Lade Inhalt...

Online Marketing 2020

Seminararbeit 2011 8 Seiten

BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing

Leseprobe

Online Marketing 2020

„Das eigentlich charakteristische dieser Welt ist ihre Vergänglichkeit“ (Franz Kafka). In nur wenigen Fällen ist dieses Zitat so treffend wie bei dem Versuch, die Welt des Online Marketings vorherzusagen. Durch die rasante Entwicklung dieses Marktes und das Sprießen vieler neuer Märkte, wie dem Mobile Marketing oder dem interaktiven Fernsehen, ergeben sich laufend neue unvorhersehbare Auswirkungen. Diese lassen selbst erfahrene Marketer immer wieder aufs Neue staunen. Trotz dieser hohen Schnelllebigkeit und stetigen Veränderung, soll im folgenden Artikel ein Blick in die Glaskugel gewagt werden.

1. Internet - Eine einzigartige Erfolgsgeschichte

Das Internet gilt heute als die erfolgreichste und wichtigste Erfindung der Informationstechnologie. Rückblickend auf die Fortschritte der letzten hundert Jahre, wird deutlich, welch dynamische Entwicklung dieses Medium erlebt hat (Abb.1)1 und die sich permanent fortsetzt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Entwicklung verschiedener Medien

So kann beispielsweise in obiger Grafik die Entwicklung des Telefons vom Handy zum Smartphone und die des Computers vom PC zum leistungsfähigen Tablet ergänzt werden. Ebenso schreitet das Internet selbst stetig voran. So sprechen wir heute vom Web 2.0 und steuern dabei schon geradewegs auf das sogenannte semantische Web zu. Durch dieses starke und populäre Medium hat sich ein neuer innovativer Markt ergeben, an den zu Beginn leider mit gleichen Marketingstrategien herangegangen wurde, wie an herkömmliche Märkte. Dass der Online Markt jedoch eigenen Regeln folgt, mussten viele Unternehmen erst lernen und für diese Erfahrung ein teures Lehrgeld zahlen. Auf diese Besonderheiten soll im Folgenden eingegangen werden, um einen möglichen Ausblick über das Online Marketing 2020 zu ermöglichen.

2. Online Marketing - Die Suche nach einer richtigen Definition

Für diesen Begriff wird bis heute eine eindeutige und allgemein gültige Definition gesucht. Sehr oft finden sich bei dieser Suche Formulierungen, die das Online-Marketing sehr weit fassen, indem dieses über alle Marketing-Maßnahmen, die mit Hilfe des Internets erfolgen können, definiert wird2. Es existieren allerdings auch Aussagen, die versuchen das Online Marketing auf ihre Kernkompetenzen zu reduzieren, wie zum Beispiel im Folgenden von Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg: Online Marketing ist “eine Form der interaktiven Ausrichtung der Marketing-Instrumente durch den Einsatz vernetzter Informationssysteme (z.B. Telefon, Internet). Mit Onlinemarketing ist neben der Interaktivität auch die Möglichkeit gegeben, zeitlich synchron die Marketinginstrumente auf die Kundenbedürfnisse auszurichten.“3. Hierbei werden zwei der wichtigsten Eigenschaften des Online Marketings genannt - Interaktivität sowie das synchrone Kommunizieren und Reagieren auf die Kundenbedürfnisse. Diese beiden Eigenschaften sollen hier später genauer betrachtet werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Online Marketing

Zudem lässt sich das Online Marketing in drei Kernelemente, wie in Abbildung 24 zu sehen ist, gliedern. Der Bereich, dem die meiste Aufmerksamkeit geschenkt wird, stellt das Internet Marketing dar, welches oft synonym für Online Marketing verwendet wird. Hierzu „zählen sämtliche Anstrengungen einen Markt im Internet zu erschaffen. Die nachfolgende Darstellung zeigt die hierarchische Struktur der einzelnen Unterbereiche (die wichtigsten) des Beziehungen zueinander“5 (Abb.3)6. Für die hier betrachteten Eigenschaften des Online Marketings, soll von der folgenden Definition ausgegangen werden:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3: Internet Marketing

„Online Marketing sind alle Marketing- Maßnahmen(Internet-, E-Mail-, Newsgroup-Marketing), die über das Medium Internet erfolgen können und das stets durch die Interaktivität dieses Mediums und einer reziproken Kommunikation mit dem Kunden, um dessen Bedürfnisse zu befriedigen, als Kommunikationskanal zu verstehen ist.“

3. Kommunikation - Die Kunst des Dialogs

Durch die immer stärkere Verbreitung von Informationstechnik und deren stetig wachsenden Bedeutung, hat sich die Art und Weise wie die Menschen sowohl im Alltag, als auch im Virtuellen miteinander kommunizieren, stark verändert (Abb.4). „Damit zusammenhängend ist ein gesellschaftlicher Strukturwandel zu erkennen: Die Allgemeinheit kommuniziert zunehmend unter den virtuellen Rahmenbedingungen des Informationszeitalters, arbeitet verstärkt in der Informationswirtschaft und wird durch das enorme Leistungspotenzial der Informationstechnologie umgeben“7. Dieser Wandel beeinflusst unser, bis dato, bekanntes Kommunikationsmodell nach Lazarsfeld8. Durch die Interaktivität des Internets wird es dem Empfänger einer Botschaft ermöglicht, sofort auf diese zu antworten und somit gleichzeitig auch als Sender zu agieren. Das Einnehmen beider Rollen, sowohl des Senders als auch des Empfängers, das unmittelbare Kommunizieren ohne Wartezeiten und die Teilnahme an dieser Kommunikation von überall auf der Welt, sind elementare Eigenschaften der virtuellen Kommunikation (Abb.5)9.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: BITKOM, forsa, Basis: 1.001 Internetnutzer ab 14 Jahren

Abbildung 4: Nutzung von Internet-Gemeinschaften

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 5: Der Kommunikationsprozess

Diese Eigenschaften machen die Kommunikation frei von Raum und Zeit und lassen es somit zu einem ubiquitären Medium werden. Schon heute verbringen etwa 49 Millionen Menschen circa 52 Std/Monat10 im Internet. Davon nutzen 76% ihre Zeit, um über die verschiedensten Online-Communitys11 miteinander zu kommunizieren. Dieser Trend setzt sich kontinuierlich fort. Für das Online Marketing bedeutet dies, dass sich hier ein Markt aufgetan hat, der einen Großteil der Bevölkerung anspricht und viele potenzielle Kunden bereit hält.

[...]


1 Kollmann, Tobias: Online Marketing/Grundlagen der Absatzpolitik in der Net Economy, S. 17, 2007, W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG, ISBN: 987-3-17-019688-9.

2 Vgl. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Online-Marketing.

3 URL: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/onlinemarketing.html.

4 Vgl. URL: http://seo-evangelist.de/online-marketing-grundlagen.htm.

5 URL: http://seo-evangelist.de/online-marketing-grundlagen/internet-marketing-grundlagen.htm.

6 Vgl. URL: http://seo-evangelist.de/online-marketing-grundlagen/internet-marketing-grundlagen.htm.

7 Noam, E.M. (1997): Systemic Bottlenecks in the Information Society, in: European Communication Council (ECC) – Report 1997 (Hrsg.): Exploring the Limits, Berlin 1997, S. 35-44.

8 Vgl. URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikationsmodell_nach_Lazarsfeld.

9 Vgl. Kollmann, Tobias: Online Marketing/Grundlagen der Absatzpolitik in der Net Economy, S. 33, 2007, W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG, ISBN: 987-3-17-019688-9.

10 Vgl. http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/index.php?id=onlinenutzung0.

11 URL: http://www.bitkom.org/de/markt_statistik/64018_67667.aspx.

Details

Seiten
8
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783656151784
ISBN (Buch)
9783656151883
Dateigröße
5.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v190660
Institution / Hochschule
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt – Hochschule für angewandte Wissenschaften
Note
1,3
Schlagworte
E-Commerce Online Marketing Electronic Commerce Internet E-Business

Autor

Zurück

Titel: Online Marketing 2020