Lade Inhalt...

Einführung in die Portfolioarbeit und die Thematik der Beschreibung von Personen

Eine Unterrichtsstunde in der Klassenstufe 7

Unterrichtsentwurf 2010 16 Seiten

Didaktik - Deutsch - Pädagogik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Reihenplanung: Indien – Beschreiben und Erklären im Portfolio

2. Lernvoraussetzungen

3. Lernziele

4. Verlaufsplanung

5. Didaktisch-methodischer Kommentar

6. Literatur

1. Reihenplanung: Indien – Beschreiben und Erklären im Portfolio

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2. Lernvoraussetzungen

Die Schule liegt ca. 20 km von der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam entfernt. Seit Beginn des Schuljahres 2009/10 werden dort ca. 120 Schülerinnen und Schüler in sechs Klassen unterrichtet.

Bei der zu unterrichtenden Lerngruppe handelt es sich um eine siebte Klasse, die mit einer Klassenstärke von 13 Schülerinnen und Schülern besetzt ist. Das allgemeine Wissens- und Lernniveau ist ausreichend bis mangelhaft. Es gibt allerdings einige gute bis sehr gute Lernende, die sich am Unterrichtsgeschehen beteiligen und dargelegte Zusammenhänge schnell verstehen. Die übrigen Schülerinnen und Schüler der Klasse erscheinen nicht durchgehend motiviert und können meist dem neuen Lernstoff nicht sofort folgen und benötigen viel Übungszeit, Erklärungen sowie Wiederholungen.

Im Rahmenlehrplan des Faches Englisch für die Grundschule ist vorgesehen, dass die Schülerinnen und Schüler ein Sprachportfolio anlegen.[1] Demnach sollten die Schülerinnen und Schüler bereits in der Grundschule Erfahrungen gesammelt haben mit der Portfolioarbeit und ihnen das Prinzip eines Portfolios bekannt sein. Dennoch ist zu erwarten, dass die Lehrkraft nicht auf die Erfahrungen der SuS mit der Arbeit zu einem Portfolio – insbesondere im Deutschunterricht – zurückgreifen kann.

Seit Beginn des Schuljahres wird die Methode des Mindmaps im Deutschunterricht angewendet und sollte somit bei den Schülerinnen und Schülern methodisch kein Hindernis darstellen. Auch die Sozialform der Partnerarbeit wurde häufig angewendet. Jedoch zeigten sich oftmals Schwierigkeiten in diesem Bereich. Die Schülerin X ist im Klassengefüge nicht sehr anerkannt und zieht es vor, Arbeitsaufträge allein zu bearbeiten. Der Versuch durch vorgegebene Partner auf dieses Problem zu reagieren, führte auch zu keiner umfassenden Lösung, da X die Zusammenarbeit mit einer anderen Schülerin verweigerte. Auch andere Schülerinnen und Schüler zogen es vor die ihnen gestellten Aufgaben in Einzelarbeit zu bewältigen. Ebenfalls war es auffällig, dass schreibschwache SuS die schriftliche Bewältigung der geforderten Aufgaben von ihrem jeweiligen Partner erledigen ließen. Darüber hinaus ist anzumerken, dass die SuS gelegentlich überfordert sind bei der selbstständigen Erarbeitung von Inhalten. Es besteht die Möglichkeit, dass viele Rückfragen zu den Aufgabenstellungen von Seiten der SuS kommen und die Aufgabenstellung einzelnen Lernenden noch einmal von der Lehrkraft erklärt werden muss.

Im Geographieunterricht wird nach Absprache mit der Lehrkraft das Thema Asien, mit dem Schwerpunkt Indien seit zwei Wochen unterrichtet. Aus diesem Grund sollten Kenntnisse über das behandelnde Land hinsichtlich der geografischen Fakten bei der Lerngruppe vorhanden sein.

Hinsichtlich der Thematik „Beschreibung von Personen“ ist anzumerken, dass die SuS größtenteils keine Vorkenntnisse darbieten können. In der Grundschule ist das Beschreiben von Personen, Gegenständen oder Bildern kein Bestandteil des Deutschunterrichtes.

3. Lernziele

Grobziel:

Mit diesen Stunden möchte ich erreichen, dass die SuS einen ersten Überblick über die Portfolioarbeit erhalten und lernen, Personen anhand von bestimmten Merkmalen zu beschreiben.

Feinziele

Die Schülerinnen und Schüler sollen

1. ein Übersichtblatt zur der Gestaltung und der Struktur eines Portfolios entwickeln, indem sie in Partnerarbeit mithilfe bereitgestellter Arbeitsmittel die wesentlichen Inhalte eines Portfolios erarbeiten.
2. die Gelegenheit erhalten, ihre Vorkenntnisse zum Thema Indien zu präsentieren, indem sie anhand eines Mindmaps diese veranschaulichen.
3. ihre Teamfähigkeit ausbauen, indem sie sich gegenseitig unterstützen in der Phase der Partnerarbeit.
4. lernen, Personen detailliert zu beschreiben, indem sie diese konzentriert beobachten und auch auf Details eingehen.

4. Verlaufsplanung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

5. Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Behandlung des Themas: Begegnung mit anderen Kulturen ist im Rahmenlehrplan der Sekundarstufe I als wichtiger Unterrichtsgegenstand aufgeführt. In den Jahrgangsstufen 7/8 wird als möglicher Inhalt die Begegnungssituationen unterschiedlicher Kulturen in Sprache und Literatur genannt.[2] Im Kompetenzbereich Schreiben ist das Beschreiben von Vorgängen, Gegenständen und Personen verbindlich festgelegt als grundlegender Erwerb für die Siebt- und Achtklässler.[3] Das Thema Beschreiben ist in vielerlei Hinsicht bedeutsam für die Schülerinnen und Schüler, da sie erlernen optische Eindrücke wiederzugeben, Sachverhalte sprachlich korrekt artikulieren zu können oder auch temporäre Abläufe erfassen und diese detailliert beschreiben zu können.

[...]


[1] Vgl. Ministerium für Jugend, Bildung und Sport des Landes Brandenburg: Rahmenlehrplan für die modernen Fremdsprachen in den Jahrgangsstufen 1-10. Erste Fremdsprache. Begegnungen mit fremden Sprachen, gültig ab August 2008, S.26.

[2] Vgl. Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg. Rahmenlehrplan für die Sekundarstufe I. Jahrgangsstufe 7 – 10. Deutsch, gültig ab 1. August 2008, S.55.

[3] Vgl. RLP,S. 17.

Details

Seiten
16
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640834952
ISBN (Buch)
9783656312826
Dateigröße
489 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v166687
Note
Schlagworte
Portfolio Beschreibung Personenbeschreibung Unterrichtssequenz Beschreiben Unterrichtsentwurf Potsdam Lehrprobe Indien

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Einführung in die Portfolioarbeit und die Thematik der Beschreibung von Personen