Lade Inhalt...

Einstein, Albert: Relativitätstheorie

Seminararbeit 2002 29 Seiten

Physik - Physik allgemein

Zusammenfassung

Das Ziel des Physikers Albert Abraham Michelson und des Chemikers Edward Morley war es die Existenz einer Bewegung der Erde durch einen Äthers mit Hilfe eines entsprechenden Versuchs zu beweisen. Die grundlegende Überlegung für den Aufbau des Experiments war die Geschwindigkeit eines Lichtstrahls entgegengesetzt und in Richtung der Erdbewegung. In entgegengesetzter Richtung sollte die Geschwindigkeit des Lichtstrahls

+ = v c v l ;(Geschwindigkeit des Lichtstrahls ; Lichtgeschwindigkeit c; v

l

Geschwindigkeit der Erde durch den Äther v)

betragen und in Richtung der Bewegungsrichtung der Erde

− = c v v L

betragen.

Der Aufbau (siehe Abb.1.1) war somit klar. Ein Lichtstrahl wurde an einen halbdurchlässigen Spiegel in zwei Lichtstrahle geteilt, wobei der eine senkrecht zur Bewegungsrichtung der Erde und der andere parallel zur Bewegungsrichtung der Erde verlief. In einen bei beiden Lichtstrahlen gleichen Abstand wurden die Lichtstrahlen gespiegelt und wiederum auf den Halbspiegel geworfen. Dieser führte beide Lichtstrahlen zusammen, wodurch diese interferieren konnten. Es wurde ein Interferenzmuster erzeugt. Die ganze Apparatur wurde nun um 90° gedreht. Dadurch wurden die Strahlen vertauscht und es sollte sich somit das Interferenzmuster verschieben. Dieses sah jedoch genau so wie das erste aus. Das Michelson-Morley-Experiment war ein Fehlschlag. Eine Bewegung der Erde durch einen Äther konnte nicht nachgewiesen werden und somit auch nicht der Äther selber.

Details

Seiten
29
Jahr
2002
Dateigröße
1.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v20051
Institution / Hochschule
Hochschule Zittau/Görlitz; Standort Görlitz – Fachschaft Physik
Note
erteilt
Schlagworte
Einstein Albert Relativitätstheorie Physik

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Einstein, Albert: Relativitätstheorie