Lade Inhalt...

UPP Entwurf Englisch - 8. Schuljahr HS - Nationalparks USA

Unterrichtsentwurf 2012 18 Seiten

Didaktik - Englisch - Pädagogik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

1. Einordnung der Stunde in die Unterrichtsreihe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten1

2. Kurze Ausführungen zum zentralen Anliegen der Stunde im Hinblick auf didaktische, methodische und pädagogische Schwerpunkte und Entscheidungen

2.1. Lerngruppe

Der Englisch E-Kurs der Jahrgangsstufe 8 der Hauptschule Balve setzt sich aus insgesamt 19 Schülerinnen und Schülern zusammen, davon 10 Jungen und 9 Mädchen. Den Kurs habe ich letztes Halbjahr neu übernommen, jedoch sind mir viele Schüler seit Beginn des Vorbereitungsdienstes im Februar 2010 durch Hospitieren und Unterrichten im Fach Geschichte gut bekannt. Die Beziehung zwischen der Klasse und mir kann als offen und vertrauensvoll bezeichnet werden. Die Leistungsfähigkeit der Klasse ist heterogen, aber durchschnittlich als gut zu bezeichnen, da sich alle Schüler regelmäßig beteiligen. In Anbetracht der heterogenen Leistungsfähigkeit des Kurses sind Differenzierungsmaßnahmen für die Unterrichtsgestaltung unerlässlich. Ich werde daher den in der Stunde zu behandelnden Text niveaudifferenziert anbieten, sodass auch leseschwache Schüler wie z.B. oder in der Lage sind die Informationen aus dem Text zu erfassen. Des Weiteren werde ich diese Schüler mit erfahrenen Lesern zusammenarbeiten lassen. Da sich der E-Kurs aus den Klassen 8a und 8b zusammensetzt, gibt es für den Englisch E-Kurs auch eine andere Sitzordnung als die in der Klasse übliche. Ich habe bereits zur Mitte des zweiten Halbjahres die Schüler so umsetzen können, dass eine gegenseitige Hilfe gewährleistet ist. So sitzt zum Beispiel mit zusammen, die sie u.a. beim Lesen unterstützen kann.

Weiterhin bekommt jeder Schüler ein Hilfekärtchen (bookmark), auf der auf der Vorderseite stichpunktartig die Methode dargestellt wird; die Rückseite bietet sprachliche Hilfen an (language support). Damit soll gewährleistet sein, dass sich die Schüler auf den Inhalt der Frage und nicht auf die Formulierung konzentrieren können.

2.2 Legitimation

Das Thema der Stunde ("American Beauty - A Rocky Wilderness") wird durch den neuen Kernlehrplan im Fach Englisch legitimiert. Die Schüler sollen dabei ihr Wissen über englischsprachig geprägte Lebenswelten im europäischen Kontext erweitern, indem sie sich mit verschiedenen Regionen der USA auseinandersetzen.2 Im Vordergrund steht die Förderung der Lesekompetenz durch das kooperative Verfahren "Paired reading and thinking", sie können in authentischen Texten Informationen ausfindig machen und Details verstehen3. Gleichzeitig werden die kommunikativen Kompetenzen im Bereich "Sprechen: an Gesprächen teilnehmen", gefördert, indem sich die Schüler an freien Gesprächen beteiligen (classroom discourse). Mit einer entsprechenden Vorbereitung können sie mitteilungsbezogene Gespräche führen (Stichworte anfertigen) und Englisch als Kommunikationssprache in Gruppenarbeitsprozessen benutzen (Partnerarbeit). Im Bereich "Sprechen: zusammenhängendes Sprechen", können sie Arbeitsergebnisse unter Verwendung von einfachen visuellen Hilfsmitteln oder Notizen vorstellen.4

Im Hinblick auf die Verfügbarkeit von sprachlichen Mitteln und sprachlicher Korrektheit sollen die Schüler in der Jahrgangsstufe 8 auch längere Texte korrekt und flüssig lesen können.5

Die Schüler können für den Bereich des interkulturellen Lernens einen funktionalen und thematisch erweiterten Grundwortschatz im Allgemeinen so angemessen und routiniert anwenden, dass sie sich zu vertrauten Themen und in vertrauten Situationen verständigen können.6 Weiterhin ist das Thema dem Bereich der persönlichen Lebensgestaltung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zuzuordnen. Die Schüler sollen die nationale und regionale Identität am Beispiel einer Region in den USA (Stadt/Land, historische Entwicklung, einzelne kulturelle Aspekte) kennenlernen.7

Im Bereich der methodischen Kompetenzen "Umgang mit Texten und Medien" können die Schüler ihnen unbekannte Wörter mit Hilfe von Wortbildungsregeln und/oder über den Kontext erschließen.8Für schwache Schüler liegt eine zweisprachige Vokabelliste parat.

Im Rahmen der Planung, Durchführung und Überarbeitung von eigenen Texten können sie lineare und komplexe Notizen anfertigen.9

Im Bezug auf das selbstständige und kooperative Sprachenlernen können sie unterschiedliche Arbeitsformen (Partner-/Tandemarbeit) nutzen.10

2.3 Didaktisch- & methodische Überlegungen/Entscheidungen

Der Einstieg und das damit verbundene "Warm-Up" hat das Ziel, alle Schüler mental auf das Fach Englisch einzustellen. Das "Warm-Up" in Form eines Clusters hat darüber hinaus die Funktion, dass das Vorwissen zum Thema aktiviert werden soll. Nach dem Einstieg erfolgt durch einen kurzen Lehrervortrag die Hinführung zum Stundenthema, wobei der Ablauf der Stunde transparent gemacht wird. Die Schüler sollen sich selbst einschätzen und entscheiden, welche Niveaustufe des Textes sie lesen möchten. Sollte sich ein Schüler in der Wahl über- oder unterschätzt haben, versuche ich ihn entsprechend zu beraten.

Die Methode des „Paired reading and thinking“ trainiert vor allem das Leseverstehen (stilles sinnentnehmendes Lesen) aber auch die Lesegeläufigkeit (flüssiges Lesen, betontes Lesen). Die Textrezeption wird erleichtert, da Schwierigkeiten im Gespräch geklärt werden können. Die Methode fördert das selbstbestimmte Lernen, da sich die Paare den Inhalt des Textes selbst erschließen. Die Schüler vertiefen und erweitern außerdem ihr Methodenrepertoire durch die Anwendung von Lesestrategien, z.B. Erschließung unbekannter Wörter, Zusammenfassung des Gelesenen. Weiterhin trägt der kooperative Austausch zur Entwicklung der Sozialkompetenz der Schüler bei.11 Ich habe mich für diese Methode entschieden, da sie durch den Austausch der Partner über das Gelesene das Leseverständnis erleichtert.12Das hier auch denkbare "reziproke Lesen" ist für diesen Jahrgang noch zu anspruchsvoll. Die Methode des "Paired reading and thinking" hingegen ist eine vereinfachte Variante des reziproken Lesens.

Die Sinnabschnitte des Lesetextes entsprechen den Absätzen der Textvorlage. Meiner Einschätzung nach ist kein Schüler durch einen zu langen Abschnitt überfordert noch durch einen zu kurzen Abschnitt unterfordert.

Sollte die Lerngruppe an diesem Tag aus einer ungeraden Schülerzahl bestehen, so wird es neben 8 Zweierteams noch 1 Dreiergruppe geben. Für den Fall von sehr leistungsheterogenen Paaren kann der stärkere Schüler eine Helferrolle übernehmen. Die Methode des "Paired reading and thinking" ist den Schülern bekannt, ebenso die des Clusterns.

Bei Niveau 2 (N2) handelt es sich um den originalen Text. Niveau 1 (N1) wurde von mir lexikalisch und bzgl. der Satzstrukturen vereinfacht. Das angegebene Vokabular unter dem Text ist bei beiden identisch. Bei Niveau 2 wurde auf eine Erklärung der schwierigeren Wörter verzichten, weil diese Wörter entsprechend dem Anforderungsniveau aus dem Zusammenhang verstanden werden sollten. Selbstverständlich werden die Tiernamen erklärt, weil dieses Vokabular nicht vorausgesetzt werden kann und auch nicht aus dem Kontext erschlossen werden kann.

Zur Evaluation der Methode wird den Schülern einself-assessment-Bogen vorgelegt, der den Schülern die Möglichkeit der Reflektion ermöglichen soll. Dieser wird in der Folgestunde zum Zweck der Diagnose eingesammelt.

Die Leseverstehensaufgabe (true/false/not in the text) im Anschluss soll das Detailverstehen überprüfen und eine Einschätzung der Lesekompetenz bieten, da in der darauf folgenden Stunde eine Broschüre in drei Niveaustufen angeboten wird, so dass die Schüler individuell gefördert werden können.

2.4. Lernaufgabe

Zu Beginn der Stunde sollen die Schüler im "Warm-Up" ihr Vorwissen aktivieren. Ihre Aufgabe ist es, 1 - 2 Wörter zum Thema Nationalparks auf einen Zettel zu notieren. Anstoß zu diesem Denkprozess soll die Frage: "What comes to your mind when you think of National Parks?" sein. Pro Zettel soll immer nur ein Wort aufgeschrieben werden.

[...]


1Meinem Sprachverständnis nach sind mit dem Begriff „Schüler“ sowohl die Schülerinnen als auch die Schüler angesprochen. Diese Darstellungsweise wurde gewählt, um die Doppelung „Schülerinnen und Schüler“ zu vermeiden.

2Kernlehrplan Englisch für die Hauptschule in NRW, Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes NordrheinWestfalen, 2011, Ritterbach Verlag, S. 24.

3Ebd.: S. 22

4Ebd.: S. 23

5Ebd.: S. 25

6Ebd.: S. 25

7Ebd.: S. 24

8Ebd.: S. 26

9Ebd.: S. 26

10Ebd.: S. 27

11Grieser-Kindel, Christin u. Henseler, Roswitha: Method Guide - Methoden für einen kooperativen und individualisierenden Englischunterricht in den Klassen 5 - 12, Paderborn, 2009, S. 122.

12Henseler, Roswitha u. Surkamp, Carola: "O This Reading, What a Thing It Is!" In: Der Fremdsprachliche Unterricht, Heft 100/101, Seelze: Friedrich, 2009, S. 8.

Details

Seiten
18
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656223337
ISBN (Buch)
9783656227014
Dateigröße
547 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v190982
Note
2,3
Schlagworte
Staatsexamen Unterrichtsentwurf Nationalparks USA Unterrichtspraktische Prüfung

Autor

Zurück

Titel: UPP Entwurf Englisch - 8. Schuljahr HS - Nationalparks USA