Lade Inhalt...

Säuren, Basen, Salze - Versuchsprotokoll

von Nicole Ruge (Autor)

Skript 2003 10 Seiten

Chemie - Allgemeines

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Versuch 1: pH – Wert – Zehnersprünge

2. Versuch 3: Titration von Salzsäure mit Natronlauge (pH – metrische Titration)

3. Versuch 5: Leitfähigkeit von Natronlauge mit Salzsäure

1. Versuch 1: pH – Wert – Zehnersprünge

a) Geräte

- Vier Messzylinder (100 ml)
- Becherglas
- Vier Pipetten (10 ml)
- Vier Stopfen
- pH – Messgerät oder pH – Papier

b) Materialien / Chemikalien

- Destilliertes Wasser
- Salzsäure (oder Schwefelsäure)

c) Durchführung

- Messzylinder, Stopfen, trockenes Becherglas und Pipetten bereitstellen
- Messzylinder mit destillierten Wasser gut ausspülen
- Messzylinder beschriften (1, 2, 3, 4)
- Ca. 20 ml Salzsäure (c (HCl) = 0,1 Mol/l) in das Becherglas geben
- Verdünnungsreihe herstellen:
- mit einer frischen Pipette genau 10 ml Säure aus dem Becherglas in den Messzylinder 1 geben und diesen mit destillierten Wasser auf 100 ml auffüllen
- Stopfen drauf und gut mischen
- mit einer frischen Pipette genau 10 ml vom Messzylinder 1 in den Messzylinder 2 geben und dieses wieder mit destillierten Wasser auf 100 ml auffüllen
- Stopfen drauf und gut mischen
- Diesen Vorgang entsprechend bis zum Messzylinder 4 wiederholen
- Mit einem pH – Papier (oder pH – Messgerät) den ph – Wert jeder Probe der Verdünnungsreihe messen

d) Beobachtung

pH – Werte der Verdünnungsreihe:

- Becherglas (c(HCl) = 0,1 Mol/l): 1
- Messzylinder 1(c(HCl) = 0,01 Mol/l): 1,5
- Messzylinder 2 (c(HCl) = 0,001 Mol/l): 4
- Messzylinder 3(c(HCl) = 0,0001 Mol/l): 4,5
- Messzylinder 4(c(HCl) = 0,00001 Mol/l): 6

e) Interpretation

Die Versuchreihe zeigte, dass der pH – Wert jeweils steigt, wenn man eine Verdünnung auf das 10fache verfolgt. Normal müssten die Werte jeweils um eins steigen (pH = 1 bis pH = 5), jedoch kann man hier nur die Dimension verdeutlichen.

Die Ursache für das steigen des pH – Werte um jeweils eins ergibt sich aus der Definition des pH – Wertes:

Der pH – Wert ist der negative dekadische Logarithmus des Zahlenwertes der in mol · l-1 angegeben Oxoniumionen – Konzentration:

pH = -log c(H3O+) bzw. c(H3O+) = 10 –pH mol · l -1

Das heißt für die Versuchreihe (was sich eigentlich ergeben sollte):

- Becherglas (c(HCl) = 0,1 Mol/l): Der negative Logarithmus von 0,1 ist 1. Demzufolge ist der pH – Wert gleich 1
- Messzylinder 1(c(HCl) = 0,01 Mol/l ): Der negative Logarithmus von 0,01 ist 2. Demzufolge ist der pH – Wert gleich 2
- Messzylinder 2 (c(HCl) = 0,001 Mol/l): Der negative Logarithmus von 0,001 ist 3. Demzufolge ist der pH – Wert gleich 3
- Messzylinder 3(c(HCl) = 0,0001 Mol/l): Der negative Logarithmus von 0,0001 ist 4. Demzufolge ist der pH – Wert gleich 4
- Messzylinder 4(c(HCl) = 0,00001 Mol/l): Der negative Logarithmus von 0,00001 ist 5. Demzufolge ist der pH – Wert gleich 5

[...]

Details

Seiten
10
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783638256490
Dateigröße
513 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v22254
Institution / Hochschule
Pädagogische Hochschule Weingarten – Chemie
Note
sehr gut
Schlagworte
Säuren Basen Salze Versuchsprotokoll Chemie Biologen

Autor

  • Autor: undefined

    Nicole Ruge (Autor)

    10 Titel veröffentlicht

Zurück

Titel: Säuren, Basen, Salze - Versuchsprotokoll