Lade Inhalt...

McDonald's als Global Player und die McDonaldisierung

Hausarbeit 2011 16 Seiten

Politik - Internationale Politik - Thema: Globalisierung, pol. Ökonomie

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die Grundlagen von McDonald’s
2.1 Geschichte
2.2 Der Begriff Systemgastronomie
2.3 Statistik
2.4 Marketingstrategien

3. Die Globalisierung von McDonald’s
3.1 Die Internationalisierung
3.2 Die Lokalisierung
3.2.1 Die kulturelle Konvergenz in USA
3.2.2 Die kulturelle Konvergenz in Europa
3.2.3 Die kulturelle Konvergenz in Asien

4. Die McDonaldisierung
4.1 Die Definition und die Auswirkung
4.2 Die Amerikanisierung
4.3 Die Elemente der McDonaldisierung
4.3.1 Effizienz
4.3.2 Kalkulierbarkeit
4.3.3 Vorhersagbarkeit
4.3.4 Kontrolle
4.4 Die Kritik an der McDonaldisierung

5. Die Kooperation von McDonald’s und Coca Cola

6. Fazit

Literaturverzeichnis

Anhang

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1: Die Umsätze der größten Fast-Food Ketten Deutschlands

Abb. 2: Die weltweite Verbreitung von McDonald’s

1. Einleitung

Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema Mcdonald’s als Global Player und die Mcdonaldisierung.

In der heutigen Zeit kann man den starken Wachstum der Fast-Food-Branche und besonders die Verbreitung von der Fast-Food-Kette McDonald’s beobachten.

Ob in Europa oder in Asien, überall ist der amerikanischer Konzern vertreten. In Deutschland hat fast jeder Bürger einen kurzen Weg zu einer McDonald’s Filiale. Allein die Verbreitung und Neueröffnung von McDonald’s Restaurants in deutschen Städten kann man immer noch weiterverfolgen. Trotz der Gemeinsamkeit aller McDonald’s Filialen weltweit gibt es in jedem Land gewisse Unterschiede.

Die Frage, wie sich McDonald’s als Global Player internationalisiert und ob überall auf der Erde die Burgerspezialitäten von McDonald’s identisch sind, hat mich überzeugt, mich mehr mit der Globalisierung von McDonald’s und dessen Folgen befassen.

Im ersten Kapitel wird McDonald’s und die Entwicklung des Konzerns vorgestellt. Dar- auf folgend wird die globale Entwicklung bzw. die Globalisierung von McDonalds in Betrachtung gezogen. Nachdem im nächsten Kapitel die McDonaldisierung erläutert wird, folgt zuletzt die Bedeutung der Kooperation zwischen McDonald’s und Coca Cola.

Ziel der Hausarbeit ist dem Leser die Kernpunkte über den globalen Erfolg von McDo- nalds näher zu bringen und die gesellschaftlichen Auswirkungen dabei zu verdeutli- chen.

2. Die Grundlagen von McDonald’s

McDonald’s Corporation ist eine amerikanische Fast-Food-Kette und eine Systemgastronomie, die weltweit vertretend ist.1

2.1 Geschichte

Im Mai 1940 eröffneten die Brüder Richard McDonald und Maurice McDonald ihr erstes Restaurant in San Bernardino in Kalifornien. Zum ersten Mal wurde um 1948 die Selbstbedienung in einer Gastronomie eingeführt. 1953 dürfte der erste FranchiseNehmer Neil Fox in weiteren McDonald’s Filialen in USA die Produkte weiterverkaufen. Die Mcdonald Brüder verkauften ihre Rechte für 2,7 Mio. $ an Ray Kroc.2

1967 wurden die ersten McDonald’s Restaurants außerhalb der USA eröffnet.3

2.2 Der Begriff Systemgastronomie

Beim Auftreten folgender Merkmale spricht man von einer Systemgastronomie:

- Mehrere Restaurants gehören einer Kette bzw. einem System an.4
- Die Verkaufsabläufe und -angebote, sowie die Speisenzubereitung, Zutaten und das Erscheinungsbild der Mitarbeiter sind standarisiert.5

[Zum Unterschied zu einer Individualgastronomie hat die Systemgastronomie eine einheitliche] (...) „Organisationskultur, einheitliche Angebote und Leistungskonzepte (...) rationalisierte Arbeitsabläufe [und eine] (...) zentrale Steuerung“.6

2.3 Statistik

Weltweit erzielt McDonald’s einen Umsatz von ca. 20 Mrd. $.1 Im Folgenden sind die Umsätze der größten Fast-Food Ketten Deutschlands aufgelistet:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Die Umsätze der größten Fast-Food Ketten Deutschlands (Quelle: eigene Darstellung mit der Anlehnung an Dierig 2010)

McDonald’s beschäftigt international über 58.000 Mitarbeiter und besitzt über 1361 Filialen.2 Der Markenwert von McDonald’s beträgt 66.005 $.3

2.4 Die Marketingstrategien von McDonald’s

Nach dem McDonald’s von Kroc übernommen wurde, hat sich das Geschäftkonzept systematisch vervielfältigt. Die Lizenz für den Verkauf wurde an mehreren FranchiseNehmern vergeben.4

„Kroc (...) bot seinen Franchise-Nehmern ein ausgeklügeltes Herstellungskonzept, ein fertiges Restaurantdesign, professionelle Werbung und umfangreichen Schulungen.“5

Er sah den Erfolg der Franchise-Nehmer als seinen eigenen Erfolg. Im Unterschied zu den Wettbewerbern besaß Kroc größere Weisungs- und Kontrollbefugnisse, die für die Einheit und Qualität sorgen.1 [Gleichzeitig sanken] „mit jedem neuen FranchiseNehmer (...) die Stückkosten pro produzierten Hamburger“.2

Die internationale Expansion war der nächste Schritt zum Erfolgsanstieg. Deswegen schloss McDonald’s die Partnerschaft mit dem chinesischen Erdöl- und Chemiekon- zern Sinopec.3

Die Gründung einer neuen Filiale richtet McDonald’s je nach Marktpotenzial und Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner. Desweiteren orientiert sich McDonald’s an der Firstto-the-Market-Strategie um durch den früheren Markteintritt Wettbewerbsvorteile zu erreichen. Trotz weltweiter Standardisierung ist eine internationale Anpassung und Produktdifferenzierung vorzufinden.3

Insgesamt verfolgt McDonald’s die nachfolgenden Marketingstrategien: prägnante Markenpositionierung und -führung, kundenfokussierte Produkte, Kostenführerschaft durch Standardisierung, strategisch ausgerichtete Partnerschaft mit Franchise- Nehmern und Lieferanten, die Darstellung von McDonald’s als wichtigster Faktor für die Landwirtschaft4 und Glocalization - Standardisierung und regionale Anpassung5 („think global, act local“6 ).

3. Die Globalisierung von McDonald’s

„Globalisierung wird als gerichteter Prozess wachsender Verflechtung auf dem Weg zu einer integrierten Weltgesellschaft betrachtet.“7 Dabei steht McDonald’s als Symbol der Globalisierung und Amerikanisierung.8

[...]


1 Vgl. Bundeszentrale für politische Bildung2010.

2 Vgl. Bundeszentrale für politische Bildung2010.

3 Vgl. Vu2007, S. 2.

4 Vgl. Vu2007, S. 2

5 Vgl. Vu2007, S. 2.

6 Bundeszentrale für politische Bildung2010.

1 Vgl. Schneider2007, S. 14.

2 Vgl. Welt2009.

3 Vgl. www.statista.com2010.

4 Vgl. Schneider2007, S. 31.

5 Schneider2007, S. 32.

1 Vgl. Schneider2007, S. 53.

2 Schneider2007, S. 33.

3 Vgl. Schneider2007, S.56 f.

4 Vgl. Schneider2007, S. 77.

5 Vgl. Schneider2007, S. 64.

6 Schneider2007, S.64.

7 Wimmer2005, S. 89.

8 Vgl. Wimmer2005, S. 89.

Details

Seiten
16
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783640940585
ISBN (Buch)
9783640940295
Dateigröße
438 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v173779
Institution / Hochschule
Hochschule Fresenius; Köln
Note
2,7
Schlagworte
McDo Mc Donalds Mcdonal Globalisierung glocalization localization lakalisation think global act local Brüder Richard Mcdonald Maurice Mcdonald Ray Kroc Mcdonalisierung Mcdonalisation Mcdonalidization global player Systemgastronomie fastfood kette

Autor

Teilen

Zurück

Titel: McDonald's als Global Player und die McDonaldisierung