Lade Inhalt...

Der Handlungsablauf in Carlo Goldonis “Der Diener zweier Herren”

Hausarbeit 2013 10 Seiten

Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung

II. Handlungsablauf

III. Schlussbetrachtung

IV. Bibliographie

V. Anhang

I. Einleitung

Carlo Goldoni, geboren am 25. Februar 1707 in Venedig als Sohn des Arztes Giulio Goldoni und dessen Ehefrau Margherita, erhielt eine Schulausbildung bei den Jesuiten in Perugia und den Dominikanern in Rimini. Darauf folgte sein Jura- und Theologiestudium in Padua und Modena.1

Erste Berufserfahrungen sammelte Carlo Goldoni 1728-1730 als Sekretär des Vizekanzlers des Kriminalgerichts Chioggia und Feltre.2 Als sein Vater 1731 starb, promovierte Goldoni in Padua und wurde zum venezianischen Advokaten. Um einer unerwünschten Heirat zu entgehen, floh er 1733 aus Venedig und arbeitete als Sekretär des venezianischen Gesandten in Mailand. Dort begegnete er Giuseppe Immer, dem Leiter des Theaters San Samuele in Venedig. 1734 wurde er vom bedeutendsten Opernhaus Venedigs, dem Theater San Giovanni Cristomo, verpflichtet, bis er 1736 in Genua Nicoletta Cannio, die Tochter eines Notars heiratete. 1745 bis 1748 arbeitete er als Anwalt in Pisa, schrieb jedoch nebenher u.a. die 1746 in Mailand uraufgeführte Komödie „Il servitore di due padroni“ 3, um dessen Handlungsablauf es in dieser Hausarbeit geht. Nach weiteren Stationen u.a. am Teatro Sant’ Angelo, am Teatro San Luca und 1761 als Theaterdirektor am französischen Hof in Paris, wurde er 1764 zum italienischen Sprachlehrer für die Töchter Ludwigs XV.4 Die französische Revolution beraubte ihn dieser lukrativen Einnahmequelle, so dass er am 6. Februar 1793 verarmt und erblindet in Paris starb.

Goldoni gilt als bedeutender Reformator der Commedia dell’ arte, einer in Italien entstandenen Stegreifkomödie mit maskierten Figuren, bei der nur der Handlungsverlauf und die Szenenfolge festgelegt sind.5 Die Figuren folgen einem festen Schema, welche Funktion, Kleidung, Maske und den Charakter definiert. Eine Auflistung der Charaktere mit ihren typischen Eigenschaften, befindet sich als „Abbildung 1“ im Anhang dieser Arbeit. Die zentralen Konflikte dieses Genres sind meist die gleichen.

Die Diener kämpfen für ein bessres Leben, die Liebenden gegen den Widerstand der Familie, arm gegen reich und jung gegen alt.6

Mit der Reform des Theaters durch Goldoni, verschwinden die Masken und die Improvisationen werden durch feste Textbindung ersetzt, wodurch nicht mehr der Theaterleiter sondern von Beginn an der Autor den endgültigen Dialog bestimmte. Die gesammelten pseudo Improvisationen waren ebenso hinfällig wie jegliche Arten von Obszönitäten, spontanen Ständchen und Serenaden auf der Bühne. Die Dialoge dienen nun nicht mehr der Handlungsbeschreibung sondern drücken die Gemütsverfassungen aus. Die Menschlichkeit wird zum Leitsatz erhoben.7

Meine Arbeit befasst sich mit einem Übergangswerk dieser Theaterreform: Carlo Goldonis Meisterwerk „Il servitore di due Padroni“, welches sowohl den Höhepunkt als auch das Ende der Commedia dell’ Arte markierte. Das Stück ist in drei Akte und 59 Szenen aufgeteilt. Goldoni schrieb das Stück auf Anforderung des Mimen Antonio Sacchi, dessen Künstlername Truffaldino war. Zunächst als Szenarium nach einer französischen Vorlage entwickelt, wurde der verpflichtende Text erst später voll ausgeschrieben. Die Handlung ist nach dem Vorbild einer klassischen Verwechslungskomödie aufgebaut, was sich im nun folgenden Handlungsablauf zeigt.

II. Handlungsablauf

Zu Beginn des Stücks werden Clarice und Silvio in Pantalones Haus verlobt. Anwesend ist auch der Dottore Lombardi, Brighella, welcher als Trauzeuge dient und Smeraldina mit einem weiteren Bediensteten. Aus dem Dialog zwischen Pantalone und dem Dottore geht hervor, dass Clarice ursprünglich Federigo Rasponi, einem jungen Geschäftspartner Pantalones versprochen war. Dieser ist jedoch in einem Degenduell mit dem Geliebten seiner Schwester umgekommen. Smeraldina kündigt den Diener eines Fremden an, welcher nur mit dem Hausherren persönlich sprechen möchte. Als Truffaldino eintritt, fordert Pantalone ihn auf, sowohl seine eigene Identität als auch die seines Herren preiszugeben. Ungehöriger Weise übergeht der Diener den Hausherren und wendet sich den anwesenden Damen zu. Erst nach wiederholter Nachfrage gibt er an, Truffaldino Batocchio aus dem bergamaskischen Land zu sein und dem Turiner Federigo Rasponi zu dienen, welcher draußen warte.

Ungläubig versichert Pantalone dem Diener, dass dessen Herr tot sei und somit gar nicht vor dem Haus warten könne. Truffaldino eilt, erschrocken über diese Nachricht, hinaus um sich vom Wohlergehen seines Herren zu überzeugen.

Nachdem er sich von Federigos Zustand überzeugt hat, kehrt er zurück ins Haus und versucht den Hausherren unter Einsatz von Flüchen Corpo del dia- volo (R18) und törichtem Verhalten „Mo se l’è qua, in casa, in sala, che ve venga el malanno (R18) davon zu überzeugen, dass der Signore Rasponi vor der Tür stehe und keineswegs tot sei. Die Innamorati befürchten nun, dass ihre soeben besiegelte Verlobung gefährdet sein könne und Clarice nun doch Federigo Rasponi heiraten müsse. Um die allgemeine Verunsicherung zu lösen, versichert Brighella den Signore Rasponi zu kennen und in der Lage sei, ihn zu identifizieren. Ein junger Edelmann betritt den Raum und gibt sich als Federigo Rasponi aus. In Wirklichkeit handelt es sich jedoch um seine Schwester Beatrice in Männerkleidung. Sie ist nach Venedig gereist um die Mitgift einzustreichen und ihren Geliebten Florindo zu suchen, der nach dem Duell mit ihrem Bruder aus Turin fliehen musste. Sie weist sich mit Federigos Briefen aus und auch Brighella bestätigt, wieder besseren Wissens, auf Beatrices Bitte hin, dass es sich tatsächlich um Signore Rasponi handle.

Clarice steht nun zwei Verlobten gegenüber, da ihr Vater anstrebt sein Versprechen an Federigo zu halten und Silvio nicht beabsichtigt seine Verlobte aufzugeben.

Beatrice begibt sich mit dem Wirt in dessen Gasthaus und weiht ihn in ihr Geheimnis ein. Da Brighella sich einen finanziellen Vorteil verspricht, sichert er ihr seine Verschwiegenheit zu. In der folgenden Szene wartet der sehr hungrige Truffaldino vor dem Gasthaus auf seinen Herren, welcher sich in dieser Hinsicht nicht besonders um ihn kümmert. Gerade als ihm einfällt, dass er über kein Geld verfügt um selbstständig in eine Wirtschaft zu gehen, begegnet er Florindo Aretusi, der auf der Suche nach einer Unterkunft ist. Ihm empfiehlt er das Gasthaus Brighellas, in dem auch Beatrice untergebracht ist. Er bietet ihm seine Dienste an, obwohl er in Beatrice bereits einen Herren gefunden hat. Weil Truffaldino versicherte, ohne Herren zu sein, nimmt Florindo diesen in Lohn und Brot. Hier kündigt sich der erregende Moment des Werks an. Truffaldino wird zum „Diener zweier Herren“ und hält sich dabei für besonders überlegen, da er so zweifach essen kann und doppelten Lohn erhält.

[...]


1 Goldoni, Carlo (1965): Komödien, Übersetzt von Heinz Riedt; München: Winkler-Verlag; (zit.: Riedt Komödien, S.709f. )

2 Goldoni, Carlo (2012): Der Diener zweier Herren- Erweiterte Ausgabe (E-Book); Altenmünster: Jazzybee Verlag Jürgen Beck; (zit.: Goldoni, S.3)

3 Riedt, Heinz (1973): Carlo Goldoni; Hannover: Friedrich Verlag; (zit.: Riedt,S.10)

4 Riedt, S.14

5 May, Yomb (2012): Literarische Grundbegriffe, Reclam Kompaktwissen; Stuttgart: Philipp Reclam jun.; (zit.: Reclam S.32)

6 Birnbaum, Arved (2008): Commedia dell’ Arte; Deutsches Zentrum für Schauspiel und Film, Köln; (zit.: Birnbaum, S.10 ff.)

7 Riedt Komödien, S.717

Details

Seiten
10
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656769514
ISBN (Buch)
9783656769439
Dateigröße
484 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v282486
Institution / Hochschule
Universität Konstanz – Fachbereich Literaturwissenschaft
Note
1,6
Schlagworte
handlungsablauf carlo goldonis diener herren”

Autor

Zurück

Titel: Der Handlungsablauf in Carlo Goldonis “Der Diener zweier Herren”