Lade Inhalt...

Albert Camus Philosophie des Absurden und die Frage der Moral

©2009 Hausarbeit (Hauptseminar) 22 Seiten

Zusammenfassung

[...] Der französische Schriftsteller und Philosoph Albert Camus (1913-1960) hat sich sein Leben lang mit der Frage nach dem Absurden beschäftigt. Sowohl in seinen literarischen Werken als auch seinen philosophischen Essays verarbeitet er Gedanken über die Sinnlosigkeit des menschlichen Lebens und versucht in diesem Zusammenhang Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. 1942 veröffentlichte er sein bedeutendes philosophisches Essay „Der Mythos des Sisyphos“ und illustrierte die darin gefassten Erkenntnisse im zeitgleich dazu erschienenen Stück „Der Fremde“. Der philosophische Nachlass Albert Camus' hat seitdem nichts an seiner Aktualität verloren. Ganz im Gegenteil. In den modernen Gesellschaften ist die Rezeption seiner Gedanken zum Absurden wohl eher dringlicher als je zuvor. Im Zeitalter der Globalisierung, der rasant zunehmenden Komplexität der Lebenswelt, der stetig wachsenden Unüberschaubarkeit der globalen Prozesse ökonomischer, sozialer und politischer Natur verliert das einzelne Individuum zwangsläufig seine Orientierung. [...]

Leseprobe

Literaturverzeichnis

Primärquellen:

•- Camus, Albert: Der Fremde, Reinbek: Rowohlt Taschenbuchverlag, 2007.
•- Camus, Albert: Der Mensch in der Revolte, Reinbek: Rowohlt Taschenbuchverlag, 2009.
•- Camus, Albert: Der Mythos des Sisyphos, Reinbek: Rowohlt Taschenbuchverlag, 2009.

Sekundärquellen:

•- Lesch, Walter: „Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten“. Der philosophische Selbstmord, in: Pieper, Annemarie (hrsg.), Die Gegenwart des Absurden. Studien zu Albert Camus, Tübingen/Basel: Francke Verlag, 1994: S.17-37.
- •Pieper, Annemarie: Camus' Verständnis des Absurden in „Der Mythos des Sisyphos“, in: Pieper, Annemarie (hrsg.), Die Gegenwart des Absurden. Studien zu Albert Camus, Tübingen/Basel: Francke Verlag, 1994: S.1-17.
•- Pieper, Annemarie: Vorwort. Es ist nicht immer leicht, ein Mensch zu sein, in: Pieper, Annemarie (hrsg.), Die Gegenwart des Absurden. Studien zu Albert Camus, Tübingen/Basel: Francke Verlag, 1994.
•- Weyenburg, Maurice: Überwindung des Absurden? Der Ansatz Camus' in der Diskussion, in: Pieper, Annemarie (hrsg.), Die Gegenwart des Absurden. Studien zu Albert Camus, Tübingen/Basel: Francke Verlag, 1994: S.69-78.
•- Pieper, Annemarie: Albert Camus, München: G.H. Beck, 1984.

Lexika:

•Monar, Jörg: Albert Camus, in: Nidue-Rümelin, Juliane (hrsg.), Philosophie der Gegenwart, Stuttgart: Alfred Krömer Verlag, 1991: S.93-98.

Details

Seiten
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783656268369
ISBN (Paperback)
9783656268963
DOI
10.3239/9783656268369
Dateigröße
578 KB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Universität Leipzig
Erscheinungsdatum
2012 (September)
Note
1,0
Schlagworte
Philosophie des Absurden Der Mythos des Sisyphos Der Mensch in der Revolte
Zurück

Titel: Albert Camus Philosophie des Absurden und die Frage der Moral