Lade Inhalt...

Unterrichtsfeinplanung zum Thema "Gesundheit, Krankheit, Körper" in einem Integrationskurs

Analyse des Lehrwerks "Schritte plus" unter dem Aspekt der Heterogenität und Binnendifferenzierung

Unterrichtsentwurf 2013 35 Seiten

Didaktik - Deutsch - Deutsch als Fremdsprache

Leseprobe

Inhalt

I Analyse von Unterrichtsmaterial, I. Arbeitsblatt
I Analyse von Unterrichtsmaterial, II. Arbeitsblatt
1. Zielgruppe
2. Zielsetzung
3. Aufbau des Lehrwerks
4. Methodische Schwerpunkte
5. Methodische Ansätze
6. Hinweise zum gewählten Aspekt im Lehrwerk und im Lehrerhandbuch
I Analyse von Unterrichtsmaterial, III. Arbeitsblatt – Umsetzung des gewählten Aspekts im Lehrwerk
I Analyse von Unterrichtsmaterial, IV. Arbeitsblatt – persönliche Meinung zum
Lehrwerk

II Lernerfahrung

III Unterrichtsfeinplanung zu einer auszuwählenden Fertigkeit oder zu kombinierten Fertigkeiten und zu einem auszuwählenden Thema

IV Unterrichtsfeinplanung (Lernziele, Lerninhalte, Unterrichtsphasen etc.)

1. Arbeitsblatt / Analyse von Unterrichtsmaterial

Analyse von Unterrichtsmaterial

Wählen Sie einen Analyseschwerpunkt aus und erläutern Sie, warum Sie diesen

gewählt haben.

- Heterogenität und Binnendifferenzierung oder
- Interkulturelles Lernen oder
- Handlungsorientiertes Lernen

Ich finde alle drei Aspekte für den DaZ-Unterricht relevant. Für die folgende Lehrwerkanalyse habe ich den Schwerpunkt „Heterogenität und Binnen-differenzierung“ gewählt, weil ich ihn für besonders wichtig im Kontext der Integrationskurse halte. Das Hauptmerkmal solcher Kurse ist starke Heterogenität, also Verschiedenartigkeit, Uneinheitlichkeit der Teilnehmer, die sich nicht nur auf sprachlicher Ebene (z. B. verschiedene Muttersprachen, verschiedenes Niveau der Zielsprache, Grad der Alphabetisierung), sondern auch auf außersprachlicher Ebene (Unterschiede im Hinblick auf Nationalität, Lebenssituation, Lernvoraussetzungen, Motivation etc.) voneinander unterscheiden.

Die schwierige Aufgabe einer Lehrkraft und eines Lehrwerks besteht darin, die negativen Effekte der Heterogenität auszugleichen und die positiven Effekte der Heterogenität zu nutzen. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, versucht man in Integrationskursen mit Hilfe eines Lehrwerks Binnendifferenzierung einzusetzen. Innere Differenzierung umfasst alle didaktisch-methodischen Maßnahmen innerhalb eines gemeinsamen Klassenunterrichts, die es zum Ziel haben, die individuellen Begabungen, Fähigkeiten und Interessen der Lernenden zu fördern und den Unterricht trotz der großen Unterschiede in einer Lerngruppe zu optimieren. Der große Vorteil besteht darin, dass die Lernenden voneinander profitieren und lernen können. Nur durch entsprechende Binnendifferenzierung kann man gewährleisten, dass jeder Teilnehmer einen Lernfortschritt erzielen kann. Lehrwerke, die Heterogenität und Binnendifferenzierung berücksichtigen sind eine große Hilfe für die Lehrenden. Sie fördern einerseits die Motivation, andererseits ermöglichen sie verschiedene Progressionen und den Integrationserfolg der Teilnehmer.

Für die Analyse von Unterrichtsmaterial habe ich das Lehrwerk „Schritte plus 4, Niveau A2/2, Kurs- und Arbeitsbuch“[1] gewählt. Es ist der vierte Band einer Reihe von insgesamt sechs Bänden. Meiner Meinung nach orientiert sich dieses Lehrwerk explizit an dem Konzept eines heterogenen und binnendifferenzierten DaZ-Unterrichts, was ich in meiner Analyse zu beweisen versuche.

2. Arbeitsblatt / Analyse von Unterrichtsmaterial

Analyse von Unterrichtsmaterial

Welche Angaben wurden im Lehrwerk gemacht zu:

1. Zielgruppe

„Schritte plus 4: Deutsch als Fremdsprache, Niveau A2/2“ ist ein Lehrwerk für erwachsene und jugendliche Lerner der Grundstufe. Es wurde für Lernende ohne Vorkenntnisse konzipiert und ist speziell für Kurse im Innland geeignet (vgl. die Rückseite des Umschlags). Die Zielgruppe sind diejenigen Lernenden, die in einem deutschsprachigen Land leben oder leben möchten. Durch die flache Progression ist dieses Lehrwerk besonders gut geeignet für TN, die noch keine Fremdsprache gelernt haben.[2]

2. Zielsetzung

Das Lehrwerk orientiert sich genau an den Vorgaben des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) und an den Vorgaben des Rahmencurriculums des Bundesministeriums des Inneren (das Rahmencurriculum für Integrationskurse). „Schritte plus 4, Niveau A2/2“ führt gemeinsam mit dem Lehrewerk „Schritte plus 3, Niveau A2/1“ zum Niveau A2 des GER und bereitet gleichzeitig gezielt auf die Prüfungen „Start Deutsch 2“ (Stufe A2), den „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (Stufe A2-B1) und das „Zertifikat Deutsch“ (Stufe B1) vor.[3]

Die einzelnen Lehrwerke aus der Reihe „Schritte plus“ führen zu folgenden Niveaustufen und bereiten auf folgende Prüfungen vor:

„Schritte plus 1“ und „Schritte plus 2“ – A1/ Start Deutsch 1

„Schritte plus 3“ und „Schritte plus 4“ – A2/ Start Deutsch 2

Schritte plus 5“ und „Schritte plus 6“ – B1/ Deutsch-Test für Zuwanderer, Zertifikat Deutsch

Anliegen ist es, den TN der Kurse die Integration in den deutschen Alltag zu ermöglichen, so sind die Themen handlungsorientiert und sollen die TN befähigen, alltäglichen Situation wie z. B. Arztbesuche, Einkäufe, Wohnungs- und Stellensuche sprachlich gerecht zu werden.[4]

3. Aufbau

Das Lehrwerk hat eine klare, übersichtliche Struktur. Es ist eine feste Struktur für jeden Band. Bei dieser Frage beschäftige ich mich mit dem kompletten Lehrwerk, d.h. bei der Analyse des Aufbaus berücksichtige ich:

a) „Schritte plus 4, Kursbuch“
b) „Schritte plus 4, Arbeitsbuch“ (integriert mit dem Kursbuch)
c) „Schritte plus 4, Lehrerhandbuch“

a) Das Kursbuch

Seite 3 bietet einen allgemeinen Überblick über den Aufbau des gesamten Lehrwerks mit Seitenangaben zu einzelnen Abschnitten des Kurs- und Arbeitsbuches und mit einem Verweis auf die im Lehrwerk verwendeten Symbole und Piktogramme.

Auf Seiten 4 und 5 ist ein Inhaltsverzeichnis für den Kursbuch zu finden. Hier kann sich der Leser einen Überblick über Inhalte einzelner Lektionen 8 – 14 verschaffen, die sowohl im Inhaltsverzeichnis als auch in einzelnen Kapiteln im Kursbuch mit verscheiden Farben markiert sind – jeder Lektion entspricht eine andere Farbe. Jedes Kapitel behandelt ein alltagsbezogenes Thema, wie z. B. „Am Wochenende“ (Lektion 8), „Warenwelt“ (Lektion 9) etc. und jeweils ein paar grammatische Phänomene/wichtige Wendungen, z. B. Konjunktiv II: wäre, hätte, würde, könnte + Konjunktion „trotzdem“ (Lektion 8), Adjektivdeklination + Komparativ und Superlativ (Lektion 9).

Dem „Inhalt – Kursbuch“ folgt auf Seite 6 ein Vorwort, in dem der Verlag über Zielgruppe, Zielsetzung und Aufbau des Lehrwerks grob informiert. Auf Seite 7 präsentiert das Lehrwerk „Die erste Stunde im Kurs“, dessen Inhalt „Stellen Sie sich vor: Wie heißen Sie?“ ist. Diese ist nicht als eine typische Lektion konzipiert, weil sie nur als Einstieg in den Kurs dient.

An dieser Stelle soll man betonen, dass jeder Band der Reihe „Schritte plus“ aus sieben Lektionen (hier Lektionen 8 – 14) mit je acht Seiten besteht. Dazu gehört jeweils, wie bereits erwähnt, ein integriertes Arbeitsbuch. Die Lektionen haben eine klare, feste Struktur:

- Einstieg: eine Foto-Hörgeschichte
- Lernschritt A-C: in sich abgeschlossene Seiten – sog. „Schritte“ A, B, C zur Einführung und Anwendung des neuen Lernstoffs
- Lernschritt D und E: in sich abgeschlossene Seiten – sog. „Schritte“ D und E zum Training der rezeptiven und produktiven Fertigkeiten
- eine Übersichtsseite zu Grammatik und Lernwortschatz der Lektion
- Das Plus – Zwischenspiel: hier befinden sich landeskundlich interessante Lese- und Hörtexte mit spielerischem Charakter.

Informationen zum Aufbau des Lehrwerks „Schritte plus 4“, Kurs- und Arbeitsbuch“ sind nicht nur im Vorwort dieses Bandes, sondern auch in „Schritte plus 1, Lehrerhandbuch“ im Kapitel „Konzeption des Lehrwerks“ zu finden. Im Folgenden gehe ich etwas ausführlicher auf Bestandteile einer Kursbuchlektion ein. Zur Veranschaulichung wird hier Lektion 13, „Auf der Bank“, S. 62 – 71 als Beispiel angeführt.

Eine Foto-Hörgeschichte besteht aus 2 Seiten und geht jeder Lektion voraus. Die Episoden einer unterhaltsamen Geschichte bilden den thematischen und sprachlichen Rahmen der Lektion. Die Episoden hängen zusammen und erzählen die Geschichte von Niko, einem jungen Ausländer aus der Ukraine, der in Deutschland leben möchte. Zusammen mit der Familie Schneider erlebt er verschiedene Alltagssituationen. Die Foto-Hörgeschichte erfüllt folgende Funktionen:

- sie ist ein unterhaltsamer Einstieg in die Lektion und weckt das Interesse der TN
- sie ermöglicht anhand der Personen und Situationen die Identifikation im Kontext der gemeinsamen Erfahrungen von Ausländern (vgl. Lektion 13, „Auf der Bank“, S. 62 – 63)
- sie ist motivierend und dient zur Aktivierung des Vorwissens (u. a. durch Bilder)
- sie trainiert das globale Hörverstehen und vermittelt auf amüsante Art und Weise landeskundliches Wissen (z. B. Aufgabe 3 und 4, S. 63: „Sehen Sie die Fotos an und hören Sie.“ „Was passiert. Orden Sie zu“ – die TN sollen die Sätze aus der Foto-Hörgeschichte in die richtige Reihenfolge bringen)

Mit „Lernschritten A – C“ werden neue Wörter/Wendungen und grammatische Strukturen eingeführt, bewusst gemacht, geübt und transferiert. Anliegen ist es, den TN ein eindeutiges und erreichbares Ziel vor Augen zu führen. Jede Seite ist hier eine sich abgeschlossene Einheit und folgt demselben Aufbau:

- die Kopfzeile ist durch Fettmarkierung hervorhebt und weist auf den Lernstoff bzw. auf das Thema hin. Sie enthält ein Zitat aus der Foto-Hörgeschichte (z. B. „Kannst du mir sagen, was das heißt?“, S. 64)
- die erste Aufgabe führt den Lernstoff ein und bezieht sich ebenfalls in weiterem Sinn auf die Foto-Hörgeschichte. Obwohl die Strukturen den TN noch nicht bewusst sind, wenden sie den Lernstoff bereits aktiv an (z. B. Aufgabe A2 „Am Bankschalter: Schreiben Sie“, S. 64)

[...]


[1] Hilpert, Silke; Kerner, Marion; Niebisch, Daniela; Specht, Franz; Weers, Dörte; Reimann, Monika, Tomaszewski, Andreas: „Schritte plus 4: Deutsch als Fremdsprache, Niveau A2/2, Kursbuch + Arbeitsbuch. Hueber Verlag, Ismaning, 2010.

[2] Klimaszyk, Petra; Krämer-Kienle, Isabel: Schritte plus 1: Deutsch als Fremdsprache, Lehrerhandbuch. Hueber Verlag, Ismaning, 2010, S. 6.

[3] Vgl. Hilpert, Silke u. a.: Schritte plus 4, a. a. O., S. 6.

[4] Vgl. Klimaszyk, Petra u. a.: Schritte plus 1, Lehrerhandbuch, a. a. O., S. 6.

Details

Seiten
35
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656598671
ISBN (Buch)
9783656598633
Dateigröße
1.9 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v268852
Note
139,5/150 Punkte
Schlagworte
unterrichtsfeinplanung thema gesundheit krankheit körperteile integrationskurs analyse lehrwerks schritte aspekt heterogenität binnendifferenzierung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Unterrichtsfeinplanung zum Thema "Gesundheit, 
Krankheit, Körper" in einem Integrationskurs