Lade Inhalt...

Konfliktanalyse Zypern

Facharbeit (Schule) 2008 20 Seiten

Politik - Internationale Politik - Region: Südosteuropa, Balkan

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung:

2. Konfliktinhalt
2.1. Worum geht es im Konflikt?
2.1.1. Doch wie reagierten die Menschen auf die Trennung und welche Folgen hatte das für die Zyprioten?
2.2. Welche geographischen Gegebenheiten gibt es in der Konfliktregion?
2.2.1. Bodenschätze:
2.2.2. Klima:
2.3. Die Rolle und die Lage der Zivilbevölkerung/ Transparenz:
2.4. Welche unterschiedlichen Konfliktgruppen und Akteure gibt es mit welchen Zielen?
2.4.1. Haben alle Konfliktgruppen die gleichen Machtmittel?
2.4.2. Mit welchen Auswirkungen des Waffeneinsatzes ist zu rechnen? Gibt es einen?

3. Konfliktursachen
3.1. Wie kam es zum Zypernkonflikt?

4. Konfliktverlauf:
4.1. Welche Stationen und Entwicklungen sind festzustellen?
4.2. Allgemeines
4.3. In welcher Rolle befindet sich die Öffentlichkeit und wie erleben die Menschen in den Ländern den Konflikt?
4.5. Konsequenzen der Teilung:
4.6. Welche Lösungsvorschläge gibt es?

5. Konfliktprognose (Stand 2008):

6. Nachwort

7. Quellenverzeichnis:

8. Anhang:

1. Einleitung:

Schon 1980 gab es im britischen Parlament eine Debatte über die Ratifizierung der griechischen Mitgliedschaft in der europäischen Gemeinschaft. Ein Sekretär des Außenministeriums gab dann mit erhobener Stimme zu verlauten, dass der Beitritt Griechenlands wohl als eine Rückzahlung der Schulden des heutigen Europa an Griechenland angesehen werden konnte. Mit dieser Aussage bezog er sich auf das Erbe der Traditionen und Kulturgüter, die schon seit der Antike auch auf Europa ihre Auswirkungen hatten und den Fortschritt mit sich brachten. [1] Insofern war es klar, dass er die Mehrheit für den Beitritt der Zyprioten gewinnen wollte.

Dann war es 2004 so weit gekommen, dass Zypern in die EU eintreten konnte. [2]

Nun ist es so weit, dass auch die Türkei, die ja einen Teil Griechenlands besetzte und so auch zu Europa gehörte, in die EU eintreten möchte.

Sollte die Türkei in die EU aufgenommen werden, in Anbetracht der Streitigkeiten auf der geteilten Insel Zypern?

Kann man diesen gewünschten Eintritt als legitim betrachten, im Hinblick darauf, wie der Konflikt sich in Zypern entwickelte? Wie gewaltbreit er verlaufen ist? Welche Auswirkungen hat so ein Konflikt und welche Hintergründe sind interessant genug, um beleuchtet zu werden, damit man verstehen kann, was in Zypern vor sich geht? Wussten Sie, verehrter Leser, dass eigentlich Ganz- Zypern faktisch zur EU gehört? [3]

Vielleicht ist es sogar möglich, neue Ideen und Betrachtungsweisen im Bezug auf den Konflikt zu finden, der nun schon über einige Jahrzehnte andauert.

Zudem befindet sich der Konflikt in relativer Nähe zu Deutschland, ist aber, in Anbetracht der anderen Probleme, eher aus dem Blickfeld der Menschen gerückt, obwohl viele Deutsche Urlaub in der Türkei machen und auch Griechenland als ein beliebtes Urlaubsland schätzen.

Dies soll durch diese Konfliktanalyse geprüft werden. (Im Hinblick auf die verschieden hohen Prioritäten sind einige Punkte etwas mehr ausgeführt, wohingegen andere nur angeschnitten werden können.)

2. Konfliktinhalt

2.1. Worum geht es im Konflikt?

„Die zentrale Lage [der Insel] zwischen Orient und Okzident [4] im Brennpunkt vieler Interessen führte dazu, dass Zypern seit prähistorischen Zeiten [und] bis heute Schauplatz machtpolitischer Auseinandersetzungen ist.“ [5]

Im Zypernkonflikt geht es um die Insel Zypern und den Streit zwischen der Türkei und Griechenland, die beide die bestehende Grenze nicht akzeptieren möchten. Die wichtigsten Streitfragen, um die es geht, sind die Aufteilung und das Herrschaftsrecht über die Insel Zypern.

Dieser Streit ist schon lange begründet, weil schon seit längster Zeit die Türken und die Griechen das Vorrecht auf die Insel beanspruchen.

Erst seit 1960 ist die Insel unabhängig, von der bis dahin immer herrschenden Fremdherrschaft geworden. [6] Doch schon 1974 besetzten die Türken den nördlichen Teil Griechenlands [7], der bis heute besetzt blieb. Durch viele Faktoren wurden die Differenzen zwischen den zypriotischen Türken und Griechen immer wieder hervorgehoben, was in einem Konflikt mündete. Wie sich die Anfeindungen gegenseitig aufstacheln und wie aus einem lokalen Streit ein internationaler Konflikt wurde, wird später in diesem Dokument erläutert.

Ein Hochpunkt des Konflikts war die Invasion der Türken in Zypern und eine Teilung Griechenlands in einen türkischen und einen griechischen Teil. Der durch die Türken besetzte Teil der Insel macht in etwa 38% der Landesfläche aus und dieses Stück Land wurde 1983 als „Türkische Republik Nordzypern“ proklamiert. Dieses Land wird jedoch international weder anerkannt noch beachtet. [8] [9]

Somit bleiben noch die 62% der Insel, die sich im Süden befinden und die Republik Zypern bilden. [10] Die Grenze durch das Land verläuft von Nordwesten bei „ Lefke, [dann geht sie bis nach] Lefkosia und endet [schließlich] südlich von Famagusta.“ [11] (Ein Bild zum Grenzverlauf findet sich im Anhang.)

2.1.1. Doch wie reagierten die Menschen auf die Trennung und welche Folgen hatte das für die Zyprioten?

Interessant ist zu bemerken, dass die Republik Zypern völkerrechtlich die gesamte Insel repräsentiert. Seit 1974 sind die beiden Landesteile durch eine Pufferzone getrennt, damit es nicht zu immer neuen Auseinandersetzungen kommen kann. UN- Soldaten sind dort stationiert und für die Kontrolle der Grenze zuständig. [12]

Dadurch, dass diese Grenze errichtet wurde, kam es für die Menschen dazu, dass sie umziehen mussten, teilweise kam es auch zu starken Anfeindungen (beispielsweise dem Bürgerkrieg, auf den später eingegangen wird) und auch zu Raub. [13]

Mit der Grenze zwischen der Türkei und Zypern ist schon die Überleitung zum Ort des Konflikts geschaffen worden:

2.2. Welche geographischen Gegebenheiten gibt es in der Konfliktregion?

Die geographische Lage Zyperns ist für den Konflikt von besonderer Bedeutung, weil die Handelswege durch den Zugang zum Meer von erheblichem Vorteil im Gegensatz zu den anderen Balkanstaaten sind.

Die Grenze zwischen dem Gebiet der Türken und dem der Griechen geht auch genau durch die Hauptstadt Lefkosia, die zugleich mit 230 000 Einwohnern auch die größte Stadt der Insel ist. Es bleibt zu sagen, dass nur rund 17, 4% der Einwohner der Stadt im nördlichen und somit türkischen Teil der Stadt leben. [14]

Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer und liegt ganz im Osten dieses Binnenmeeres. Zypern liegt sehr nahe an allen östlichen und südlichen Regionen im Mittelmeer. Hinzu kommt, dass auf der Insel einige griechisch- antike Sehenswürdigkeiten zu sehen sind, was die Insel zu einem sehr beliebten Ausflugsziel macht.

Die Insel befindet sich im Schnittpunkt der Kontinente Afrika, Asien und Europa, wird aber durch die Lage zu Asien gezählt, obwohl nicht zu leugnen ist, dass die Kultur und Geschichte sehr nah im Zusammenhang mit Europa standen. [15]

[…]


[1] Richard Clogg, Geschichte Griechenlands, Seite 15 f, Romiosini- Verlag, ISBN: 3-923889-13-7

[2] ADAC Länderlexikon, Die Welt 2004, ISBN: 3-89905-168-8

[3] http://www.tagesschau.de/ausland/meldung50420.html 23:57 am 01.12.2008

[4] Okzident: christliches Abendland, bezeichnet damit weiträumig die westliche Welt, den Westen Europas

[5] Baedecker, Seite 13, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[6] Baedecker, Seite 13, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[7] Zypern, Sabine Rogge, Seite 285, Waxmann Verlag, ISBN: 3-89325-878-7

[8] Baedecker, Seite 13, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[9] Nach mehreren Überprüfungen und Referenden wurde beschlossen, dass die Invasion für illegal zu halten sei

[10] Baedecker, Seite 13, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[11] Baedecker, Seite 13, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[12] Baedecker, Seite 13, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[13] http://de.wikipedia.org/wiki/Zypernkonflikt, am 01.12.08, 23:39

[14] Baedecker, Seite 16, ISBN: 3-87504-419-3, Allianz Reiseführer

[15] Zypern, Seite 8 bis 13, Baedeker, ISBN: 3-87504-419-3

Details

Seiten
20
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783656515326
ISBN (Buch)
9783656515388
Dateigröße
734 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v262980
Note
1,0
Schlagworte
konfliktanalyse zypern

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Konfliktanalyse Zypern