Lade Inhalt...

E-Recruiting - Der schnelle, moderne und kostengünstige Weg zu den richtigen Kandidaten?

Hausarbeit (Hauptseminar) 2010 17 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Leseprobe

II. Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Grundlagen der „modernen“ Personalbeschaffung
2.1 Was ist Personalbeschaffung?
2.2 Was ist E-Recruiting?

3. Der Personalbeschaffungsprozess
3.1 Personalbeschaffung durch E-Recruiting

4. Analyse der Effizienzfaktoren des E-Recruiting
4.1 Der schnelle Weg?
4.2 Der kostengünstige Weg?
4.3 Der Weg zum richtigen Kandidaten?

5. Fazit

6. Literaturverzeichnis

III. Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Rekrutierungskanäle und deren Instrumente.

Abbildung 2: Wo werden die Vakanzen veröffentlicht? .

Abbildung 3: Der Personalbeschaffungsprozess

1. Einleitung

“Nestlé is conscious about the fact that the success of a corporation is a reflection of the professionalism, conduct and responsible attitude of its management and employees. Nestlé regards its personnel as its most valuable asset.”1

Nicht nur Nestlé betrachtet die Mitarbeiter als das wertvollste Gut eines erfolgreichen Unternehmens. Weltweit herrscht Konsens, dass es die Mitarbeiter sind, die durch ihr Wissen, ihre Kreativität und ihre Motivation maßgeblich über Erfolg und Misserfolg eines Unternehmens entscheiden.

Doch bevor Unternehmen und Mitarbeiter zusammenfinden, steht die Rekrutierung der geeigneten Kandidaten bevor. Dass dieses Unterfangen eine enorme Herausforderung für die Unternehmen darstellt, zeigt die aktuelle Entwicklung: es herrscht harter Wettbewerb auf dem Personalmarkt. Unternehmen befinden sich in einem „War for Talents“2, gleichzeitig erschwert ein deutlicher Anstieg der Fluktuation die aktuelle Situation, kurz - es wird immer schwerer, den geeigneten Kandidaten zu finden. Unternehmen stehen vor einer großen Herausforderung und müssen sich fragen: Wie kann ich trotz dieser Entwicklungen auch zukünftig dafür sorgen, dass mein Unternehmen immer mit den bestmöglichen Mitarbeitern besetzt wird?

Vor diesem Hintergrund erscheint vielen Unternehmen die traditionellen Rekrutierungsinstrumente nicht mehr zielführend, der Ruf nach effizienteren Maßnahmen wurde laut - und erhört. E-Recruiting scheint alle positiven Eigenschaften der „traditionellen“ Rekrutierungswege in sich zu vereinen, der schnelle, moderne und kostengünstige Weg zu den richtigen Kandidaten scheint somit gefunden - oder etwa nicht?

Die Beantwortung dieser Frage ist Inhalt dieses Assignments. Dabei werden dem Leser zunächst grundlegende Informationen der Personalbeschaffung an die Hand gegeben, um eine einheitliche Wissensbasis für die folgende Auseinandersetzung mit dem Thema E-Recruiting zu schaffen. Darauf aufbauend wird in Kapitel 3 der Personalbeschaffungsprozess dargelegt und erläutert, welche Änderungen sich diesbezüglich durch den Einsatz von E-Recruiting ergeben. Diese Informationen dienen als Grundlage für die in Kapitel 4 durchgeführte Analyse der Effizienzaspekte Schnelligkeit, Kosten und der Frage, ob der richtige Kandidat gefunden wird. Abgeschlossen wird die Arbeit mit einem Fazit, das die erarbeiteten Punkte zusammenfasst und die der Arbeit zu Grunde gelegte Frage beantwortet.

2. Grundlagen der „modernen“ Personalbeschaffung

2.1 Was ist Personalbeschaffung?

Die „[g]rundsätzliche Aufgabe der Personalbeschaffung ist, das Unternehmen bedarfsgerecht und kostengünstig mit potentiellen Arbeitskräften nicht nur für einen derzeitigen Personalbedarf, sondern auch mit Blick auf zukünftige, unternehmensstrategische Entscheidungen zu versorgen.“3 Durch die Personalbeschaffung wird also dem Unternehmen die menschliche Arbeitskraft bereitgestellt, ohne die kein Unternehmen existieren könnte. Daher kommt der Personalbeschaffung eine elementare Rolle im HRM zu. Dabei kann eine neugeschaffene bzw. vakante Stelle entweder durch den Innenmarkt, also von bereits im Unternehmen vorhandenen oder den Außenmarkt, durch die Rekrutierung neuer Mitarbeiter besetzt werden.

Kurzfristiges Ziel einer Personalbeschaffungsmaßnahme ist es, die vakanten Positionen mit dem richtigen Kandidaten zu besetzten. Zur Realisierung dieses Ziels muss die Vakanz zunächst dem potentiellen Kandidaten kommuniziert werden.

Wie Abbildung 1 zeigt, stehen dem Unternehmen hierfür grundsätzlich eine Reihe Rekrutierungskanäle und deren Instrumente von Instrumente zur Verfügung, die grob in „traditionelle“ Offline-Kanäle und „moderne“ Online- oder Elektronische (E) -Kanäle eingeteilt werden können. Während bei den E- Kanälen als Rekrutierungsinstrumente die Traditionell Modern Printanzeigen Unternehmens-Website Agentur f. Arbeit Internet-Stellenbörse Headhunter Social Media Anzeigen Personalberater Recrutainment

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: eigene Darstellung

unternehmenseigene Homepage oder Online-Stellenmärkte dominieren, stehen Nutzern der Offlinekanäle neben Printanzeigen in (über)regionalen Zeitungen oder Zeitschriften, die Bundesagentur für Arbeit sowie weitere Beschaffungskanäle wie Headhunter oder Personalberatungen zur Verfügung.4 Welchen Rekrutierungskanal ein Unternehmen nutzt, hängt dabei maßgeblich von dessen Effizienz ab, die daran gemessen wird, wie kostengünstig und schnell der richtige Kandidat gefunden werden kann. E-Recruiting erscheint in diesem Zusammenhang eine sehr interessante Möglichkeit, all diese geforderten Eigenschaften auf sich zu vereinen.

Ist der „Königsweg“ zum Mitarbeiter also gefunden? Dieser Frage wird in den folgenden Kapiteln auf den Grund gegangen. Dabei muss in einem ersten Schritt geklärt werden, was unter E-Recruiting überhaupt verstanden wird.

2.2 Was ist E-Recruiting?

E-Recruiting steht für den englischen Begriff electronic recruitment und umfasst den gesamten Personalbeschaffungsprozess mit Hilfe webbasierter, elektronischer Systeme. Ziel des E-Recruiting ist es, das Medium Internet (extern) bzw. Intranet (intern) so zu nutzen, damit sodass die besten Kandidaten schnellstmöglich und kostengünstig rekrutiert werden können.5 Dabei werden aufgrund einer fehlenden einheitlichen Begriffsbestimmung in der einschlägigen Literatur auch die Begriffe eCruiting, Electronic Recruitment und Internet Rekrutierung synonym für E-Recruiting verwendet.

Während die ersten E-Recruiting- Pioniere in den 1990er Jahren noch belächelt wurden,6 merkte Beck bereits vor knapp 8 Jahren an, dass „[n]eben den Mitarbeiterempfehlungen, Personalagenturen und der Anzeigenschaltung in Printmedien […] die web- oder onlinebasierte Option der Personalbeschaffung zunehmend an Bedeutung [gewinnt].“7

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: eigene Darstellung in Anlehnung an Weitzel (2009), S.43.

(Angaben in Prozent, Mehrfachnennungen möglich)

Blickt man auf die in Tabelle 1 dargestellten Daten, so zeigt sich, dass das E-Recruiting nicht nur an Bedeutung gewonnen, sondern eine absolut dominante Stellung gegenüber den Offline-Anzeigen eingenommen hat Sowohl bei Großunternehmen als auch beim Mittelstand werden die meisten Vakanzen online veröffentlicht. Besonders bei Großunternehmen fällt der enorme Unterschied zwischen dem häufigsten „traditionellen“ und „modernen“ Kanal auf.

Mehr als dreimal so viele Vakanzen werden über die Unternehmenswebsite geschalten als über Printmedien.8

Wie oben angesprochen beschränkt sich E-Recruiting jedoch nicht auf die Wahl eines webbasierten Rekrutierungskanals, sondern unterscheidet sich entlang des gesamten Rekrutierungsprozesses von der „traditionellen“ Personalbeschaffung. Welche Unterschiede das sind, werden im nächsten Schritt näher erläutert.

[...]


1 O.V., http://www.nestle.com.sg/Corporate+Info/People+nestle/ [Stand 03.06.2010]

2 Deutsch: Kampf um Talente = Ausdruck, der den demografischen Wandel und die damit verbundene Fachkräftemangel beschreibt.

3 Oechsler (2006), S. 218.

4 Beck (2002), S. 11ff.

5 Sänger (2002), S. 17f.

6 Gillies (2001).

7 Beck (2002), S. 10.

8 Weitzel (2009), S. 43.

Details

Seiten
17
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783656275411
ISBN (Buch)
9783656276937
Dateigröße
630 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v201502
Institution / Hochschule
Universität Mannheim – Lehrstuhl und Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Personalwesen und Arbeitswissenschaft
Note
1,7
Schlagworte
E-Recruiting Rekrutierung Rekrutierungskanäle Recruiting Personalauswahl Kandidatenauswahl Michael Heidt

Autor

Teilen

Zurück

Titel: E-Recruiting - Der schnelle, moderne und kostengünstige Weg zu den richtigen Kandidaten?