Lade Inhalt...

Serviceangebote im Bereich Investor Relations Management börsennotierter deutscher Unternehmen

Seminararbeit 2010 22 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkurzungsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Einfuhrung in das Thema
1.2. Aufbau und Zielsetzung der Arbeit
1.3. Grundlagen des Investor Relations Management

2. Investor Relations Arbeit als Dienstleistung

3. Veroffentlichungspflichten von borsennotierten Unternehmen

4. Services in der IR-Arbeit von borsennotierten Unternehmen in Deutschland
4.1. Vorbereitung auf einen Borsengang
4.2. Serviceangebote von IR-Abteilungen borsennotierter Unternehmen

5. Zusammenfassung und Ausblick

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Investor als Kunde

Abbildung 2: Being Public-Checkliste Teil Eins Pflicht

Abbildung 3: Being Public-Checkliste Teil Zwei Optional

Abbildung 4: Kommunikationsinstrumente

Abbildung 5: SAP Aktionars-Services

Abbildung 6: Bedeutung verschiedener Informationsquellen fur Aktionare

Abkurzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

1.1. Einfuhrung in das Thema

Um wirtschaftlich aktiv zu sein benotigen Unternehmen Kapital. Dabei kann der Kapitalmarkt privatwirtschaftlichen Unternehmen als Finanzierungsquelle dienen. Durch verbriefte Finanzprodukte wie Aktien oder Anleihen konnen sich Unterneh- men hieruber langfristig mit Eigen- beziehungsweise mit Fremdkapital finanzieren. Auf Grund der Internationalisierung der weltweiten Kapitalmarkte mussen Unter­nehmen mit immer mehr anderen Unternehmen um die Gunst von Investoren kon- kurrieren. Um in diesem Kampf um Kapital zu bestehen, mussen Unternehmen intensiv um das Vertrauen von Investoren kampfen und das Interesse am eigenen Unternehmen wecken.

Hierbei kann ein Investor Relations (IR) Management mit diversen Serviceangebo- ten fur Investoren von grower Bedeutung sein um sich aus der Masse abzuheben. Wie der Begriff bereits ausdruckt, geht es hierbei um die Kontaktpflege zum Inves­tor des Unternehmens. Die in Deutschland noch junge aber schnell wachsende IR- Arbeit sollte dabei nicht als kleine Schwester des Public Relations Bereiches defi- niert werden, sondern nimmt als eigene Disziplin eine besondere Bedeutung ein.

Die IR-Arbeit unterliegt dabei vielen rechtlichen und privaten Erwartungen und Vor- 1 schriften.

1.2. Aufbau und Zielsetzung der Arbeit

Aufgrund der wachsenden Bedeutung von Investor Relations bei kapitalmarktorien- tierten Unternehmen soll die folgende Arbeit untersuchen welche Services fur In­vestoren Unternehmen in Deutschland anbieten beziehungsweise anbieten konn- ten. Die Arbeit soll dabei dazu beitragen Investor Relations Management, neben der Kommunikation von Pflichtmitteilungen, zunehmend auch als Service am Inves­tor wahrzunehmen, welcher wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei der Ge- winnung von Investoren beitragt.1

Dabei bezieht sich die Arbeit hauptsachlich auf die Kommunikation mit Aktionaren von borsennotierten Unternehmen. Hierzu werden zunachst Grundlagen zu dem Begriff Investor Relations Management erlautert um anschlieRend darauf einzuge- hen, warum IR-Arbeit als Dienstleistung am Investor zu verstehen ist. Danach wer­den einige Veroffentlichungspflichten von borsennotierten Unternehmen vorgestellt, um einen Eindruck von der Vielzahl der rechtlich verbindlichen Aufgaben der IR zu bekommen. Im Anschluss werden diverse Serviceangebote im Bereich IR vorges- tellt. Unter diesem Punkt werden zunachst IR-MaRnahmen vor beziehungsweise wahrend eines Borsenganges betrachtet um im Anschluss weitere IR- Serviceangebote von bereits borsennotierten Unternehmen darzustellen. Zum Schluss wird die Arbeit zusammengefasst und ein Ausblick auf die weitere Entwick- lung in diesem Bereich gegeben.

1.3. Grundlagen des Investor Relations Management

Investor Relations Management bedeutet das aktive Gestalten der Beziehung ei­nes Unternehmens zu seinen Investoren. Hierbei handelt es sich um eine: „...strategische Managementaufgabe, die Finanzen, Kommunikation, Marketing und die Beachtung rechtlicher Verpflichtungen..."2beinhaltet. Ziel ist die Erreichung einer fairen Bewertung des Unternehmens am Kapitalmarkt. Insbesondere in schwierigen Kapitalmarktzeiten ist dabei eine offene und einheitliche Kommunikati­on des gesamten Unternehmens wichtig. Die IR soll durch transparente und voll- standige Informationen Vertrauen in das Unternehmen und sein Management schaffen. Die Kommunikation des Wertes beziehungsweise der Wertsteigerung eines Unternehmens am Kapitalmarkt zu kommunizieren ist also Aufgabe des IR Managements. Die IR steht dabei zwischen dem Unternehmen und der sogenann- ten Financial Community. Zusammenfassend lasst sich sagen, dass es bei IR Ma­nagement um die Minimierung von Informationsdefiziten bei den Investoren geht, um so Vertrauen am Kapitalmarkt zu gewinnen und die Kapitalaufnahme zu er- leichtern, beziehungsweise die Kosten der Kapitalaufnahme zu verringern. Der In­vestor sollte dabei als Kunde der IR-Abteilungen betrachtet werden.3

Als Zielgruppen der IR konnen dabei folgende Adressaten definiert werden:

- Institutionelle Investoren
- Privataktionare
- Buy-Side- und Sell-Side-Analysten
- Wirtschaftsjournalisten
- Rating-Agenturen
- Kreditgeber
- Anlageberater
- Potenzielle Investoren4

Die genauen finanzwirtschaftlichen Ziele des IR sind dabei die bereits angespro- chene Senkung der Eigenkapitalkosten, eine geringe Volatilitat der Aktie des Un- ternehmens, der Zugang zu globalem Kapital sowie ein moglichst hoher Aktienkurs als Schutz vor feindlichen Ubernahmen und als Akquisitionswahrung. Ferner auch die Beeinflussung der Aktionarsstruktur um eine moglichst breite Streuung der Ak­tie zu erreichen.5

Zur Erreichung dieser Ziele gelten die folgenden Grundsatze:

- Grundsatz der Stetigkeit
- Grundsatz der Glaubwurdigkeit
- Grundsatz der Wesentlichkeit
- Grundsatz der Zielgruppenbezogenheit
- Grundsatz der T ransparenz
- Grundsatz der Aktualitat6

In Deutschland versteht sich der Deutsche IR Verband e.V., kurz DIRK, mit uber 350 Mitgliedern als Berufsverband der IR-Manager, der auch eine Weiterbildung zum sogenannten Certified IR Officer, kurz CIRO, anbietet um das IR Management und das IR an sich in Deutschland auf professionellere Beine zu stellen.7

2. Investor Relations Arbeit als Dienstleistung

Definiert man einen Adressaten von IR als Kunden, so erbringt eine IR-Abteilung einen Service beziehungsweise eine Leistung am Kunden. Dienstleistungen zeich- nen sich durch ihre immaterielle Leistungserbringung aus. Dies bedeutet, dass eine Dienstleistung nicht sinnlich wahrgenommen werden kann. Dies trifft auch auf IR- Arbeit zu. Nach den vorangegangenen Aspekten kann man IR-Arbeit durchaus als Dienstleistung definieren. Diese Leistung wird beispielsweise in Form von personli- chen Leistungen, wie One-on-One-Meetings mit groRen institutionellen Investoren oder durch unpersonliche Service-Angebote wie SMS-Benachrichtigungen oder Newsletter erbracht. Bei IR handelt es sich dabei um eine unentgeltliche Leistung, die das Unternehmen aufgrund eigener Ziele anbietet. Die Position der IR als Dienstleistung eines Unternehmens am Investor und damit in der Wertschopfungs- kette des Unternehmens ist in der folgenden Abbildung veranschaulicht.8

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Investor als Kunde, Entnommen aus: Ridder, C. (2006): S.50

[...]


1Vgl. Pierbattisti, S. (2007), S.11

2 Kirchhoff, K.R.; Piwinger, M. (2009): S.35

3Vgl. Kirchhoff, K.R.; Piwinger, M. (2009): S.35 ff

4Vgl. Kirchhoff, K.R.; Piwinger, M. (2009): S.340

5Vgl. Kirchhoff, K.R.; Piwinger, M. (2009): S.39 f

6Vgl. Kirchhoff, K.R.; Piwinger, M. (2009): S.41 f

7Vgl. DIRK e.V. (2010)

8Vgl. Ridder, C. (2006): S.46 ff

Details

Seiten
22
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640688845
ISBN (Buch)
9783640688753
Dateigröße
694 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v156727
Institution / Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule
Note
1,7
Schlagworte
Investor Relations IR Service

Autor

Zurück

Titel: Serviceangebote im Bereich Investor Relations Management börsennotierter deutscher Unternehmen