Lade Inhalt...

Vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten eines Bilderbuches mit einer Kombi-Klasse 1+2 im Fach Englisch

Zwischenprüfungsarbeit 2011 27 Seiten

Didaktik - Englisch - Pädagogik, Sprachwissenschaft

Leseprobe

I Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Persönliche Motivation

3 Bedingungsanalyse
3.1 Zusammensetzung und soziales Klima
3.2 Arbeitsverhalten

4 Sachanalyse
4.1
4.2 Projektorientierter Unterricht
4.3 Vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten eines Bilderbuches

5 Didaktische Analyse
5.1 Auswahl des Themas vor dem Hintergrund der Lerngruppe
5.2 Lernvoraussetzungen der Schüler
5.3 Planung der Unterrichtseinheit.
5.3.1 Vorausgehende Planung
5.3.2 Auswahl der Umsetzungsmöglichkeiten
5.4 Projektbezug
5.5 Bezug zum Bildungsplan

6 Ziele der Unterrichtseinheit

7 Methodische Analyse

8 Reflexion zu der Unterrichtseinheit
8.1 Planung und Verlauf

II Literaturverzeichnis

III Anlagen

1 Einleitung

Bücher nehmen eine große Bedeutung in der Welt von Kindern ein. Geschichten werden von den Eltern, nahen Bekannten und im Kindergarten erzählt, vorgelesen und angesehen. Somit verfügen viele Kinder schon über ein großes Repertoire, wenn sie in die Schule kommen. Bilderbücher spielen anfangs eine große Rolle, mit ihnen wurden die Kinder meist zur Literatur gebracht. In Bilderbüchern finden sich alle Themen wieder, die zur Kindheit gehören. Bei der Leseentwicklung vollzieht sich ein wichtiger Prozess, oftmals sehen sich die Kinder die Bilder nur an, erst dann gelangen sie von den einzelnen Bildern zu den Bildfolgen.1 Möglichkeiten zum Umgang mit Bilderbüchern gibt es ausreichend. Ich wählte drei dieser Möglichkeiten und plante eine Unterrichtseinheit, die ich vom 08. November bis zum 20. Dezember in einer Kombi Klasse 1 und 2 in der Grundschule in G. durchführte.

Während der Durchführung dieser Unterrichtseinheit stand die Frage, inwiefern projektorientiertes Arbeiten in einer jahrgangsgemischten Klasse möglich ist, im Vordergrund.

Zu Beginn meiner Arbeit erläutere ich, warum ich mich für das Thema Bilderbuch entschieden habe. Anschließend gehe ich im Näheren auf die Klasse ein in der ich meine Unterrichtseinheit durchführte. Im weiteren Verlauf meiner Arbeit werde ich sowohl eine Sachanalyse zu dem anführen, als auch auf den projektorientierten Unterricht und die verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten von Bilderbüchern im Unterricht eingehen. Im fünften Kapitel wird erstens auf die Auswahl des Themas vor dem Hintergrund der Lerngruppe eingegangen. Folgend die Lernvoraussetzungen der Schüler wie auch die vorausgehende Planung und die Auswahl der Umsetzungsmöglichkeiten beschrieben und abschließend erfolgt der Bezug zum Bildungsplan. Als nächstes gehe ich auf die Ziele ein, die grundlegend für mein methodisches Vorgehen waren. Der letzte Teil der Arbeit beinhaltet eine Darstellung der durchgeführten Unterrichtsstunden, mit der Zielanbahnung und den projektorientierten Merkmalen, sowie eine Teilreflexion der durchgeführten Einheit und dem Ausblick auf meine Präsentation.

2 Persönliche Motivation

Aufgrund der veränderten Kindheit und der damit einhergehenden elektronischen Medien, dem Spielwarenüberfluss und der Terminkalender-Kindheit bleibt vielen Kindern die Lesesozialisation seitens des Elternhauses verwehrt. An der Grundschule G. sind Bilderbücher stark vertreten. In jeder Klasse findet sich eine Leseecke mit etlichen deutschen Kinderbüchern, die die Schüler2 in den Pausen oder in der Lernzeit lesen. Wöchentlich kommen Lesepaten in die Klassen, die einzelnen Schülern vorlesen oder sie lesen lassen. Um den Kindern den Umgang mit englischen Büchern zu ermöglichen und einen Beitrag zur Lesesozialisation zu leisten, entschied ich mich ein Bilderbuch zum Inhalt meines Projekts im Englischunterricht zu machen. Der Einsatz von Bilderbüchern im Englischunterricht bietet Anlässe das sprachliche Handeln zu fördern. Zudem sind Bilderbücher spannend und sie wecken Gefühle. Sie verbinden Kinder miteinander, da sie Zugang zu anderen Welten schaffen. Diese Tatsache wollte ich nutzen und Bilderbücher zu einem Bindungsglied zwischen Schüler und der englischen Sprache machen.

3 Bedingungsanalyse

3.1 Zusammensetzung und soziales Klima

Die Klasse 1 und 2 Kombi B der Grundschule G. ist eine jahrgangsübergreifende Klasse und wird im Fach Englisch von insgesamt 21 Schülern besucht. Klasse 1 setzt sich aus 9 Schülern zusammen und Klasse 2 aus 11 Schülern. Als Klassenlehrerin betreut Frau x. die Kombi Klasse B seit Beginn dieses Schuljahres. Ich unterrichte sowohl Englisch als auch Sport in dieser Klasse. Um den Erstklässlern ein herzliches Willkommen am Anfang des Schuljahres zu bereiten, wurde ihnen ein Zweitklässler als Pate zugeteilt. Die Paten sind dafür verantwortlich den Erstklässler bei Fragen zur Seite zu stehen und ihnen hilfsbereit entgegen zu kommen. So konnten sich die Erstklässler gut an das Schulleben gewöhnen und schlossen mit der Zeit jahrgangsübergreifende Freundschaften.

Die Schüler der Kombi B sind nach außen hin aufgeschlossen, lebhaft und kontaktfreudig. Sie sind von sich aus sehr diszipliniert und halten Rituale wie Ruhezeichen problemlos ein. Streitgespräche können mit ihnen stets fair besprochen und gelöst werden. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, sind nun auch die Erstklässler mutiger und offener gegenüber den Schulkameraden, den Lehrern aber auch dem Unterricht geworden.

3.2 Arbeitsverhalten

Die Klasse Kombi B ist eine für den Englischunterricht zu begeisternde Klasse. Einerseits ist die Klasse nicht nur für Wortschatzspiele mit Aufforderungscharakter zu begeistern, sondern auch für Liedtexte. Oftmals beginnen sie das Singen nur mit Hilfe eines kleinen Impulses oder auch ohne Aufforderung. Bildergeschichten hören sie mit großem Interesse zu. Andererseits führen die Schüler das chorische Sprechen eher demotiviert durch. Seit dem Schuljahr 2010/2011 wird das Lehrwerk Sally 2 blau benutzt. Es eignet sich gut, um jahrgangsübergreifende Klassen zu unterrichten und es stellt ein Anknüpfwerk an Sally 1 grün dar, womit die jetzigen Zweitklässler letztes Schuljahr schon gearbeitet haben. Begleitend zum Lehrwerk wird die Känguru Handpuppe Sally eingesetzt. Von ihr sind die Schüler angetan und hören aufmerksam zu, wenn sie verwendet wird. Das Arbeiten in Gruppen und offene Unterrichtsformen wie Freiarbeit werden angebahnt. Da es sich um eine jahrgangsübergreifende Klasse handelt, erkennt man natürlich einen deutlichen Leistungsunterschied. Die Schüler der zweiten Klasse verstehen Arbeitsaufträge schneller und besser und geben diese auch eher auf Deutsch wieder. Hervorzuheben wären hier Schüler wie C. und M.

Zu den leistungsschwachen Schülern gehören die Schülerinnen F. und S.. Sie sind während des Unterrichts oftmals sehr abwesend und leisten kaum Beiträge. Diese beiden Schülerinnen habe ich während meiner Unterrichtseinheit besonders beobachtet und werde ihre Entwicklung in meiner Präsentation aufgezeigen.

Von den Erstklässler gehören L., J. und L. zu den Aktivsten der Klasse.

Auch wenn die Quantität ihrer Beiträge die Qualität übersteigt, ist ihr Engagement wichtig für andere schwache Schüler.

4 Sachanalyse

4.1 Bilderbuch ,,Froggy gets dressed"

in Amerika. Es wurde illustriert von Frank Remkiewicz.3 Die Geschichte handelt von einem kleinen Frosch namens Froggy. Er und seine Eltern liegen im Winterschlaf. Zwischenzeitlich wacht Froggy jedoch auf. Als er sieht, dass es schneit, gibt es für ihn keinen Halt mehr. Entgegen der Aufforderung der Mutter weiterzuschlafen, zieht er sich schnell an, um draußen im Schnee zu spielen. Allerdings vergisst er dabei in der Eile immer wieder ein wichtiges Kleidungsstück. Seine Mutter ruft ihn mehrmals zurück ins Haus, damit er das fehlende Teil anzieht. Abgesehen von der Blamage, sogar die Unterwäsche vergessen zu haben, strengt ihn das ständige An- und Auskleiden so an, dass er es am Ende vorzieht, wieder in sein Bett zu gehen und den Winterschlaf fortzusetzen.

Londons Bildergeschichte lässt durch alleiniges Betrachten der Bilder eine Erschließung des Inhaltes zu. Womit das visual literacy geschult wird. Auch bietet sich das Buch sehr gut für den Gebrauch im frühen Fremdsprachenunterricht an, da sich der Wortschatz in diesem Bilderbuch lediglich auf ein Thema, die Kleidungsstücke, konzentriert. Zudem beinhaltet das Buch häufig chunks of language, das heißt zusammenhängende Äußerungen, wie zum Beispiel !uts on /t " ##$$$ . Diese Äußerungen machen die Geschichte eingängig und animieren die Kinder zum Imitieren.4

4.2 Projektorientierter Unterricht

Der Projektgedanke findet seinen Ursprung im 16. Jahrhundert in Italien, bis es über die Bauakademien und den technischen Hochschulen Anfang des 19. Jahrhunderts nach Deutschland gelangte. Im Laufe der Zeit entwickelten sich zwei Formen des Projektunterrichts. Zum einen der sozialkonservativ-technologische und zum anderen der sozialreformerisch-politische. Die zweite Variante fördert durch Schüler-, Wirklichkeits- und Produktorientierung kooperatives Handeln und selbstständiges Denken und setzt sich mit diesen Merkmalen durch.5 Integriert man Projektunterricht an den Schulen, so erfolgt ein Wechsel von ,,traditionellem Fachunterricht[...], vorherrschendem Frontalunterricht, lehrerzentrierter Unterrichtsplanung" hin zu ,,Absprachen uber facherubergreifende Vorhaben, Projekttage, Einbindung des Projektunterrichts in den Stundenplan".6 Legutke bezeichnet Projektunterricht als ,,ganzheitliche, integrative Lernform, der ein HochstmaB an curricularer Offenheit zukommt und die den bestmoglichen Raum fur Lernermitbestimmung und Schulerorientierung bei Themenfindung und Lernzielfestlegung, fur Binnendifferenzierung und kooperatives Verhalten bereitstellt." 7 Nach Gudjons zeichnet sich Projektunterricht aus durch:

- Situationsbezug
- Orientierung an den Interessen der Beteiligten
- Gesellschaftliche Praxisrelevanz
- Zielgerichtete Projektplanung
- Selbstorganisation und Selbstverantwortung
- Einbeziehen vieler Sinne
- Soziales Lernen
- Produktorientierung
- Interdisziplinarität
- Grenzen des Projektunterrichts8

4.3 Vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten eines Bilderbuches

Bilderbücher bieten viele Möglichkeiten handlungs- und produktionsorientierten Unterrichts. Zum einen die bildliche Darstellung, die jeden Schüler am Prozess sich dem Buch gegenüber öffnen und eine Emotionalität aufbauen.9 Diese Erlebnisse ermöglichen Sprechanlässe. Bei der Gestaltung eines Buches sollte im Vordergrund stehen, dass es nicht vollkommen sein muss, sondern die Individualität der Kinder aufzeigt.10 Eine weitere mit dem Buch verbundene Aktionsform ist die akustische Darstellung. Dieser kann man musikalische Produktionen, Parallel- und Gegentexte einfügen.11 Zum anderen bietet die handlungsorientierte szenische Gestaltung eine weitere Möglichkeit. Hier können die Schüler die Requisiten selbst einsetzen.12 Bei allen drei Möglichkeiten lernen die Schüler im Umgang mit Büchern ganzheitlich und mit allen Sinnen.

5 Didaktische Analyse

5.1 Auswahl des Themas vor dem Hintergrund der Lerngruppe

In den Anfangsklassen bietet es sich an Bilderbücher in den Unterricht miteinzubeziehen, da Geschichten im Allgemeinen die Aufmerksamkeit und die Konzentration der Schüler locken. Bilderbücher sind spannend, erweitern den Horizont und Kinder können sich mit den handelnden Personen identifizieren oder ihre Erfahrungen verfolgen. Die Schüler wollen der Geschichte folgen und sie verstehen. Genaues Zuhören und Zuschauen helfen ihnen beim Verstehen. Dabei lassen sie sich von einem Vortrag in der fremden Sprache nicht beirren. Geschichten im Anfangsunterricht enthalten mehrere Satzstrukturen, die sich wiederholen. Hierbei empfinden Kinder nicht nur die Freude am Wiedererkennen sondern sie sprechen diese Satzstrukturen auch bald mit und reproduzieren sie dann zunehmend selbstständig.13 Da mir wichtig war, die Interessen der Schüler zu beachten, steht schon zu Beginn meiner Unterrichtseinheit das projekt- und schülerorientierte Arbeiten im Vordergrund. Demnach dürfen die Schüler aus zwei von mir ausgesuchten Büchern wählen.

Ein weiteres Auswahlkriterium fiel unter den handlungsorientierten Aspekt. Zunächst überlegten die Schüler, welche vielfältigen Umsetzungsmöglichkeiten es bei Bilderbüchern gibt (kognitiv), dann entschieden sie sich für eine Möglichkeit (affektiv), feilten sie aus und setzten sie letztendlich um. Somit arbeiteten sie nach dem ganzheitlichen Ansatz Pestalozzis mit ,,Kopf, Herz und Hand." Im Laufe der Einheit erwiesen sich die Umsetzungsmöglichkeiten als sehr motivierend für die Schüler. So äußerte Cedrik aus der Geräuschgruppe auBerte Cedrik aus der Gerauschgruppe: „Boa, nehmen wir das echt alles auf?", Marek aus der Role play Gruppe meinte und Lukas „Wenn wir fertig gemalt haben, dann haben wir unser eigenes Buch."

Zudem hat das Thema fur die Zukunft der Schuler eine Bedeutung. Sie haben nicht nur ein typisches Kinderbuch aus der zielsprachlichen Kultur kennen gelernt, sondern sind auch viel mutiger und motivierter bei der Anwendung dieser Sprache geworden. Dies werde ich in meiner Reflexion aber genauer beschreiben. Zudem konnen die Schuler in Zukunft die AuBerungen, die sie gelernt haben in alltaglichen Situationen14 oder im Unterricht anwenden.

5.2 Lernvoraussetzungen der Schüler

Die Schüler der 1. und 2. Klasse können sich in der Fremdsprache begrüßen und einzelne Schulsachen und Busgegenstände benennen. Dazu haben sie verschiedene Songs gesungen und Wortschatzspiele gespielt. Hinzu kommt, dass die Zweitklässler einzelne Körperteile, Farben, Tiere, Spielzeuge, Schulsachen, Früchte, Kleidungsstücke, Zahlen und Familienmitglieder benennen können. Im Laufe des ersten Schuljahres haben sie zu diesen Themeninhalten verschiedene Rhymes und Raps aufgesagt, Songs gesungen, Stories gehört und Wortschatzspiele gespielt. Tatsache ist, dass die Zweitklässler über gewisse Sprachfähigkeiten bezüglich der Fremdzielsprache und über verschiedene Strategien verfügen. Dies gilt es bei der Entwicklung der Erstklässler zu nutzen. Durch ein englisches Begrüßungslied und die Handpuppe Sally, die die Erstklässler zu Beginn des Schuljahres kennenlernten, öffneten sie sich rapide der englischen Sprache. Sie akzeptieren es, dass ausschließlich auf Englisch gesprochen wird und gewöhnten sich schnell an die Rituale.

Die Erstklässler brauchen noch Übung beim Aussprechen von Wörtern und Sätzen. Da sie sich an die Sprache gewöhnen müssen, werden diese mehrmals wiederholt. Mithilfe von englischen Liedern, Reimen und Geschichten befinden sie sich auf dem besten Weg dorthin. Dagegen beherrschen die Zweitklässler einzelne Wörter und

Die Erstklassler brauchen noch Obung beim Aussprechen von Wortern und Satzen. Da sie sich an die Sprache gewohnen mussen, werden diese mehrmals wiederholt. Mithilfe von englischen Liedern, Reimen und Geschichten befinden sie sich auf dem besten Weg dorthin. Dagegen beherrschen die Zweitklassler einzelne Worter und Satzstrukturen schon prima: This is..., No..., Yes..., Hello..., Good morning, Goodbye und viele mehr. Unter anderem verstehen sie Satzstrukturen, die oft fur Arbeitsauftrage wiederholt werden, wie zum Beispiel: Can you show me., Can you help me, Stand up, Sit down, Put your activity book under your desk, Stop talking und viele mehr. Diese sich wiederholenden Satzstrukturen werden fur die Erstklassler gestisch und mimisch untermalt.

5.3 Planung der Unterrichtseinheit

5.3.1 Vorausgehende Planung

Als ich mich für das Thema Bilderbücher entschied, warf ich einen Blick in das Lehrwerk Sally. Denn ich wollte ein Thema auswählen, dass Inhalt dieses Schuljahres gewesen wäre. So entschied ich mich für die Themenbereiche Kleidung und Tiere und band dies passend in meinen Stoffverteilungsplan ein. Wichtig war mir hierbei, dass sich die Erstklässler anfangs an das unterrichtliche Geschehen gewöhnen konnten, weshalb die Unterrichtseinheit erst im November begann. Anschließend wählte ich aus unserem Repertoire an der Schule ein passendes Buch

Als ich mich fur das Thema Bilderbucher entschied, warf ich einen Blick in das Lehrwerk Sally. Denn ich wollte ein Thema auswahlen, dass Inhalt dieses Schuljahres gewesen ware. So entschied ich mich fur die Themenbereiche Kleidung und Tiere und band dies passend in meinen Stoffverteilungsplan ein. Wichtig war mir hierbei, dass sich die Erstklassler anfangs an das unterrichtliche Geschehen gewohnen konnten, weshalb die Unterrichtseinheit erst im November begann. AnschlieBend wahlte ich aus unserem Repertoire an der Schule ein passendes Buch aus. Zum einen wahlte ich ,,Ten in the bed" von Penny Dale und „Froggy gets dressed" von Jonathan London. Beide Bucher sind Tierbucher, die sowohl bunt, detailliert und aussagekraftig illustriert, als auch fur Jungen und Madchen gleichermaBen ansprechend sind. Dazu uberlegte ich mir vielfaltige Umsetzungsmoglichkeiten. AnschlieBend formulierte ich ein Thema und sprach diese mit meiner Lehrbeauftragten Frau Jacoby-Fleuchaus durch. Nach der Zustimmung ihrerseits und der Anmeldung des Themas, kummerte ich mich um die weiteren Materialen, die ausreichend an meiner Schule vorhanden waren. Fur die Aufnahme und die Auffuhrung des Role play wurden mir eine Videokamera und die Buhne in der Aula mit den benotigten Requisiten zur Verfugung gestellt. Einen Laptop mit integriertem Mikrofon und passendem Programm fur die Aufnahme der Gerauschgeschichte stand ebenfalls bereit. Zudem hatte ich die Moglichkeit einen Lernraum und die Aula zum Oben und Proben zu nutzen. Am ersten Elternabend erwahnte ich mein Vorhaben, informierte mich uber die Englischkenntnisse der Eltern und bat sie um Mithilfe. Ober die Erfahrungen, die ich damit machte, berichte ich in meiner Reflexion (Kapitel 8.1).

[...]


1 Vgl., Niemann, Heide (2002): Mit Bilderbuchern Englisch lernen, S.15ff.

2 In meiner Arbeit verwende ich den Begriff „Schuler" (auBer bei den Zielen und Kompetenzen); die weibliche Form ist eingeschlossen.

3 Vgl., London, Jonathan: Froggy gets dressed.

4 Vgl., Schmid-Schonbein, Gisela (2008): Didaktik und Methodik fur den Englischunterricht, S.87.

5 Vgl., Gudjons, (Herbert (2008): Handlungsorientiert lehren und lernen, S.73.

6 Gudjons, Herbert (2008): Handlungsorientiert lehren und lernen, S.77.

7 Vgl., http://de.wikipedia.org/wiki/Projektunterricht.

8 Gudjons, Herbert (2008): Handlungsorientiert lehren und lernen, S. 79ff.

9 Vgl., Haas, Gerhard (2001): Handlungs- und produktionsorientierter Literaturunterricht, S.155.

10 Vgl. Niemann, Heide (2002): Mit Bilderbuchern Englisch lernen, S.25."

11 Vgl., Haas, Gerhard (2001): Handlungs- und produktionsorientierter Literaturunterricht, S.185.

12 Vgl., Schmid-Schonbein (2001): Didaktik: Grundschulenglisch, S.116.

13 Vgl., Schmid-Schonbein (2008): Didaktik und Methodik fur den Englischunterricht, S.93.

14 Projektorientierte Aspekte sind kursiv untermalt.

Details

Seiten
27
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783656744474
ISBN (Buch)
9783656744467
Dateigröße
2.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v278674
Institution / Hochschule
Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GWHS) Bad Mergentheim
Note
1,0
Schlagworte
Projekt Dokumentation einer Unterrichtseinheit Englisch Grundschule Bilderbuch

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Vielfältige Umsetzungsmöglichkeiten eines Bilderbuches mit einer Kombi-Klasse 1+2 im Fach Englisch