Lade Inhalt...

Der Marketing-Check mit 16 Fragen

So halten Sie Ihre Firma fit

Essay 2011 3 Seiten

BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing

Leseprobe

Der Marketing-Check in 16 Fragen

Im täglichen Stress vergessen viele Unternehmer, dass die Pflege der Wettbewerbsfähigkeit eine zentrale Aufgabe ist. Dieser Aufgabe muss man zwar nicht täglich nachkommen, aber von Zeit zu Zeit sollte man seinen Betrieb, seine Leistungen und sein Angebot auf den Prüfstand stellen, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu kontrollieren. Das ist, wenn man die richtigen Fragen stellt und diese ohne Selbstbetrug beantwortet, sehr effektiv und auch einfach durchzuführen.

Gut ist es, wenn Sie bei der Beantwortung der Fragen Ihre Mitarbeiter einbinden. Diese haben eine andere Perspektive zum Unternehmen, zu den Leistungen und in vielen Fällen auch einen intensiveren Kontakt zu den Kunden. Sie sprechen mit den Kunden offener und direkter über die Leistungen und darüber, wie diese bewertet werden.

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter einbinden, haben Sie den Vorteil, dass die folgenden Fragen umfassender und objektiver diskutiert und beantwortet werden können. Wichtig bei dieser kritischen Selbstbefragung ist, dass Sie die Informationen und Kommentare Ihrer Mitarbeiter nicht als (persönliche) Kritik empfinden. Denken Sie immer daran, dass konstruktive Kritik immer der erste Schritt zur Leistungsverbesserung ist. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Mitarbeiter zur aktiven Mitarbeit auffordern. Je mehr Ideen und Vorschläge Sie erhalten, desto besser ist das für Ihr Unternehmen.

Weitere Vorteile ergeben sich, wenn Veränderungen/Verbesserungen vorgenommen werden müssen. Dann können die Lösungen gemeinsam diskutiert und erarbeitet werden und müssen von Ihnen nicht autoritär vorgegeben werden. Die gemeinsame Diskussion erhöht die Qualität der Lösungen und die Identifikation der Mitarbeiter, weil diese die Lösung mitgestaltet haben.

Sinnvoll ist es, wenn Sie sich für den Unternehmens-/Marketing-Check feste Termine vorgeben, z. B. alle drei Monate. Bei einer derartigen Terminierung können sich alle Beteiligten darauf einstellen, sich entsprechend vorbereiten und bereits im Vorfeld über mögliche Beiträge bzw. Empfehlungen nachdenken.

Die Zeitspanne von drei Monaten ist ausreichend, wenn der Check regelmäßig durchgeführt wird. Die Regelmäßigkeit ist wichtig, weil nur die konstante Kontrolle zeigt, wie sich das Unternehmen entwickelt. Ein einmaliger Check zeigt nur, wo das Unternehmen zu diesem Zeitpunkt steht. Er sagt nichts darüber aus, wie diese Position erreicht wurde und ob die Gesamtentwicklung der Firma in der Vergangenheit positiv oder negativ war.

Der Erfassungsbogen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Der Erfassungsbogen ist so aufgebaut, dass auch gleichzeitig nach den Gründen und nach den möglichen Lösungen gefragt wird. Das hat den Vorteil, dass nicht nur eine Ist-Analyse erstellt wird, sondern auch Ursachenforschung betrieben wird. Die Erweiterung des Fragebogens hat den Vorteil, dass Sie in der 3-monatlichen Fortschreibung erkennen,

- in wieweit vorher erkannte Fehlerquellen eliminiert wurden,
- ob die eingeleiteten Veränderungen positive Auswirkungen hatten und
- ob sich aus den Reaktionen der Kunden weitere Verbesserungen ableiten lassen.

Wenn Sie diesen Fragebogen benutzen, können Sie die Ursachen für Fehlleistungen erkennen. Und wenn Sie die Ursache für eine Fehl- oder Minderleistung abstellen, betreiben Sie gleichzeitig Qualitätsmanagement/Qualitätsoptimierung, weil Sie die Nachteile in einen Vorteil umwandeln.

Fazit:

Der Zeitbedarf für diesen Unternehmens-/Marketing-Check ist gering aber, wenn er regelmäßig durchgeführt wird, sehr nutzbringend.

Hans-Jürgen Borchardt

Mai 2011

[...]

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Der Marketing-Check mit 16 Fragen