Lade Inhalt...

SWOT-Analyse und Marktforschung: Franchise-Konzept und Konsumentenverhalten

Hausarbeit 2012 18 Seiten

BWL - Marktforschung

Leseprobe

Fachmodul: Marketing II

1 SWOT-Analyse und Marketingstrategien
1.1 Vorgehensweise, Ziele und Bestandteile der Teilanalysen
1.2 Durchgeführte Teilanalyse für ein Fitnessstudio
1.3 Entwicklung einer SWOT Matrix
1.4 Marktbearbeitung und Werbestrategien

2 Kooperationen am Beispiel von McDonald`s
2.1 Begriffsdefinition Franchising
2.2 Ziele des Franchise Konzeptes
2.3 Aktuelle Vorwurfserläuterung von Franchisenehmern
2.4 Franchise-Nehmer Rentabilität vs. Konzern Umsatz
2.5 Beispiele Franchiseunternehmen der Fitnessbranche

3 Marktforschung und Konsumentenverhalten
3.1 Ablauf eines Marktforschungsprozesses
3.2 Umweltdeterminanten des Konsumentenverhaltens
3.3 Verkaufsraumgestaltung als Einflussmittel auf Konsumentenverhalten
3.4 Analyse Ladenlayout und Dekoration

1 SWOT-Analyse und Marketingstrategien

1.1 Vorgehensweise, Ziele und Bestandteile der Teilanalysen

Die Abkürzung SWOT beschreibt die vier englischen Worte Strengths (Stärke), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken). Die SWOT-Analyse ist dabei eine Kombination aus interner und externer Analyse. Ziel der Analysen ist, die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens herauszuarbeiten, um so Chancen im Markt zu erkennen und Risiken zu minimieren.

Die interne Ressourcenanalyse hat das Ziel, eine Grundlage zur Strategieentwicklung zu schaffen. Dies geschieht über eine Bestimmung der gegenwärtigen und zukünftigen Ressourcensituation. Die interne Analyse unterteilt sich in drei Teilbereiche: Im ersten Schritt – der Erstellung eines Ressourcenprofils – werden die vorhandenen finanziellen, physischen, organisatorischen und technologischen Ressourcen erfasst und bewertet. Im zweiten Schritt ermittelt man die Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens (im Vergleich zum stärksten Mitbewerber), die schließlich im letzten Schritt mit den Stärken und Schwächen des stärksten Konkurrenten verglichen werden.

Die externe Umweltanalyse bewertet die Marktattraktivität und hat das Ziel, die Planung an eventuelle zukünftige Entwicklungen anzupassen. Sie untersucht die Chancen und Risiken eines Unternehmens, welche sich in zwei Bereiche unterteilen lassen: Im Bereich Markt und Wettbewerb können Marktstrukturen, Marktpotential, Marktvolumen, Kundenstruktur, Konsumverhalten, Wettbewerb und demographische Entwicklung analysiert werden. Im Bereich Umfeld und allgemeine Rahmenbedingungen werden die gesetzlichen, staatlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Rahmenbedingungen erfasst. Zusätzlich werden die technologische/technische Entwicklung und sonstige ökonomische Rahmen- und Umweltbedingungen analysiert.

Nachdem die interne und externe Analyse abgeschlossen ist, werden die Ergebnisse in einer Matrixdarstellung zusammengefasst (siehe 1.3) um daraus Strategien und Handlungsempfehlungen abzuleiten:

Tab. 1: SWOT-Matrix (allgemein)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

S-O-Strategie: Mit den Stärken des Unternehmens können die Chancen des Umfelds genutzt werden.

S-T-Strategie: Die Stärken werden genutzt, um die Risiken zu minimieren

W-O-Strategie: Welche Schwächen müssen minimiert werden, um die Chancen des Marktes zu nutzen?

W-T-Strategie: Welche Schwächen müssen minimiert werden um die Risiken des Marktes abwenden zu können?

1.2 Durchgeführte Teilanalyse für ein Fitnessstudio

Nun werden die Teilanalysen (Ressourcenanalyse und Umweltanalyse) für ein Fitnessstudio, welches die Integration einer Physiotherapiepraxis anstrebt, durchgeführt. Zunächst werden hierzu die Stärken und Schwächen des Unternehmens herausgearbeitet.

Tab. 2: Stärken-Schwächen-Analyse

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Der nächste Schritt ist die Analyse der Chancen und Risiken des Unternehmens:

Tab. 3: Chancen-Risiken-Analyse

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.3 Entwicklung einer SWOT Matrix

Wie in 1.1 bereits erläutert wird nun auf Basis der analysierten Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken eine SWOT-Matrix entwickelt:

Tab. 4: SWOT-Matrix

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.4 Marktbearbeitung und Werbestrategien

In der Wissenschaft werden einige Möglichkeiten der segmentspezifischen Marktbearbeitung genannt. Dabei stellt sich die zentrale Frage, wie viele Segmente von einem Unternehmen bearbeitet werden sollen. Schlaffke und Plünnecke nennen fünf verschiedene Methoden (SCHLAFFKE/PLÜNNECKE, 2012, S. 51 f.):

(1) Segmentkonzentration: Das Unternehmen wählt einen Zielmarkt aus, den es ausschließlich zu bearbeiten gilt.
(2) Selektive Spezialisierung: Bei dieser Variante werden mehrere Produkte auf unterschiedlichen Zielmärkten angeboten.
(3) Marktspezialisierung: Das Unternehmen bietet unterschiedliche Produkte für die gleiche Zielgruppe an.
(4) Produktspezialisierung: Verschiedene Zielmärkte werden mit einem einheitlichen Produkt bedient.
(5) vollständige Marktabdeckung: Alle Produkte eines Unternehmens werden für alle Zielgruppen angeboten.

[...]

Details

Seiten
18
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656425212
Dateigröße
801 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v214029
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
1,2
Schlagworte
konsumentenverhalten franchisenehmer franchising franchise system marktforschung teilanalysen swot matrix werbestrategien marktforschungsprozess swot swot analyse

Autor

Teilen

Zurück

Titel: SWOT-Analyse und Marktforschung: Franchise-Konzept und Konsumentenverhalten