Lade Inhalt...

Das Restaurant 'Gastro World'

Ein extravagantes Restaurant mit internationalem Flair

Projektarbeit 2004 28 Seiten

BWL - Unternehmensgründung, Start-ups, Businesspläne

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Executive Summary

2. Produktidee

3. Gründer (Unternehmerteam)

4. Markt und Wettbewerb

5. Marketingplan & Verkaufsstrategie

6. Geschäftssystem und Organisation

7. Realisierungsplan

8. Chancen und Risiken

9. Finanzierung

Anhang

1. Executive Summary

Unsere Geschäftsidee ist die Erbauung und Einrichtung sowie das Betreiben eines exklusiven internationalen Restaurants in München.

Das Restaurant „GastroWorld“ bietet in einem internationalen Ambiente kulinarische Spezialitäten aus verschiedenen Ländern. In getrennten trapezförmigen Räumen können die Gäste mit Hilfe unseres multikulturellen Teams Speisen und Getränke der folgenden Weltregionen ausprobieren:

- Asiatisch (China, Indien, Thai)
- Japanisch
- Orientalisch (Türkei/arabische Länder)
- Mexikanisch/Lateinamerika
- Mediterran (Italien, Spanien, Frankreich)
- Balkan/Osteuropa (Bulgarien, Griechenland, Rumänien, Serbien, Ungarn, Polen, Slowenien, Kroatien usw.)
- Westeuropäisch (Deutschland, England, Beneluxländer)
- Skandinavisch

Neben gastronomischen Dienstleistungen beinhaltet unser Konzept den Lieferservice und das Catering. Die Gastronomie umfasst die Bedienung des Gastes in den neu erbauten Räumlichkeiten. Einerseits in Form einer schnellen und preiswerten Mahlzeit andererseits aber auch in Form von größeren Veranstaltungen wie von Spezialitäten - Abenden oder brauchstümlichen Veranstaltungen sowie die Feier von Nationalfeiertagen.

Mittels eines eingerichteten Lieferservice durch die Einbindung eines Callcenter sowie das Internet liefern wir die frisch zubereiteten Speisen schnell und preiswert zum Endkunden. Durch das Catering beliefern wir mittlere und größere Firmen sowie Veranstaltungsagenturen.

Das einzigartige unverwechselbare Merkmal von „GastroWorld“ ist sein außergewöhnlich reiches und vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken aus der ganzen Welt. Die bewundernswerte Außenarchitektur sowie die einzigartige Inneneinrichtung werden den Gast begeistern, ihn in eine andere Welt eintauchen und seinen Alltag vergessen lassen.

Die vorhandenen Kapazitäten zur Herstellung von hochwertigen internationalen Produkten sowie die perfekt organisierte Einkaufsabteilung mit weltweiten Verbindungen erlauben es, die Kombination von Gastronomie, Catering, Lieferservice als ein weiteres Alleinstellungsmerkmal zu bezeichnen, da dies noch von keinem anderen in diesem Ausmaß angeboten wird.

Unser Zielkunde ist jeder, der andere Kulturen, die Mentalität und die Essensgewohnheiten verschiedener Nationalitäten kennen lernen will. Als „soziale Zielgruppe“ wird die „gesamte Bevölkerung von München und Umgebung minus die unteren 20 % und die oberen 5 %“ definiert, außerdem Geschäftsleute und Touristen.

Unsere Zielgruppe erhält ein schnelles, individuelles und preiswertes Essen in einem extravaganten Ambiente. Vom gezielten Einsatz des Catering und des Lieferservice profitieren vor allem viel beschäftigte Geschäftsleute sowie Privatkunden.

Zur Prognose des Marktvolumens und der Wachstumsraten haben wir folgende Werte analysiert:

Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 3 Tagen in der Stadt München kommen pro Jahr circa 58 Millionen Gäste nach München.

In München und Umgebung existieren derzeit circa 5.000 gastronomische Einrichtungen. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes erzielten die Unternehmen des Gastgewerbes aus dem Verzehr von Speisen und Getränken im Jahr 2003 einen Umsatz von rund 29 Mrd. Euro. Dies entspricht einem durchschnittlichen Betrag von 351 Euro je Einwohner in Deutschland.

Bei einem angenommenen Umsatz in Münchens Gastronomie von 1 Milliarde Euro bei circa 5.000 gastronomischen Einrichtungen ergibt sich ein durchschnittlicher Umsatz pro Einrichtung von 200.000 Euro.

Bei Annahme, dass 0,5 % der 58 Millionen Gäste = 290.000 Gäste das Erlebnisrestaurant „GastroWorld“ besuchen ergäbe sich ein durchschnittlicher Umsatz von 3.045.000 Euro bei 10,50 Euro pro Gast (7,00 Euro für Speisen und 3,50 Euro für Getränk). Laut dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband e.V. liegt der durchschnittliche Jahresumsatz beim Großcatering bei 529.584 Euro und beim Lieferservice bei 268.543 Euro[1].

Auf Grund der Einzigartigkeit hinsichtlich der Außenarchitektur sowie der Innenarchitektur und -einrichtung wird das Restaurant „GastroWorld“ bisher einmalig in der Welt sein. Deshalb sind diese Umsatzzahlen durchaus ausbaufähig.

Laut weiterer Prognosen liegt die Zukunft der Gastronomie in flexiblen, professionellen Gastronomen mit Betriebswirtschafts- und Marketingkenntnissen. Die Gastronomie stellt einen wichtigen Teil des Erlebniseinkaufs und des Freizeiterlebnisses dar. Der Trend geht hin zu Treffpunkten, wo meist auf größeren Flächen über ein Thema unterschiedliche Erlebniszonen präsentiert und vor allem für jede Tageszeit entsprechende Angebote offeriert werden.

Durch den gezielten Einsatz von Marketinginstrumenten und Vertriebsmaßnahmen steigen wir die Umsätze und das Marktvolumen.

Auf Grund der Einmaligkeit und Einzigartigkeit des Ambientes bleibt „GastroWorld“ im Wesentlichen außer Konkurrenz.

Zu den wichtigen Entwicklungsschritten gehören die Erstellung genauerer Konzepte hinsichtlich der Finanzierung, des individuellen Innenausbaus und der Marketingumsetzung, der Erwerb von einem passenden Grundstück in München - Riem sowie die Suche nach Investoren und Partnern.

Unsere vorläufige Kostenschätzung für den Kauf eines Grundstückes im München - Riem sowie für den Restaurantbau beläuft sich auf eine Höhe von 8.787.100 Euro. Für die Inneneinrichtung des Restaurants sowie die Anschaffung von Küchengeräten und Transportfahrzeugen rechnen wir mit 800.000 Euro. Für die Anlaufphase (zwei Jahre) benötigen wir nochmals 765.000 Euro, um Gehälter, Zinsen, geringwertige Wirtschaftsgüter, Lieferanten, Wareneinsatzstoffe etc. bezahlen zu können.

Unser langfristiges Ziel ist der Aufbau der weltweiten Restaurantkette in diesem Stil.

Nach den Wachstumsprognosen wird „GastroWorld“ im fünften Betriebsjahr bei einem Nettogewinn nach Steuern von 5,8 % des Umsatzes rund 6.500.000 Euro Umsatz erzielen. Die Gründer bringen ein Startkapital von 3.550.000 Euro ein. Wir suchen Investoren, die gute Branchenkenntnis haben und das Team beim Geschäftsaufbau aktiv unterstützen. In einer ersten Finanzierungsrunde bieten wir eine Beteiligung in Höhe von 66 % der Investition für 6.800.000 Euro an.

Ein IPO erscheint nach acht bis neun Betriebsjahren möglich. Nach unserer Bewertung der Firma beträgt die IRR für die Investoren im fünften Jahr 10,06 %, und im zehnten Jahr 17,44 %. In den derzeitigen schwierigen wirtschaftlichen Zeiten ist das eine ordentliche Rendite für unsere Investoren.

2. Produktidee

Unser Endkunde ist jeder, der preiswert, schnell und individuell speisen will. Deshalb ist die Zielgruppe sehr breit gefächert. Dazu gehören:

- Messebesucher
- Aussteller
- Kunden der Aussteller
- Touristen der Stadt München
- Einwohner Münchens und des Münchner Umlandes

Durch den Ausbau der Direktbelieferung und des Catering erweitert sich die Zielgruppe auf größere Unternehmen und Veranstaltungsfirmen, für die wir als Zulieferer im gastronomischen Sinn tätig werden.

Die Kunden haben Bedürfnisse nach:

- einem umfangreichen Angebot an Speisen und Getränke
- einem preiswerten und schnellen Essen
- einem Ort der Entspannung
- einem Ort der Kommunikation.

Der materielle Nutzen für den Gast ist das qualitative, kostengünstige und zeitsparende Angebot von internationalen Köstlichkeiten.

Die Philosophie unseres Unternehmens „Globales Denken in einem kleinen Raum“ beinhaltet den immateriellen Vorteil für den Gast. Verschiedene Nationen können sich hier treffen und viel Neues über die Sitten und Bräuche insbesondere die Tischkultur anderer Nationen erfahren. So fördern wir das interkulturelle Bewusstsein des Gastes und ermöglichen es ihm, die Besonderheiten und die Atmosphäre der verschiedenen Länder zu erleben.

Die Innovation von „Gastro World“ besteht im Zusammenführen von internationalen Küchen an einem Ort.

Innovativ ist auch die Architektur des Restaurants, die die Erdkugel darstellt, und erlaubt den Innenarchitekten ein stimmiges Zusammenspiel von Formen, Farben, Materialien und Licht zu schaffen, das Assoziationen und Erinnerungen an Länder und Kontinente weckt. Eine der wichtigsten Aufgaben unseres Restaurant-Designs ist es, den Gast durch eine internationale Atmosphäre auf die kulinarischen Einzigartigkeiten der angebotenen internationalen Gerichte einzustimmen.

Das System der Essensausgabe ist auch neuartig. Das buffetartige „Marché – Konzept“, wird bisher nur in Kantinen und Mensas angewendet. Um in kurzer Zeit möglichst viele Portionen zu verteilen implementieren wir dieses Konzept in der Szenen-Gastronomie. Somit erreichen wir eine sehr hohe Sitzplatzumschlagsgeschwindigkeit.

Eine weitere Besonderheit unseres Geschäftskonzeptes ist, dass alle drei Dienstleistungen - Gastronomie, Lieferservice und Catering - ein umfangreiches Angebot an internationalen Speisen und Getränken beinhalten.

Eine erheblich geänderte Entwicklung der Nachfrage in der Gastronomie in den letzten Jahren führte dazu, dass die „Kneipe“, die Gaststätte, das klassische deutsche oder ausländische Restaurant, die biederen Cafés, das unaussagefähige Bistro sowie das „nüchterne“ Eiscafé und die Bratwurst- und Kebabimbisse, aber auch die Pizzeria der 90-iger zu Verlierern wurden. Zum einen sind alle diese Betriebstypen auf dem übersättigten Markt vorhanden, zum anderen ist ihr Produktlebenszyklus abgelaufen.

Erfolgreiche Gastronomie-Konzepte werden heute über Leitfäden wie „all in one“, cross-over, ethnische authentische Gastronomie mit USP, Themen-, Zielgruppen- und moderne Produktgastronomie, definiert. Mediterranes, amerikanisches und asiatisches Lebensgefühl ist „in“. Weitere Gewinner: „Marché – Konzepte“, ein Mix zwischen Handel und Gastronomie sowie Kunst- und Kulturkonzepte. Daneben boomt die Event-Gastronomie.

Um die Einzigartigkeit von den in „GastroWorld“ eingeschlossenen Nationalitätenbereichen genau darzustellen, schließen wir Partnerschaften mit Vertretern von entsprechenden Ländern (verschiedene Kulturzentren und Staatliche Einrichtungen, ausländische Studenten) und mit externen Beratern (international anerkannte Kochspezialisten, Seminaranbieter). Die Kooperation mit der Messe München garantiert uns stetige Mindestumsätze. Die Deutsche Bank München übernimmt die Finanzierung von „Gastro World“ durch die Emission der geplanten Genussscheine

Für das Gesamtkonzept holen wir entsprechende Lizenzen und Konzessionen bei der Stadt München ein. Besonders beachten wir folgende Vorschriften:

- Preisangabe und Vorschriften im Gastgewerbe
- Hygienerechtliche Fragen (HACCP - Richtlinien)
- Beschäftigung von Arbeitnehmern
- Bauliche Anforderungen, Lärmschutzbestimmungen/Außenbewirtschaftung
- Umsatzsteuerrechtliche Behandlung gastronomischer Umsätze

Die für die Aufnahme des Betriebes erforderliche Gaststättenerlaubnis ist raum- und personenbezogen, deswegen beantragen wir sie, sobald das geeignete Bauobjekt gefunden und vertraglich gesichert ist.

3. Gründer (Unternehmerteam)

Das Gründerteam hat bereits in verschiedenen Projekten während des Studiums an der Fachhochschule München zusammengearbeitet. Das gesamte Team besitzt durch das Studium des Tourismusmanagement einschlägige Kenntnisse über die Betriebswirtschaft der Gastronomie. Zudem haben alle praktische Erfahrungen in diesem Bereich durch diverse Praktika erlangt. Nicht vorhandene Kenntnisse werden durch zusätzliche Schulungen angeeignet. Praktisches Wissen wie beispielsweise über die Gerichte der Welt wird durch externe erfahrene Berater eingeholt.

Das Unternehmerteam zeichnet sich insbesondere durch die disponible Internationalität und die damit vorkommenden vielfältigen Sprachen aus: Englisch, Russisch, Bulgarisch, Rumänisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch

Das Gründerteam hat bereits in einem Organigramm die einzelnen Aufgabenbereiche festgelegt. So ist ein reibungsloser organisatorischer Ablauf gewährleistet.

Die Eigentumsverhältnisse sind zu gleichen Anteilen verteilt. Fehlende Geldmittel für Investitionen werden durch Fremdbeteiligungen ergänzt.

Das Unternehmerteam besteht aus sieben Mitgliedern:

Kerstin Bregas, Lieferservice und Catering

Kerstin hat eine kaufmännische Ausbildung und praktische Erfahrungen in einer Unternehmensberatung gesammelt. Durch die betriebswirtschaftliche Ausbildung an der Fachhochschule München erlangte sie zusätzlich Kenntnisse in der Gastronomie und Hotellerie, welche sie durch diverse Praktika ausbaute. Unternehmerische Erfahrungen hinsichtlich Eigenständigkeit, Verantwortlichkeit und Unternehmergeist sammelt sie derzeit durch die selbständige Vertriebstätigkeit für eine baden-württembergische Traditionsfirma.

Maya Obushtarova, Geschäftsführung und Finanzwesen

Die diplomierte Betriebswirtin (Tourismusmanagement) mit Schwerpunkt Hospitality Management an der Fachhochschule München, kommt aus Bulgarien. Ende 2001 beendete sie ihr MBA - Studium an der Tourism University of North London. Als Praktikantin arbeitete Maya in der Finanzabteilung von PriceWaterHouseCoopers. Seit 2002 ist sie in der Finanzabteilung von dem 5-Sterne-Hotel Dorint Sofitel München tätig.

Julia Panova, Einkauf und Controlling

Julia hat ein Betriebswirtschaftsstudium mit Schwerpunkt Tourismusmarketing an der Universität für Volkswirtschaft Varna, Bulgarien abgeschlossen. Als Zweitstudium hat sie Tourismusmanagement an der Fachhochschule München abgeschlossen. Zuletzt hat sie beim Verkehrsamt Bad Reichenhall gearbeitet, wo sie viel Erfahrung in Marketing und Verkauf gesammelt hat.

Dimitar Daskalov, Geschäftsführung und Finanzwesen

Der diplomierte Betriebswirt (Tourismus) mit Schwerpunkt Gastronomie an der Fachhochschule München, kommt aus Bulgarien und war drei Jahre Assistent der Verkaufsdirektorin von der Accor Hotellerie Deutschland GmbH. Später arbeitete er als Abteilungsleiter von der Handelsvertretung der Republik Bulgarien in München. Seit 2002 ist er als Geschäftsführer des weltberühmten Restaurants „Villanis“ in der Sendlingerstraße in München tätig.

[...]


[1] Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband e.V. (BHG)

Details

Seiten
28
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783640791668
ISBN (Buch)
9783640791385
Dateigröße
1.3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v161410
Institution / Hochschule
Hochschule München
Note
1
Schlagworte
Restaurant Gastro World Flair

Autor

Zurück

Titel: Das Restaurant 'Gastro World'