Lade Inhalt...

Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder im multinational zusammengesetzten Projektteam der Learnit Ltd.

Seminararbeit 2010 10 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Begriffsdefinition
2.1. Was ist Kultur?
2.2. Multinationale Teams

3. Problemfelder multinationaler Teams

4. Fallbeispiel „Learnit Ltd.“

5. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Der heutige Markt für Firmen fast aller Branchen ist ein zunehmend globaler Markt. Die Grenzen nicht nur für die Erfüllung von Aufträgen verschwimmen zusehends, auch die zur fachgerechten Durchführungen benötigten Experten kommen aus unterschiedlichsten Ländern und Kulturkreisen formen so interkulturelle Teams.

Interkulturelle Teams funktionieren bei geeigneter Führung und gegenseitigem Verständnis und Toleranz leistungsfähiger als monokulturelle Teams aber bei ungenügender Vorbereitung auf die unterschiedlichen Belange der Teammitglieder kann sich dieser Vorteil auch schnell ins Gegenteil ändern und das Team eine unterdurchschnittliche Leistung erreichen.

Diese Arbeit soll einen kurzen Leitfaden über die Aspekte und Problemfelder multikultureller Teams darstellen und Handlungsweisen aufzeigen. Dabei werden anhand des Fallbeispiels „Learnit Ltd.“ praktische Umsetzungsmöglichkeiten und Problemfelder aufgezeigt und erläutert.

2. Begriffsdefinition

2.1 Was ist Kultur?

Der Ursprüngliche Begriff „Kultur“ entstammt dem Griechischen und bezog sich, wie es auch heute noch an Begriffen wie Kulturboden erkennbar ist, auf die landwirtschaftliche Nutzung von Boden.[1] Nach Perlitz kann Kultur auch als der Teil der gemeinsamen gesellschaftlichen Werte angesehen werden, die individuell internalisiert und dadurch handlungsleitend im jeweiligen Land sind.[2] Hofstede versteht unter Kultur die kollektive Programmierung des Geistes, die die Mitglieder einer Gruppe oder Kategorie von Menschen von einer anderen unterscheidet.[3] Er folgert daher weiter, dass Kultur erlernt, einem aus dem sozialen Umfeld angetragen wird und nicht etwa durch Gene vorbestimmt sei.

2.2 Multinationale Teams

Die Internationalisierung und Globalisierung macht es nötig eine Unternehmung bzw. ein Projekt diesen speziellen Anforderungen anzupassen um bestmögliche Ergebnisse zu liefern. Laut Adler sind interkulturelle Teams entweder deutlich leistungsfähiger oder im Gegensatz dazu deutlich weniger leistungsfähig als monokulturelle Teams. Sie fasst ihre Ergebnisse in folgender Tabelle zusammen:[4]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Stärken und Schwächen interkultureller Teams

3. Problemfelder multinationaler Teams

Einige mögliche Problemfelder multinational zusammengestellter Teams können in folgender Tabelle zusammengefasst werden:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. Fallbeispiel: „Learnit Ltd.“

Interkulturelle Teams sehen sich wie bereits aufgezeigt nicht nur den alltäglichen Teamproblematiken gegenüber sondern sie müssen gleichzeitig kulturelle Unterschiede meistern.

[...]


[1] vgl. Apfelthaler (2002), S. 28

[2] vgl. Perlitz (2000), S. 279

[3] vgl. Hofstede (1991), S. 5

[4] vgl. Adler (1997)

Details

Seiten
10
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640906574
ISBN (Buch)
9783640906727
Dateigröße
455 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v171354
Institution / Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
2,0
Schlagworte
Interkulturelle Teams

Autor

Zurück

Titel: Interkulturelle Aspekte und potenzielle Problemfelder im multinational zusammengesetzten Projektteam der Learnit Ltd.