassig sieht, Assistent Al, der meistens recht behalt mit seinen Hinweisen und schlussendlich auch Tims Grunzen.

Auch ein Rezipient, welcher die Serie zum ersten Mal sieht, kann sich anhand des Vorspanns ein ungefahres Bild von den Charakteren zeichnen. Alle solche werden namlich im Intro genauso dargestellt wie spater in der Serie. Auch bei diesem Vorspann werden samtliche Hauptcharaktere eingefuhrt. Nebencharaktere existieren zwar, tauchen jedoch im Opener nicht auf.

[...]

Details

Seiten
44
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640601783
ISBN (Buch)
9783640601448
Dateigröße
687 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v149568
Institution / Hochschule
Macromedia Fachhochschule der Medien Köln – Medienmanagement
Note
2,0 (82%)
Schlagworte
Inwiefern Serien-Vorspann Einblick Serienstruktur Welche Aufgaben Arten

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Inwiefern gibt ein Serien-Vorspann Einblick in die Serienstruktur. Welche Aufgaben erfüllt er und zwischen welchen Arten kann man unterscheiden?