Lade Inhalt...

Personalbeschaffung in Theorie und Praxis

Hausarbeit 2010 15 Seiten

Führung und Personal - Recruiting

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Theoretische Grundlagen der Personalbeschaffung
2.1 Ziele und Aufgaben der Personalbeschaffung
2.2 Methoden der Personalbeschaffung
2.2.1 Interne Personalbeschaffung
2.2.2 Externe Personalbeschaffung
2.3 Rechtliche Aspekte der Personalbeschaffung

3. Personalauswahl
3.1 Instrumente der Personalauswahl
3.1.1 Vorstellungsgespräch
3.1.2 Testverfahren

4. Personaleinsatz
4.1 Einführung neuer Mitarbeiter
4.2 Einarbeitung von Mitarbeitern

5. Personalbeschaffung in der Praxis
5.1 Personalbeschaffung am Beispiel der Sparkassen-Finanzgruppe

6. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die demografische Entwicklung in unserer Gesellschaft zeigt immer deutlicher, wie wichtig die Ressource Mensch[1] (Human Ressource) in einem Unternehmen ist und welchen Stellenwert sie in der Zukunft einnimmt. Obwohl das Personalmanagement innerhalb der Betriebswirtschaft in den letzten Jahren mit einem stärkeren Fokus betrachtet wird[2], bleibt das „Humanvermögen“[3] immer noch ein völlig unterschätzter Produktionsfaktor.

So ist es zusätzlich verwunderlich, dass der Begriff „Humankapital“ von der Jury der „Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres“ zum Unwort des Jahres 2004 gewählt wurde.[4] Wenn man Kapital mit einem ökonomisch sinnvollen sowie positiv besetzten Begriff[5] gleichsetzt, kommt dem Wort Humankapital eher ein positiver Effekt zur Geltung.

Vor allem die Personalbeschaffung, die unter anderem dafür sorgt, neue Mitarbeiter für neue Aufgaben in einem Unternehmen zu gewinnen, ist einer der wichtigsten Faktoren des modernen Personalmanagements.[6]

Aufgrund des sehr umfangreichen Themas können in dieser Hausarbeit nur die theoretischen Grundlagen der Personalbeschaffung angerissen werden. Weiterhin werden die Aufgaben, Ziele und rechtlichen Grundlagen der Personalbeschaffung erläutert. Auf diese Ausführungen aufbauend, sollen dann Teile der Personalauswahl und die Einführung von neuen Mitarbeitern als Teil des Personaleinsatzes näher erörtert werden. Am Ende dieser Hausarbeit wird dann die Praxisumsetzung der Personalbeschaffung, vor allem am Beispiel der Sparkassen-Finanzgruppe ergänzt, um eine Verbindung von Theorie und Praxis aufzuzeigen.

2. Theoretische Grundlagen der Personalbeschaffung

Die Personalbeschaffung „befasst sich mit der Bereitstellung der für das Unternehmen erforderlichen Arbeitskräfte in quantitativer, qualitativer und zeitlicher Hinsicht“.[7] Weiterhin zählen zur Personalbeschaffung im engeren Sinn alle Maßnahmen, welche die quantitativen Personalkapazitäten[8] erhöhen und somit im Unternehmen die „Versorgung mit menschlicher Arbeitsleistung“[9] sicherstellen. Im „weiteren Sinne fällt jede Personalkapazitätserweiterung“[10]

unter die Personalbeschaffung.

2.1 Ziele und Aufgaben der Personalbeschaffung

Die „Personalbeschaffung hat das Ziel den Personalbestand an den aktuellen und den für die Zukunft erwarteten Personalbedarf durch Neueinstellungen, sowie durch interne Weiterbildung anzupassen“[11]. Dabei muss sich die Personalbeschaffung langfristig an der Unternehmensstrategie orientieren. Zu den Aufgaben der Personalbeschaffung gehören die Suche sowie die Auswahl von Personal. Im weiteren Sinne werden alle Maßnahmen auf dem gesamten Personalbeschaffungsweg zur Personalbeschaffung gezählt.[12]

2.2 Methoden der Personalbeschaffung

Um die erforderlichen Arbeitskräfte bereitstellen zu können, nutzt das Unternehmen verschiedene Methoden der Personalbeschaffung.[13] Diese Methoden stehen auf zwei unterschiedlichen Beschaffungsmärkten zur Verfügung. Die Beschaffungsmärkte der Personalbeschaffung teilt man in den internen und den externen Markt ein.[14]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1 Instrumente der Personalbeschaffung[15]

2.2.1 Interne Personalbeschaffung

Die „interne oder innerbetriebliche Personalbeschaffung ist dadurch gekennzeichnet, dass vakante Stellen aus dem Kreise der im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter besetzt werden“.[16] Als Instrumente der internen Personalbeschaffung lassen sich im engeren Sinne die Versetzung und die Mehrarbeit feststellen[17]. Im weiteren Sinne zählt die innerbetriebliche Stellenausschreibung, Personalentwicklung und die Urlaubsverschiebung zu den Instrumenten der internen Personalbeschaffung[18]. Innerhalb dieser Hausarbeit soll aufgrund des Umfanges dieses Themengebietes nur der Begriff Mehrarbeit und Versetzung genauer beschrieben werden. Bei der Versetzung übernimmt der Arbeitnehmer eine Tätigkeit in einem anderen Arbeitsbereich. Unter Mehrarbeit „soll allgemein verstanden werden, dass für einzelne, mehrere oder alle Arbeitnehmer einer Verlängerung ihrer Arbeitszeit erfolgt“[19].

Die Vorteile der internen Personalbeschaffung bestehen darin, „dass diesen Mitarbeitern betriebliche Abläufe bekannt sind und sie eine kürzere Einarbeitungszeit benötigen“[20] Weiterhin kann dadurch die Eignung der Mitarbeiter durch Vorgesetzte besser beurteilt werden.[21] Die Mitarbeiter werden durch einen betriebsinternen Aufstieg sehr stark motiviert, sodass die Fluktuation in den meisten Unternehmen abnimmt.

Es lassen sich allerdings auch einige Nachteile bei der internen Personalbeschaffung feststellen. Ein großer Nachteil hierbei ist die „Betriebsblindheit“[22]. Dabei werden Entscheidungen und Handlungen nicht mehr kritisch hinterfragt, sondern ohne Belange als selbstverständlich akzeptiert. Weiterhin ist bei der internen Personalbeschaffung zu bemerken, dass der quantitative Personalbedarf häufig nicht abgedeckt wird[23] und eine vakante Stelle an einer anderen Position im Unternehmen entsteht. Außerdem kann es zwischen den neuen und ehemaligen Kollegen zu Auseinandersetzungen bezüglich der neu entstandenen Hierarchien kommen.

[...]


[1] Vgl. Jens Kretschmann / René Strutzberg, Modernes Personalmanagement: Von der strategischen Einordnung zur konkreten Umsetzung, 1. Auflage, Stuttgart 2009, S. 66

[2] Vgl. Hans Jung, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 11. Völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage, München 2009, S. 885

[3] Hans-Günter Krüsselberg, Oldenburger Universitätsreden „Humanvermögen – Ein Blick auf die Quelle des gesellschaftlichen Wohlstandes“, 1. Auflage, Oldenburg 2007, S. 16

[4] Vgl. Krüsselberg, Humanvermögen, 2007 S.23

[5] Vgl. „Unwort ? Wieso Unwort ?“ aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftsteil, 20.01.2005

[6] Vgl. Jung, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 2009, S.908

[7] Jung, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 2009, S.908

[8] Vgl. Waldemar Kropp, Systemische Personalwirtschaft, 2. unwesentlich veränderte Auflage, München 2001, S. 235

[9] Kropp, Systemische Personalwirtschaft, S. 235

[10] Kropp, Systemische Personalwirtschaft, S. 235

[11] Robin Lewis, Personalmanagement bei Projektorganisation, Diplomarbeit, 2003, S.11

[12] Vgl. Michael Seichter, Möglichkeiten der Personalbeschaffung und deren Bedeutung in der Unternehmenspraxis, 1. Auflage, Norderstedt 2004, S.4

[13] Vgl. Klaus Olfert, Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft, Personalwirtschaft, 13. Verbesserte und aktualisierte Auflage, Ludwigshafen 2008, S. 105

[14] Vgl. Jung, Personalwirtschaft, 2008, S. 136

[15] In Anlehnung an http://www.doelle-web.de/coaching/wiso/clipart/wiso7/instrumente%20der%20personalbeschaffung.gif Abruf 18.07.2010, Ausdruck 18.07.2010

[16] Jung, Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 2009, S. 908

[17] Vgl. Olfert, Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft, Personalwirtschaft, 2008, S. 107

[18] Vgl. Olfert, Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft, Personalwirtschaft, 2008, S.107

[19] Olfert, Kompendium der praktischen Betriebswirtschaft, Personalwirtschaft, 2008, S. 111

[20] Karla U. Hentschel, Hotelmanagement, 3. Auflage, München 2008, S. 222

[21] Vgl. Hentschel, Hotelmanagement, 2008, S.222

[22] Philipp Leinenkugel, Beschaffung und Auswahl von Fachpersonal – Instrumente und Techniken der Stadtbücherei Stuttgart, 1. Auflage, Hamburg 2009, S.19

[23] Vgl. Leinenkugel, Beschaffung und Auswahl von Fachpersonal – Instrumente und Techniken der Stadtbücherei, 2009, S.19

Details

Seiten
15
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783640962006
ISBN (Buch)
9783640962471
Dateigröße
494 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v175280
Institution / Hochschule
AKAD-Fachhochschule Leipzig
Note
1,7
Schlagworte
personalbeschaffung theorie praxis

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Personalbeschaffung in Theorie und Praxis