Lade Inhalt...

Klausurvorbereitung. Althochdeutsch und Mittelhochdeutsch

Prüfungsvorbereitung 2013 5 Seiten

Zusammenfassung

Diese Klausurvorbereitung befasst sich mit der althochdeutschen und mittelhochdeutschen Sprache. Sie zeigt die Ursprünge der deutschen Sprache und ihre Entwicklung. Enthalten sind z. B. sehr hilfreiche Abbildungen und Tabellen, die Lautverschiebungen, Ablautreihen und sonstige Merkmale der beiden betrachteten Sprachstufen überblicksartig darstellen (z. T. bis zum Neuhochdeutschen), viele Beispiele und eine Art Glossar zu den wichtigsten Begriffen. So ist die Entwicklung vom Indogermanischen bis zum Neuhochdeutschen gut nachvollziehbar.

Leseprobe

Klausurvorbereitung Althochdeutsch und Mittelhochdeutsch

Begriffe

- Alternanz/Lautwechsel: Wechsel des Stammvokals bei etymologisch verwandten Wörtern innerhalb einer Sprachstufe (bei starken Verben, Singular-Plural-Unterscheidung)
- Lautwandel: lautliche Veränderungen bei der Entwicklung einer Sprache
- Apokope: e-Wegfall am Wortende
- Synkope: e-Wegfall innerhalb des Wortes
- germanischer Initialakzent: Festlegung des freien idg. Akzents auf den Stammvokal, passiert neben der 1. Lautverschiebung, hat nichts mit ihr zu tun
- Rhotazismus: Lautwandel eines Konsonanten zu r, z. B. grammatischer Wechsel s – r
- Gemination: Konsonantenverdopplung, wenn vom Mhd. zum Nhd. Dehnung des Kurzvokals in offener Stammsilbe (Silbe, die nicht durch Konsonanten abgeschlossen wird) unterbleibt, z. B. mhd. komen, sumer - nhd. kommen, Sommer
- Auslautverhärtung: b, d, g werden im Wort- und Silbenauslaut zu p, t, k, z. B. stoup – stoubes, nît – nîdes (auch noch im Nhd. lautlich vorhanden, aber nicht mehr orthographisch)
- Assimilation: völlige oder teilweise Angleichung eines Lautes an einen ihm benachbarten Laut, z. B. n - m: anebôz - ambôz (zusätzlich Synkope)
- Lenisierung: t - d nach Nasal oder Liquid, z. B. ahd. solta - mhd. solde
- Vokalharmonie: Angleichung eines Vokals an einen anderen
- Dissimilation: Differenzierung ähnlicher oder gleicher Laute zur Sprecherleichterung
- total: n, r-Schwund, z. B. ahd. kuning - mhd. künec (Umlaut, Auslautverhärtung) - nhd. König (Vokalsenkung vor Nasal)
- partiell: r - l, z. B. mhd. dörper - nhd. Tölpel
l - ahd. chlobilouh - nhd. Knoblauch
- Kontraktion: b, d, g, h schwinden zwischen Vokalen, die dann kontraktiert werden, z. B. ahd. ligit - mhd. lît
- Sprossvokal: Sprecherleichterung durch Einschub eines Vokals (z. B. Milich statt Milch)
- Affrikaten: pf, tz
- Dentale: d, t, s, sch, z
- Gutturale: k, g, r, [x] (wie in ach)
- Labiale: b, p, f, v, w
- Nasale: m, n
- Liquide: r, l
- Spiranten: Reibelaute (f, s, v, z, [x] (wie in ach))
- Mediae: stimmhafte Verschlusslaute: b, d, g
- Tenues: stimmlose Verschlusslaute: p, t, k
- Fortes: stark artikulierte stimmlose Laute (p, t, k)
- Lenes: schwach artikulierte stimmhafte Laute (b, d, g)
- Rheinischer Fächer: Aufgliederung des Rheinlandes in fächerförmige Mundartengebiete
- Isoglosse: Linie im Sprachatlas, die die Grenze zweier Mundarten markiert, z. B. Benrather Linie (Norden maken, Süden machen), Speyerer Linie (Norden Appel, Süden Apfel) (beides Isoglossen des rheinischen Fächers)
- Hochdeutsch: geografisch im Süden, gegliedert in Mitteldeutsch im Norden und Oberdeutsch im Süden
- Niederdeutsch: geografisch im Norden

[...]

Details

Seiten
5
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656705680
ISBN (Buch)
9783656707561
Dateigröße
445 KB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – Institut für Germanistik
Erscheinungsdatum
2014 (Juli)
Schlagworte
Althochdeutsch Mittelhochdeutsch Mediävistik Ablaut Sprachestufen Deutsch Umlaut Senkung Hebung Verben Lautverschiebung grammatischer Wechsel

Autor

Zurück

Titel: Klausurvorbereitung. Althochdeutsch und Mittelhochdeutsch