Lade Inhalt...

Eine Kursstunde zum Thema Wirbelsäulengymnastik im Gruppentraining

Hausarbeit 2013 16 Seiten

Gesundheit - Sport - Bewegungs- und Trainingslehre

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Analyse eines ausdauerorientierten Kurses
1.1 Phasenverlauf
1.2 Trainerverhalten

2 Kursstunde zum Thema Wirbelsaulengymnastik
2.1 Aufiere Rahmenbedingungen und Zielgruppe
2.1.1 Aufiere Rahmenbedingungen
2.1.2 Zielgruppe
2.2 Allgemeine Informationen
2.2.1 Zeitliche Gliederung
2.2.2 Allgemeine und spezielle Zielsetzung
2.3 Stundenverlauf mit Ubungen
2.4 Planung und Durchfuhrung einer Wirbelsaulengymnastik

3 Verzeichnisse
3.1 Abkurzungsverzeichnis
3.2 Tabellenverzeichnis
3.3 Literaturverzeichnis

1 Analyse eines ausdauerorientierten Kurses

Fur diese Analyse wurde an einem 60-minutigen ausdauerorientiertem Kurs mit der Bezeichnung BODYCOMBAT® teilgenommen. Der Gruppentrainer hat bei dieser Kursstunde keine Freiheiten, das Kursprogramm individuell zu gestalten, da LES MILLS™ die Abfolge vorgibt. Genau nach dieser Vorgabe muss der Leiter die Ubun- gen, das Tempo und die Wiederholungszahlen gestalten. Im Folgenden wird auf den Phasenverlauf und das Trainerverhalten eingegangen. Anschliefiend findet eine Be- schreibung anhand von Erfahrungen und Einschatzungen statt.

1.1 Phasenverlauf

Tab. 1 (Teill): Gegenuberstellung eines optimalen und des getesteten Kursverlaufes (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tab. 1 (Teill): Gegenuberstellung eines optimalen und des getesteten Kursverlaufes (eigene Darstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die getestete BODYCOMBAT® Kursstunde ist weitestgehend gelungen. Die Wirkung dieses Kurses war sehr angenehm und motivierend. Durch den Aufbau und die Heran- fuhrung an schwierige Kombinationen ist es ein Programm fur den Anfanger bis hin zum Experten. Der Gruppentrainer war stets darauf bedacht, moglichst allen die Chore- ographie naher zu bringen, was nicht immer leicht und erfolgreich war, da sich der Trainer noch stark selbst auf die erlernte Choreographie konzentrieren musste. Aus die- sem Grund konnte die Aufmerksamkeit des Trainers nicht immer eindeutig bei den Kursteilnehmern bleiben. Je weiter die Stunde fortschritt, desto besser wurde die Stim- mung. Gleichzeitig stieg die Motivation, und man konnte einen kleinen Wettstreit der Teilnehmer wahrnehmen. Einer wollte immer etwas besser und fitter sein als der Ande- re.

Auch wenn diese Stunde weitestgehend gelungen war, sind Kritikpunkte bzw. Verbes- serungen unumganglich. Der eigentliche Phasenverlauf eines ausdauerorientierten Kur- ses gliedert sich zu [Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] in die Einleitung, zu [Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] in den Hauptteil und schliefilich zu [Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] in den Schlussteil. Hier wurde diese zeitliche Einteilung allerdings nicht genau beibehalten. Der Hauptteil blieb zwar weiterhin der langste, allerdings mit einer Gewichtung von [Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]. Die Einleitung und der Schlussteil beliefen sich jeweils nur auf ca.[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten] der Gesamtdauer. Des Weiteren waren in der Begrufiung die personliche Vorstellung und die motivieren- den Worte ausgefallen. Bei der Begrufiung konnten die technischen Hinweise und die Einbindung von Neukunden positiv hervorgehoben werden. Das allgemeine und spezi- elle Warm Up wurde durchdacht wiedergegeben und erfullte somit alle Ziele. Der Hauptteil war sehr umfangreich und zugleich abwechslungsreich, was die Kursteilneh- mer bei Laune gehalten hat. Durch die lineare Progression konnten die Kursteilnehmer auch hier gut folgen und am Kursverlauf problemlos teilnehmen. Im Schlussteil wurde ein Cool Down 1 eher vernachlassigt. Lediglich ein kurzes Joggen im Kreis sollte die- sen Bereich abdecken. Hingegen wurde der Cool Down 2 durch Dehnubungen am Bo- den mit einem Ubergang zum Stand und danach folgenden Dehnubungen im Stand bes- tens gemeistert. Letztlich fehlte bei der Verabschiedung ein klares Feedback des Grup- pentrainers. Hervorzuheben waren hier das Zusammenfassen der Stunde und wie offen Anregungen geaufiert und entgegengenommen wurden.

Zusammenfassend war diese BODYCOMBAT® Stunde von LES MILLS™ eine durchdachte und gut aufgebaute Stunde, die einem Beginner sowie einem Profi die Teilnahme an diesem Kurs ermoglicht.

1.2 Trainerverhalten

Ein Gruppentrainer muss verschiedene Rollen einnehmen. Diese Rollen sind der Lehrer, der Dienstleister, das Vorbild, der Animateur und der Kollege. Jede einzelne dieser Aufgaben ist im Kursbereich wichtig und ist sowohl fur den Trainer, als auch fur die Kursteilnehmer ein entscheidender Faktor, welcher zum Erfolg des Kurses beitragt.

Tab. 2: Gegenuberstellung eines optimalen und des getesteten Trainerverhaltens (eigene Dar- stellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
16
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656457961
ISBN (Buch)
9783656458449
Dateigröße
437 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v229959
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
0,8
Schlagworte
Gruppentraining Wirbelsäulengymnastik Wirbelsäule Gymnastik ausdauerorientierter Kurs Phasenverlauf eines Kurses Trainerverhalten eines Kurses Kursstunde Stundenverlauf eines Kurses

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Eine Kursstunde zum Thema Wirbelsäulengymnastik im Gruppentraining