Lade Inhalt...

Überblick über die Marktentwicklungen im Konsumentenkreditgeschäft

Seminararbeit 2010 24 Seiten

BWL - Bank, Börse, Versicherung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkurzungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Marktsituation
2.1 Anbieter
2.2 Nachfrager
2.3 Vertriebswege und -konzepte
2.4 Alleinstellungsmerkmale der Anbieter / Mehrwerte fur Kunden

3. Zusammenfassung und Zukunftsaussicht

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Provisionsbeispiel fur eine Restkreditversicherung

Abbildung 2: Schwindende Marktanteile im Ratenkreditgeschaft im Genossenschaftssektor

Abbildung 3: Marktverteilung nach Ratenkredit-Bestand

Abkurzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

„Alle versuchen den FuB in die Tur zu kriegen. Das ist ein wahnsinnig umkampfter Markt.“, so Martin Faust, Bankenexperte an der HfB-Buisness School of Finance & Management, bereits 2006 in Bezug auf die Konkurrenzsituation auf dem Konsumen- tenkreditmarkt.[1] Grund dafur ist, dass sich mit solchen Krediten, wie die jungere Ver- gangenheit gezeigt hat, auch in wirtschaftlich schwierigem Umfeld attraktive Gewinne erzielen lassen.[2] In Zeiten rucklaufiger Provisionsertrage und sinkender Zinsmargen herrscht ein umso heftigerer Wettbewerb um derart vielversprechende Geschafte.

Bei einem Konsumentenkredit, in der Bankpraxis auch als Ratenkredit oder Verbrau- cherdarlehen bezeichnet, wird dem Kunden ein bestimmter Geldbetrag, meist zwi- schen EUR 1.000 bis EUR 75.000 zur Verfugung gestellt und anschlieBend in gleichbleibenden monatlichen Raten uber einen Zeitraum von i.d.R. 12 bis 84 Mona- ten zuruckgezahlt.[3] [4]

In den 1950er Jahren erstmals in Deutschland angeboten, hat sich der Konsumen­tenkredit zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. War es damals so, dass der potenzielle Kreditnehmer eine diesbezugliche Beratung nur unter Wahrung hochster Diskretion in Anspruch genommen hat -wurde die Schuldnereigenschaft gerade in landlichen Regionen doch fast als personlicher Makel wahrgenommen- so ist es heu- te gesellschaftliche Normalitat, sich Traume, vom Urlaub uber das Heimkino bis hin zum neuen Auto, kreditfinanziert wahr werden zu lassen. Nicht selten werden diese Geschafte in aller Offentlichkeit, am Bankschalter, im Servicebereich des Auto- oder Elektrohandlers bzw. auch im Reiseburo be- und abgeschlossen.

Die steigende Akzeptanz von Konsumfinanzierungen druckt sich in der Entwicklung des an inlandische, wirtschaftlich unselbststandige Privatpersonen ausgereichten Ratenkreditvolumens aus: Betrug der Bestand an vergebenen Ratenkrediten 1980 noch EUR 34,236 Mrd., so waren es Ende 2009 EUR 140,284 Mrd. - ein Plus von uber 400%.[5]

Ziel dieser Seminararbeit ist es daher, einen „Uberblick uber die Marktentwicklungen im Konsumentenkreditgeschaft“ zu liefern. Insbesondere die vergangenen zehn Jah- re, in denen das Geschaft die starksten Zuwachse, sowohl auf Anbieter- als auch auf Nachfragerseite, zu verzeichnen hatte, werden beleuchtet. Zur Beispielfuhrung wird der genossenschaftliche Finanzverbund und sein Ratenkreditspezialist, die Team- bank, verstarkt genutzt. Damit wird dem Praxisbezug des Autors Rechnung getra- gen.

2. Marktsituation

Der eingangs erwahnte, harte Wettbewerb herrscht im gesamten Retail Banking, al­so dem Vertrieb standardisierter Finanzdienstleistungen, dem auch der Ratenkredit zuzurechnen ist. Eine Renaissance hatte das Werben um Privatkunden bereits vor rund zehn Jahren, kurz nachdem das Platzen der Internet-Blase einen starken Ruck- gang an den internationalen Borsen verursacht hatte. Damals wurde erkannt, dass mit dem privaten Klientel, ganz im Gegensatz zum Investmentbanking, stetige und damit planbare Ertrage erwirtschaftet werden konnen.

Wahrend zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts kaum eine der etablierten Banken in Deutschland viel Wert auf das Konsumentenkreditgeschaft gelegt hat -der Markt wurde fast vollstandig den Teilzahlungs- und Autobanken uberlassen-, ist inzwischen ein heftiger Konkurrenzkampf unter den Anbietern ausgebrochen. Trotz der daraus resultierenden preisbeeinflussenden Wirkungen, lassen sich nach wie vor relativ ho- he Margen durchsetzen. Gunstigere Refinanzierungsmoglichkeiten, von der Europai- schen Zentralbank in Zusammenhang mit der Wirtschaftskrise geschaffen, boten die Chance, die Margen noch etwas auszuweiten, in dem der gunstigere Zins nicht 1:1 an den Endverbraucher weitergegeben wird. Ertrage aus Ratenkrediten machen so mittlerweile 5,7% des Gesamtertrages mit einem durchschnittlichen Privatkunden aus.[6] Weiterhin bietet der Verkauf von Kosumfinanzierungen attraktive Cross- und Up-Selling-Moglichkeiten.

Das beliebteste Cross-Selling-Produkt ist die Restkreditversicherung (RKV), die na- hezu selbstverstandlich in jeder Beratung angeboten und moglichst mitverkauft wird. Diese soll den Kreditnehmer davor bewahren, in personlichen Notsituationen (z.B. Arbeitslosigkeit, -unfahigkeit oder Scheidung) in Zahlungsschwierigkeiten zu gera- ten. Auch der Todesfall wahrend der Vertragslaufzeit ist versicherbar um die Familie vor hinterlassenen Verbindlichkeiten zu schutzen. Neben der Absicherung des Kun- den auf der einen und der bankeigenen vor Kreditausfallen auf der anderen Seite, verfolgen Kreditinstitute mit dem Zusatzverkauf das Ziel eines Mehrertrages, der uber dem des eigentlichen Kredites liegen kann. Die Bedeutung der Provision wird deut- lich am Beispiel des Provisionsertrages, der fur eine Genossenschaftsbank moglich ist, die Restkreditversicherungen zu Ihren Konsumentenkrediten mitverkauft: Von der Versicherungspramie erhalt sie je nach abgesichertem Risiko 35% - 50% als Sofort- provision.[7]

Der Verkauf der RKV findet sich vor allem wegen der Hohe der Bonifikation oft im Vi- sier von Verbraucherschutzern wieder. Lange soll es bei einigen Anbietern ein unge- schriebenes Gesetz gewesen sein, dass nur derjenige einen Konsumentenkredit er- halt, der auch den Abschluss der RKV akzeptiert, wenn er denn uberhaupt darauf hingewiesen wurde, dass er eine solche abschlieBt.[8]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1

Quelle: Teambank, Partnerbankenmodell – Attraktives Kreditgeschäft mit hohem Erlöspotenzial, Stand 09/2009, S. 55

Wenngleich der angeprangerte Zwang zum Abschluss einer RKV mittlerweile nicht mehr an der Tagesordnung ist[9], so ist die Forderung des Verbraucherzentrale Bun- desverband die Kosten fur eine RKV in den effektiven Jahreszins einzurechnen, nicht umgesetzt. Eine solche Notwendigkeit besteht dann nicht, wenn der Abschluss frei- willig im Rahmen einer seriosen Beratung stattfindet. Unter fairen Umstanden hat die RKV demnach sowohl fur die Bank als auch fur den Kreditnehmer ihre Berechtigung, was dadurch belegt wird, dass 2009 mehr als jeder vierte Konsumentenkredit durch eine RKV besichert ist (27%) und 44% aller Kreditnehmer diese auch fur sinnvoll hal- ten. Von den Besitzern einer RKV sind gar 81% von der Notwendigkeit dieser uber- zeugt.[10]

Neben der Ertragsseite hat auch die lange Zeit stetig steigende Nachfrage an Kon- sumfinanzierungen den Markt auf Anbieterseite stark expandieren lassen. Nach jah- relangen Zuwachsen ab 1980 stagnierte der Gesamtmarkt fur Ratenkredite seit 2004 auf einem hohen Niveau von rd. EUR 130 Mrd. Erst 2009 konnten wieder nennens- werte Zuwachse verzeichnet werden. Allein im ersten Halbjahr 2009 wurden deut- schen Verbrauchern 20% mehr Darlehen als noch im Vorjahr bewilligt.[11] Am Jahres- ende stand ein Zuwachs von ca. EUR 10 Mrd.. Dieser sprunghafte Anstieg ist auf die Umweltpramie fur die Verschrottung alter und Anschaffung neuer PKW zuruckzufuh- ren, die die Bundesregierung zu Beginn des Jahres ins Leben gerufen wurde. Sie sollte die von der Wirtschaftskrise stark betroffene Automobilindustrie unterstutzen.

[...]


[1] Vgl. S. Shinde, Die Banken entdecken den Konsumenten, in: Handelsblatt vom 08.08.2006 http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/die-banken-entdecken-den- konsumenten;1118465 [Zugriff: 19.10.2009]

[2] Vgl. WELT online: Ratenkreditgeber Teambank lasst die Wirtschaftskrise kalt

http://www.welt.de/die-welt/finanzen/article6023276/Ratenkreditgeber-Teambank-laesst-die- Wirtschaftkrise-kalt.html [Zugriff: 11.02.2010]

[3] Vgl. H. Perczynski, W. Grill, Wirtschaftslehre des Kreditwesens, 43. Auflage, Hamburg 2009, S. 54

[4] Vgl. WIKIPEDIA: Ratenkredit, http://de.wikipedia.org/wiki/Ratenkredit [Zugriff: 11.02.2010]

[5] Vgl. Bundesbank: Zeitreihe PQ3003: Ratenkredite an inl. wirtsch. unselb. u sonst. Privatpersonen / insgesamt / Alle Bankengruppen http://www.bundesbank.de/statistik/statistik_zeitreihen.php?lang=de&open=banken&func=row&tr= PQ3003 [Zugriff: 11.02.2010]

Vgl. H. Vogel, Banken schropfen Kunden beim Kredit, in: Handelsblatt vom 20.08.2009 http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-inside/banken-schroepfen-kunden-beim- kredit;2446866 [Zugriff: 19.10.2009]

[7] Vgl. Teambank, Partnerbankenmodell - Attraktives Kreditgeschaft mit hohem Erlospotenzial, Stand 09/2009, S. 54

[8] Vgl. VZBV, Konsumentenkredite: „Banken verschweigen Extremzinsen von 20, 30 und mehr Pro- zent“, 30.01.2007, http://extranet.vrmarketingservice.de/vrms/global/PHP/modules/topnews_neu/ tn_einzelausgabe.php?bid=74385 [Zugriff: 13.02.2010]

[9] Vgl. G. Meyn/S. MeiBner, Fair geht vor, in: Focus Money, Nr. 45/2009, S. 58-60

[10] Vgl. GfK Custom Research, Grundlagenstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung, Oktober 2009, S. 20, 22

[11] Vgl. manager-magazin.de, Banken geben Verbrauchern mehr Kredit, 30.07.2009 http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0,2828,druck-639266,00.html [Zugriff: 15.02.2010]

Details

Seiten
24
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640614301
ISBN (Buch)
9783640614417
Dateigröße
542 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v150407
Institution / Hochschule
Frankfurt School of Finance & Management
Note
1,7
Schlagworte
Ratenkredit Konsumentenkredit Privatkredit Finanzierung Retail Banking Dispositionskredit Restkreditversicherung Bank Kreditinstitut

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Überblick über die Marktentwicklungen im Konsumentenkreditgeschäft