Lade Inhalt...

Quellenvergleich „Truman Doktrin“ und „Zwei-Lager-Theorie“

Referat / Aufsatz (Schule) 2010 7 Seiten

Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung

Leseprobe

Quellenvergleich „Truman Doktrin“ und „Zwei- Lager- Theorie“

Bei den vorliegenden Quellen handelt es sich zum einen um die Rede des amerikanischen Präsidenten Truman, welche er am 12.03.1947 vor den Häusern des Kongresses gehalten hat (genannt „Truman- Doktrin“) und zum anderen um die am 22.09.1947 vom Parteisekretär der KPdSU Andrei Shdanow gehaltene Rede, welche er auf der Konferenz der kommunistischen Parteien Europas hielt und als „Zwei- Lager- Theorie“ (nach Shdanow) tituliert wurde. Beide Texte sind historische Quellen und erscheinen im von Wolfgang Lautemann/ Manfred Schlenke herausgegebenen Buch „Die Welt seit 1945“. Beide Reden sind dokumentarische Selbstzeugnisse und der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich, auch wenn sie zum Zeitpunkt des offiziellen Vortrages einem bestimmten Publikum „gewidmet“ waren.

Der Rede von Truman gehen politische Umbrüche in Griechenland sowie in der Türkei voraus, die diese Staaten dazu veranlasste, die USA nach finanzieller Unterstützung für den Krieg gegen die Kommunisten zu bitten. Daraufhin entsteht diese Ansprache an die Häuser des Kongresses in der Absicht, den Willen der amerikanischen Regierung, den „freien Völker[n] der Welt […] Unterstützung in ihrem Kampf um die Freiheit“ (Z. 47,48) zu präsentieren und offiziell diese Beihilfe zu zusichern. Damit formuliert Truman zum ersten Mal die „Zwei- Lager- Theorie“, nämlich die Aufspaltung der Welt in 2 politische Lager, die sich in einem Kampf um die Vorherrschaft befinden- der Beginn oder die Ausrufung des Kalten Krieges.

In seiner Rede macht Truman die allgemeine Freiheit zur zentralen Zielstellung der USA aus- nicht nur sie selbst sondern auch anderen Nationen solle es ermöglicht werden, „eine Lebensform zu gestalten, die frei von Zwang ist“(Z. 4,5). Kontrastierend zu den eignen Absichten der USA stellt Truman die „gegnerische Seite“ als eine Nation dar, die zum einen schwächer ist als die eigene („Unser Sieg wurde über Länder errungen, die […] ihre Lebensform…“ (Z. 6-9)) und zum anderen „versuchte, anderen Nationen ihren Willen und ihre Lebensform aufzuzwingen“(Z. 7-9); was im Detail für Truman bedeutet, es habe den Zwang „totalitärer Regierungsformen“(Z. 11,12) ausgehend von der Sowjetunion gegeben.

Wiederum beteuert er, es ginge der USA genau darum, dies in Staaten wie Polen und Bulgarien zu verhindern. Ebenfalls genannt wird hierbei die Konferenz von Jalta, dessen Vereinbarung Stalin verletzt haben solle („Verletzung der Vereinbarungen von Jalta“(Z.16)), wobei er höchstwahrscheinlich auf die prozentuale Aufteilung bestimmter Länder anspielte, da die Sowjetunion weiterhin Kriege in bspw. Griechenland führte um dort den Kommunismus voranzutreiben, obwohl es klare Vereinbarungen bezüglich der prozentualen Aufteilung dieser Nationen gab.

Im Anschluss darauf benennt er erstmalig die klare Spaltung der Welt in zwei Lager: zum einen dieses, welches auf dem „Willen der Mehrheit“(Z. 24,25) basiere und „durch freie Institutionen, repräsentative Regierungsform, freie Wahlen, Garantien für die persönliche Freiheit, Rede- und Religionsfreiheit und Freiheit von politischer Unterdrückung“ (Z. 25-29) gekennzeichnet sei. Er präsentiert somit die „richtigen, guten, die eigenen“ Ziele und Wertvorstellungen der USA; er stellt seine Nation als Retter aller Länder der Welt vor der Sowjetunion und ihrer kommunistischen Gesinnung dar, welche er abermals im Gegenzug zu seinen vorausgegangenen Ausführungen erläutert:

Die Sowjetunion basiere auf dem „Willen einer Minderheit“ (Z. 30,31), die der Allgemeinheit ihre Denkweise „gewaltsam aufzwingt“ (Z. 31,32). Truman wirft der Sowjetunion vor, deren politische Inhalte würden sich auf „Terror und Unterdrückung, auf die Zensur von Presse und Rundfunk, auf manipulierte Wahlen und auf den Entzug der persönlichen Freiheiten“ (Z. 32- 35), die nicht einmal vor „bewaffnete[m] […] äußeren Druck“ (Z. 38,39) zurückschrecken, beschränken, also im Grunde genommen all das, wogegen sich die Vereinigten Staaten einsetzen.

Truman nennt seine Zielsetzungen, die aber rein plakativ und ohne konkreten Inhaltes sind, in Bezug auf die Hilfe für „alle freien Völker“ (Z.40,41): „wirtschaftliche und finanzielle Hilfe“ (Z.44) und verspricht somit eine Stabile Lage in diesen Ländern in politischer wie auch wirtschaftlicher Hinsicht (Z. 45,46).

[...]

Details

Seiten
7
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783656023968
Dateigröße
400 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v179847
Note
1 (14 Punkte)
Schlagworte
Truman Doktrin Zwei-Lager-Theorie Shdanow

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Quellenvergleich „Truman Doktrin“ und „Zwei-Lager-Theorie“