Lade Inhalt...

Strategisches Personalmanagement

Seminararbeit 2010 15 Seiten

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Definitionen
2.1 Definition Strategie
2.2 Definition Personalmanagement
2.3 Definition Strategisches Personalmanagement

3. Grundidee und Ziele des Strategischen Personalmanagements
3.1 Ebenen des Personalmanagements
3.1.1 operative Ebene
3.1.2 taktische Ebene
3.1.3 strategische Ebene

4. Fachkräftemangel

5. Umsetzungsmöglichkeiten des strategisches Personalmanagements
5.1 Geplante Expansion eines Unternehmens in das Ausland
5.2 Brose Fahrzeugteile GmbH & Co
5.3 Aktivitäten in der Brose Arbeitswelt

6. Top Arbeitgeber
6.1 „Great Place to work“ Institut
6.2 Beispiel Techniker Krankenkasse

7. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

„Deutschland steuert auf einen massiven Personalmangel zu!“ Mit diesem Satz beginnt eine Studie, die von der Vereinigung der Bayrischen Wirtschaft e.V. im Jahr 2009 infolge der Wirtschafts- und Finanzkrise in Auftrag gegeben wurde. Die Studie berechnet bis zum Jahr 2030 eine Arbeitskräftelücke von 5,2 Millionen Personen, falls dieser Entwicklung durch entsprechende Maßnahmen nicht entgegengesteuert wird.

Trotz einer hohen Anzahl von Arbeitslosen können vor allem die Stellen für gut qualifizierte Fachkräfte nur sehr schwer besetzt werden. Gerade aber diese Fachkräfte benötigen die Unternehmen, um sich auch weiter auf den Märkten behaupten und weiterentwickeln zu können. Daher stellt sich den Unternehmen zusehends die Frage, wie sie den Personalbedarf in Zukunft qualitativ hochwertig decken können. Nur so ist es möglich, eine geplante Unternehmensstrategie durchzuführen. Daher ist es verständlich, dass die Unternehmen Wege gehen und finden müssen, qualifiziertes Personal zu rekrutieren.

Diese Arbeit erläutert den Begriff und die Notwendigkeit des strategischen Personalmanagements näher. Es werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, nach welchen Grundsätzen ein strategisches Personalmanagement aufgebaut sein kann und anhand von praktischen Beispielen erklärt.

2. Definitionen

2.1 Definition Strategie

Das Gabler Wirtschaftslexikon definiert Strategie folgendermaßen:

„Strategie wird definiert als die grundsätzliche, langfristige Verhaltensweise (Maßnahmenkombination) der Unternehmung und relevanter Teilbereiche gegenüber ihrer Umwelt zur Verwirklichung der langfristigen Ziele.“

2.2 Definition Personalmanagement

Scholz (1994) definiert das Personalmanagement folgend:

„Das Management von Personal ist die systematische Analyse, Bewertung und Gestaltung aller Personalaspekte eines Unternehmens. Hierzu zählen Personalbestände und -bedarfe, Qualifikationen, Kostenkalkulierungen, rechtliche Bedingungen des Personaleinsatzes, der Beurteilung und Führung von Mitarbeitern oder andere gesellschaftliche Gesichtspunkte.“

2.3 Definition Strategisches Personalmanagement

Schuler (1992) definiert das strategische Personalmanagement mit folgenden Worten: „Das strategische Personalmanagement ist die Zusammenfassung aller Aktivitäten, die sich auf das Verhalten von Individuen in ihrem Bemühen beziehen, strategische Ziele des Unternehmens zu formulieren und zu erreichen.“

Eine weitere Definition liefert Drumm (2005):

„... Planung, Umsetzung und Kontrolle von grundsätzlichen Handlungsmöglichkeiten zum frühzeitigen Aufbau, zum Erhalt, zur Nutzung

oder zum Abbau von Personalpotentialen.“

Zaug (1996) stellt im Rahmen des strategischen Personalmanagements folgende Grundfrage:

„Welche Maßnahmen sind zum frühzeitigen Aufbau, zum Erhalt, zur Nutzung oder zum Abbau dieser Personalpotenziale erforderlich?“

3. Grundidee und Ziele des Strategischen Personalmanagements

In vielen Betrieben überwiegt das operative Personalmanagement mit den Aufgaben der Beschaffung, Einsatz, Entlohnung, Entwicklung und Entlassung der Mitarbeiter. Die Entwicklung auf den Märkten stellt aber inzwischen andere und neue Anforderungen an das Personalmanagement.

Scholz (1995) definiert die Grundidee des strategischen Personalmanagements folgendermaßen:

„…die Beschäftigung mit den gegenwärtigen und zukünftigen Mitarbeitern des Unternehmens, Verknüpfung der Personalarbeit mit der Unternehmensstrategie…letztlich also eine Schaffung eines strategischen Wettbewerbsvorsprungs durch eine ausreichende Anzahl qualitativ geeigneter Mitarbeiter…“.

Der Mitarbeiter hat in den letzen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Der Arbeitnehmer wird zusehends als Unternehmensressource begriffen.

Brinkmann (1996) kommentiert diese Entwicklung im Personalbereich:

“Aus der früher üblichen Sicht einer in der Kostenrechnung geführten Hilfskostenstelle wurde zögerlich die Auffassung entwickelt, dass es sich bei der Personalarbeit um eine bedeutsame originäre Tätigkeit mit hoher Bedeutung für das gesamte Unternehmen handelt.“

Das strategische Personalmanagement soll helfen, die Unternehmensstrategie, welche den Weg vorgibt, den das Unternehmen gehen will, umzusetzen. Das strategische Personalmanagement soll dafür sorgen, dass dafür auch die Mitarbeiter quantitativ aber vor allem auch qualitativ vorhanden sind und zwar nicht in kurzfristiger Weise, sondern wie bei der Definition von Strategie bereits erwähnt: in einer grundsätzlichen, langfristigen Verhaltensweise zur Verwirklichung langfristiger Ziele!

Das strategische Personalmanagement soll dazu dienen, die Probleme bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräfte zu verbessern und zusätzlich eine Abwanderung von Mitarbeitern aus dem eigenen Unternehmen zu verhindern.

„Weiche“ Personalkennzahlen wie die Motivation, Zufriedenheit und die Bindung an das Unternehmen werden in diesem Hinblick immer wichtiger (vgl. Weber 2002). Daher ist es für die Unternehmen wichtig, die eigene Attraktivität auf dem Arbeitsmarkt zu steigern und gegenüber den Mitbewerbern einen strategischen Wettbewerbsvorsprung zu schaffen.

3.1 Ebenen des Personalmanagements

Das Personalmanagement kann in unterschiedliche Ebenen unterteilt werden bzw. von mehreren Ebenen aus betrachtet werden:

3.1.1 operative Ebene

Dies ist der Ursprung der klassischen Personalarbeit, das bedeutet, es geht um das Management des einzelnen Arbeitnehmers. Ermittlung des Personalbedarfs, die Einstellung und Trennung von Mitarbeitern, sowie Personalentwicklungsmaßnahmen sind nur einige Beispiele, die in dieses Feld fallen.

3.1.2 taktische Ebene

In der taktischen Ebene werden Personalmaßnahmen wie die Weiterentwicklung von den einzelnen Mitarbeitern in verschiedenen Organisationseinheiten durchgeführt.

Ebenso wird in der taktischen Ebene die Organisation einzelner Abteilungen oder Gruppen gestaltet.

3.1.3 strategische Ebene

Auf der strategischen Ebene unterstützt das Personalmanagement die Unternehmensstrategie. In Einzelfällen kann die Personalstrategie auch zur Unternehmensstrategie werden, da die Ressource Personal in manchen Bereichen einen Engpass darstellt.

[...]

Details

Seiten
15
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640772568
ISBN (Buch)
9783640939794
DOI
10.3239/9783640772568
Dateigröße
357 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v163167
Institution / Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart – AKAD Privathochschule
Note
2,3
Schlagworte
Strategisches Personalmanagement

Autor

Zurück

Titel: Strategisches Personalmanagement