Lade Inhalt...

Unterrichtsplanung: „Kleidung/Im Kaufhaus“ im Integrationskurs und Analyse des Lehrwerks „Pluspunkt Deutsch“ hinsichtlich interkulturellen Lernens

Portfolio im Rahmen der Zusatzqualifizierung für DaZ-Lehrkräfte

Projektarbeit 2013 21 Seiten

Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik

Leseprobe

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

1. Arbeitsblatt / Unterrichtsfeinplanung

Unterrichtsfeinplanung zu einer auszuwählenden Fertigkeit oder zu kombinierten Fertigkeiten und zu einem auszuwählenden Thema:

Erstellen Sie eine Unterrichtsfeinplanung in Form einer Lehrskizze für eine Unterrichtseinheit von 90 Minuten zu einem auszuwählenden Thema: Kleidung / Im Kaufhaus

Zielgruppe: Integrationskurs mit 10 Teilnehmern zwischen 25 und 45 Jahren; 7 Frauen 3 Männer, die 6 verschiedenen Nationalitäten angehören.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Sprachkenntnisse der Teilnehmer liegen auf dem Niveau A1. Sie haben bisher ca. 130 Stunden Unterricht absolviert und sind, bis auf 1-2 Ausnahmen, motiviert und kooperativ. Außerdem weisen die Teilnehmer keine Behinderung, Überaktivität oder andere Verhaltensauffälligkeiten auf.

Unterrichtsmaterial: Pluspunkt Deutsch A1 Gesamtband. Kursbuch – Neue Ausgabe (1. Auflage). Cornelsen Verlag, Berlin 2009; Textauszug von Mirjam Presslers Buch „Bitterschokolade“; Arbeitsblatt; zerschnittene Postkarten; Ball; OHP

Selbst erstelltes Lehrmaterial: richtig-falsch Aufgabe, Bild- und Wortkarten zum Thema „Kleidung“; Karten mit Redemitteln

Seite: Pluspunkt Deutsch A1 Gesamtband. Kursbuch S. 126

Lernziel/e: Die TN können Wörter zum Thema „Kleidung“ benennen; bekannte Wörter aus einem authentischen Text verstehen und die dazugehörige Aufgabe lösen; den neuen Wortschatz verstehen und den Bildkarten zuordnen; über Kleidung sprechen; sagen was ihnen (nicht) gefällt; Einkaufsdialoge im Kaufhaus führen und Kleidung beschreiben.

Lerninhalte: Adjektivdeklination mit bestimmtem Artikel im Nominativ und im Akkusativ.

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

2. Arbeitsblatt / Unterrichtsfeinplanung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

1. Arbeitsblatt / Analyse von Unterrichtsmaterial

Analyse von Unterrichtsmaterial

Wählen Sie einen Analyseschwerpunkt aus und erläutern Sie, warum Sie diesen gewählt haben.

Zwischen den Analyseschwerpunkten „Heterogenität und Binnendifferenzierung“, „Handlungsorientiertes Lernen“ und „Interkulturelles Lernen“ habe ich mich für letzteren Schwerpunkt entschieden. Natürlich ist zu erwähnen, dass sowohl der Aspekt der „Heterogenität und Binnendifferenzierung“ als auch das „Handlungsorientierte Lernen“ zentrale Bestandteile eines erfolgreichen DaZ-Unterrichts und in der Unterrichtsplanung zu berücksichtigen sind.

Da gerade die Integrationskurse von großer – sozialer wie kultureller – Heterogenität geprägt sind, empfinde ich die Analyse des „Interkulturellen Lernens“ von großer Bedeutung. In der Entwicklung der Lehrwerke ist seit dem interkulturellen Ansatz die Berücksichtigung der kulturellen Ausgangsposition der Lernenden deutlich erkennbar. Dabei werden nicht nur Traditionen, Werte und Verhaltensweisen verglichen, sondern auch das interkulturelle Bewusstsein und „Fremdverstehen“ im Unterricht entwickelt. Die Lernenden tauschen sich mit den anderen Kursteilnehmern über Erfahrungen und Traditionen aus und erkennen die Verschiedenheit an.

Meiner Meinung nach, liegt beim interkulturellen Lernen der größte Fortschritt im Unterbewusstsein: Die Teilnehmer lernen in einer Gruppe mit so verschiedenen[1] Menschen Werte wie Empathie, Toleranz und Akzeptanz am besten und öffnen sich für Neues. Dies trägt auch wesentlich zum Abbau von Vorurteilen bei. Bestenfalls schließen sich auch Freundschaften, die den Teilnehmern auch privat den Austausch mit Menschen ermöglichen, die nicht aus demselben Kulturkreis kommen bzw. nicht die gleiche Muttersprache haben und die sie eventuell nie kennenlernen würden. Interkulturelle Sensibilisierung ist gerade in einer multikulturellen Gesellschaft wie Deutschland besonders wichtig.

Da die Sprache der erste Schritt zur Integration ist, sollten der Fremdsprachenunterricht und die Lehrwerke mit einer interkulturellen Lernweise bzw. einer Berücksichtigung der kulturkontrastiven Aspekte einhergehen, so dass auch die sozialen Kompetenzen (social skills) der Teilnehmer gefördert werden können; denn mit einer fremden Sprache lernt man auch eine fremde Kultur kennen.

II Die Teile des Portfolios – Hauptteil

2. Arbeitsblatt / Analyse von Unterrichtsmaterial

Welche Angaben wurden im Lehrwerk gemacht zu:

1. Zielgruppe

Das Lehrwerk „Pluspunkt Deutsch“, das seit 2009 im Cornelsen Verlag erscheint, richtet sich an Erwachsene Lernende mit Migrationshintergrund, die keine Vorkenntnisse mitbringen. Besonders geeignet ist es für Lernende mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Lernerfahrungen.

2. Zielsetzung

„Pluspunkt Deutsch“ orientiert sich an den Niveaustufen A1, A2 und B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens und an das aktuelle Rahmencurriculum für Integrationskurse DaZ. Das Lehrwerk hat das Ziel, den Lernenden zu ermöglichen, ihr tägliches Leben sprachlich zu meistern und somit den Integrationsprozess zu fördern. Außerdem verfolgt es kommunikative Lernziele und entwickelt alle Fertigkeiten, also das Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben von Anfang an.

Der erste Band dieser Lehrwerksreihe führt zur Niveaustufe A1 und behandelt alltagsrelevante Themen wie z.B. Familie, Behörden oder Einkaufen. Band 2 hingegen ist berufsorientierter gestaltet und deckt die Niveaustufe A2 ab. Band 3 entspricht dem Niveau B1 und umfasst eine Wiederholung sowie Vertiefung der zwei Bände; geht jedoch auch näher auf die kulturellen Unterschiede ein und versucht diese den Teilnehmern nahe zu bringen. Zudem bereitet es auf das Zertifikat Deutsch und den Deutsch-Test für Zuwanderer vor (vgl. Pluspunkt Deutsch – Handreichungen für den Unterricht: 7).

3. Aufbau

Das Lehrwerk „Pluspunkt Deutsch“ besteht aus drei Gesamtbänden oder sechs Teilbänden, die jeweils 14 bzw. 1-7 und 8-14 Lektionen pro Kursbuch und Arbeitsbuch beinhalten. Jeder Gesamtband lässt sich in 160-200 Unterrichtseinheiten bearbeiten, während die Teilbände jeweils 80-100 Unterrichtseinheiten umfassen.

Die Sprache ist immer den Situationen angemessen und sehr oft ist ein Kontext gegeben. Die Personen im Lehrwerk sind Erwachsene aus verschiedenen Ländern der Welt, sodass sich die Lerner mit den Gleichaltrigen identifizieren können. Zu bemerken gilt auch, dass beide Geschlechter in ungefähr gleichen Anteilen im Lehrwerk erscheinen. Die Inhalte sind altersgerecht und ausgewogen. Bild und Text sind immer pädagogisch aufeinander abgestimmt und die graphische Gestaltung trägt stets zur Motivierung der Lerner bei. Großer Wert wird auch auf das Lernen mit allen Sinnen gegeben und unterschiedliche Lerntypen werden durch verschiedene Aufgaben gefördert.

[...]


[1] verschieden in Bezug auf Herkunft, Erfahrungen, Religion, Traditionen und Werte.

Details

Seiten
21
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656582656
ISBN (Buch)
9783656693437
Dateigröße
524 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v231725
Note
144 von 150 möglichen Punkten
Schlagworte
DaZ DaF Portfolio Integrationskurse Unterrichtsfeinplanung Interkulturelles Lernen Zusatzqualifizierung BAMF Pluspunkt Deutsch Lehrskizze Lehrwerkanalyse DaZ Lehrkräfte Lehkräfte in Integrationskursen Selbsteinschätzung

Autor

Zurück

Titel: Unterrichtsplanung: „Kleidung/Im Kaufhaus“ im Integrationskurs und Analyse des Lehrwerks „Pluspunkt Deutsch“ hinsichtlich interkulturellen Lernens