Lade Inhalt...

Aromapflege in der stationären Altenpflege

Projektarbeit 2009 24 Seiten

Gesundheit - Pflegewissenschaft - Altenpflege, Altenhilfe

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung

2 Projektbeschreibung
2.1 Ziele des Projektes
2.1.1 Möglichkeiten und Gefahren von ätherischen Ölen im Pflegealltag aufzeigen
2.1.2 Korrekter Umgang mit ätherischen Ölen
2.1.3 Praktische Anwendung von ätherischen Ölen in der Einrichtung
2.2 Zielgruppen
2.3 Zusammensetzung der Projektgruppe
2.4 Ablauf des Projektes

3 Grundlagen zum Projektfeld
3.1 Ätherische Öle
3.2 Was ist Aromatherapie?
3.3 Was ist Aromapflege?
3.4 Was kann Aromapflege bewirken
3.4.1 Theoretische Wirkung
3.4.2 Wissenschaftliche Erkenntnisse

4 Anwendung in der Praxis
4.1 Voraussetzungen und Vorgaben
4.2 Konkrete Anwendung
4.2.1 Anwendungsfall I – Hautpflege
4.2.2 Anwendungsfall II – Körperpflege
4.2.3 Anwendungsfall III – Raumbeduftung

5 Evaluation des Projekterfolges
5.1 Problemerfassung und –analyse
5.2 Befragung der Beteiligten
5.2.1 Ergebnisse der Befragung der Projetmitarbeiter
5.2.2 Ergebnisse der Befragung der Angehörigen/Betreuer
5.3 Anwendungserfolge in der Praxis
5.3.1 Ergebnisse Anwendungsfall I – Hautpflege
5.3.2 Ergebnisse Anwendungsfall II – Körperpflege
5.3.3 Ergebnisse Anwendungsfall III – Raumbeduftung

6 Fazit
6.1 Gesamtbeurteilung des Projektes
6.2 Künftiger Stellenwert der Aromapflege in der Einrichtung
6.3 Zukunftsaussichten – Möglichkeiten zur Erweiterung des Projektes „Ätherische Öle in der Altenpflege“

7 Literaturverzeichnis

1 Einführung

Bei dem vorliegenden Projekt handelt es sich um ein Teilgebiet zum Thema „Ätherische Öle

in der Altenpflege“, das sich mit der Einführung von aromapflegerischen Maßnahmen in einer

Einrichtung der stationären Altenpflege beschäftigt.

Bei der Einrichtung handelt es sich um ein Pflegeheim mit 80 Betten verteilt auf drei Wohnbereiche. Auf allen Wohnbereichen wohnen ältere und pflegebedürftige Menschen aller Pflegestufen. Einer der Wohnbereich wurde in jüngerer Zeit baulich und organisatorisch speziell auf die Bedürfnisse dementiell veränderter Menschen umstrukturiert.

Die Idee gezielt Aromapflege anzuwenden, entstand aus der Tatsache, dass ätherische Öle bereits im Rahmen von Raumbeduftung und Bädern Beachtung in der Einrichtung fanden, was von Bewohnern und Angehörigen durchweg positiv angenommen wurde.

Zur Genehmigung des Projektes wurde eine Projektbeschreibung entwickelt, die folgende

Punkte enthielt:

Projektbezeichnug

Projektziele

Budgetplanung Zeitlicher

Ablauf

Festlegung der Projektgruppenmitarbeiter

Die weitere Vorarbeit bestand in der Erstellung eines Handbuches, das alle wichtigen Informationen zum Thema „Ätherische Öle in der Altenpflege“ enthält und jedem Wohnbereich als Informationsquelle zur Verfügung gestellt wurde.

2 Projektbeschreibung

2.1 Ziele des Projektes

Im Mittelpunkt des Projektes standen drei Ziele, die im Folgenden beschrieben werden:

2.1.1 Möglichkeiten und Gefahren von ätherischen Ölen im Pflegealltag aufzeigen

Hierbei ging es darum, den Beteiligten aufzuzeigen, wie ätherische Öle im Pflegealltag angewendet werden können und welche Gefahren ihre Anwendung mit sich bringen kann. Als Anwendungsmöglichkeiten kommen für die Einrichtung folgende Bereiche in Betracht:

Hautpflege: Unter Hautpflege fallen alle Möglichkeiten der Anwendung von Basisölen mit oder ohne Zusatz von Düften als Alternative zu herkömmlichen Lotionen und Cremes.

Körperpflege: Hierbei werden ätherische Öle als Wasch- oder Badezusätze verwendet.

Raumbeduftung: Dies ist die wohl weitverbreitetste Anwendung ätherischer Öle, bei der mit Hilfe eines Duftsteins oder einer Duftlampe die Raumluft beduftet wird.

In besonderem Maße müssen bei der Wahl des ätherischen Öles die möglichen Gefahren berücksichtigt werden. Den Projektmitarbeitern musste somit verdeutlicht werden, dass jedes ätherische Öl ungeachtet seiner gewollten positiven Wirkung durchaus nichterwünschte Nebenwirkungen entfalten kann.

Diese sind insbesondere durch richtige Dosierung und indikationsgerechte Auswahl zu vermeiden.

2.1.2 Korrekter Umgang mit ätherischen Ölen

Hierunter fällt die Notwendigkeit, den Projektmitarbeitern aufzuzeigen, wie ätherische Öle anzuwenden sind. Dies beinhaltet im Wesentlichen die korrekte Auswahl des Öls, die Planung der Durchführung sowie die Lagerung der Öle.

Auswahl des Öls: Das zu verwendende Öl soll für jeden Bewohner individuell und indikationsspezifisch gewählt werden. Hierzu soll zunächst bestimmt werden, welche aromapflegerische Maßnahme am Bewohner angewendet werden soll. Weiter wird überlegt, welche Öle in Frage kommen. Die in Betracht kommenden Öle werden auf Kontraindikationen überprüft, kontraindizierte Öle werden ausgeschlossen. Durch Vergleich der verbleibenden Öle wird im Ausschlussverfahren das geeignete ätherische Öl ermittelt. Hierzu können auch die Angehörigen mit einbezogen werden, um das Öl mit Rücksicht auf den biographischen Hintergrund des Bewohners

auszuwählen. Bei der Durchführung von Aromapflege in Form von Hautpflege ist auch das Basisöl indikationsspezifisch mit Berücksichtigung des Hautzustandes zu wählen.

Planung: Ist die Auswahl getroffen, wird die Durchführung anhand des durch die Gruppe erstellten Formulars „Durchführungsplanung“ geplant. Hier wird festgelegt, wie oft und wann die Maßnahme durchgeführt werden soll und in welcher Dosierung das ätherische Öl verwendet wird. Anhand dieser Planung können auch die voraussichtlichen Kosten berechnet werden, da die täglich benötigte Menge des ätherischen Öles somit ermittelt werden kann. Liegt die Planung vor, muss im letzten Schritt das schriftliche Einverständnis des Bewohners oder Betreuers eingeholt werden.

Lagerung: Die Öle müssen lichtgeschützt, stehend und bewohnerbezogen gelagert werden.

2.1.3 Praktische Anwendung von ätherischen Ölen in der Einrichtung

Dies war das Hauptziel des gesamten Projektes, mit dem Inhalt, dass aromapflegerische Maßnahmen in allen drei behandelten Formen langfristig in der Einrichtung durchgeführt werden.

2.2 Zielgruppen

Zielgruppen des Projektes sind prinzipiell alle in der Einrichtung lebenden Menschen. Besonderes Gewicht wurde im Projektverlauf auf zwei Bewohnergruppen gelegt:

Bettlägerige Bewohner: Diese Zielgruppen ist von besonderer Bedeutung, da bei verstärkt pflegebedürftigen Bewohnern alle Möglichkeiten der Aromapflege angewendet werden können. Insbesondere bei bettlägerigen Bewohnern hat die Anwendung als Raumbeduftung zur Steigerung des Wohlbefindens seinen Schwerpunkt.

Dementiell veränderte Menschen: Ätherische Öle können bei Demenzerkrankungen in zweierlei Hinsicht angewendet werden. Zum einen durch die Wirkungen auf das seelische Befinden insbesondere bei stark unruhigen oder schläfrigen Demenzkranken zur Beruhigung oder Anregung. Desweiteren können ätherische Öle in diesem

Kontext als Orientierungshilfe verwendet werden; durch Verwendung von ätherischen

Ölen mit Berücksichtigung des biographischen Hintergrundes vertraute Düfte geben Sicherheit.

2.3 Zusammensetzung der Projektgruppe

Für die erfolgreiche Einführung der Aromapflege stellte die Auswahl der Projektgruppenmitarbeiter einen entscheidenden Faktor dar. Um alle Ziele des Projektes zu erreichen, ergaben sich folgende Kriterien zur Auswahl:

Mindestens ein Mitarbeiter je Wohnbereich muss teilnehmen, um eine Anwendung auf allen Wohnbereichen zu ermöglichen

Alle Projektgruppenmitarbeiter müssen Fachkräfte sein, da sie die Durchführungsplanung der Maßnahmen mit Rücksicht auf Indikationen und Kontraindikationen übernehmen sollen

Einbeziehung der sozialen Betreuung, da durch die Betreuung regelmäßig

Wohlfühlbäder durchgeführt werden und sie die Planung der Tagesstruktur übernimmt

in beiden Bereichen können ätherische Öle sehr gut angewendet warden

Unter Berücksichtigung dieser Kriterien ergab sich folgende Projektgruppenzusammensetzung:

Projektleitung

4 Pflegefachkräfte

Leitung der Betreuung

2.4 Ablauf des Projektes

1. Schritt: Vorarbeit

Erstellung einer detaillierten Projektbeschreibung

Genehmigung durch Einrichtungsleitung

Erstellung des Handbuches „Ätherische Öle in der Altenpflege“

2. Schritt: 1. Qualitätszirkel Aromatherapie

Information der Projektgruppenmitarbeiter über Gestaltung und Ablauf des Projektes

Verteilen des Handbuches

Vorstellung des Themengebietes Aromatherapie

3. Schritt: 2. Qualitätszirkel Aromatherapie

Erstellung der benötigten Formulare in der Gruppe („Durchführungsplanung“,

„Einverständniserklärung“, „Durchführungsnachweis“)

Erläuterung der Voraussetzungen der Anwendung, Festlegung der Probephase

Auswahl der Bewohner zur Durchführung der Probephase

Konkrete Planung der Anwendungsdurchführung für die Bewohner der Probephase

4. Schritt: Information der nichtbeteiligten Mitarbeiter auf den Wohnbereichen

Die Pflegekräfte der einzelnen Wohnbereiche wurden im Rahmen der Dienstbesprechung über das Projekt informiert. Im Weiteren wurde ihnen erläutert, wie aromapflegerische Maßnahmen durchzuführen sind.

5. Schritt: Probephase

Auf jedem Wohnbereich wurde an dem gewählten Bewohner Aromapflege durchgeführt. Anschließend erfolgte eine Befragung der Projektgruppenmitglieder sowie der Betreuer der entsprechenden Bewohner.

6. Schritt: 3. Qualitätszirkel Aromatherapie

Besprechung der Anwendung in der Praxis, Problemanalyse

Vorbereitung der Informationsveranstaltung für Angehörige

7. Schritt: Informationsveranstaltung für Angehörige

Information über Aromatherapie und Aromapflege

Möglichkeiten der Anwendung

Darstellung der Kosten

8. Schritt: 4. Qualitätszirkel Aromatherapie

Besprechung der Ergebnisse der Anwendung

Überlegungen zur erweiterten Anwendung ätherischer Öle in der Einrichtung

[...]

Details

Seiten
24
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783640834877
ISBN (Buch)
9783640834730
Dateigröße
2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v159508
Institution / Hochschule
Hamburger Fern-Hochschule
Note
Schlagworte
aromapflege altenpflege

Autor

Zurück

Titel: Aromapflege in der stationären Altenpflege