Lade Inhalt...

Politische Mobilisierung und Kontrollstrukturen innerhalb der Guomindang-Herrschaft in China

Seminararbeit 2012 24 Seiten

Politik - Internationale Politik - Region: Ferner Osten

Zusammenfassung

Ziel dieser Arbeit ist es darzustellen, wie es Chiang gelang, die Kontrollstrukturen innerhalb einer Parteidiktatur soweit zu manipulieren, dass er diese durch ein eigenes Regime, eine monokratische Militärdiktatur, ersetzen konnte. Dabei ist es wichtig zu untersuchen, auf welche Weise die Nationalisten zur Konsolidierung ihrer Macht politische Mobilisierung nutzten - oder auch unterdrückten. Am Schluss soll versucht werden, eine Antwort auf die Frage zu finden, welche Konsequenzen es für das Fortbestehen des nationalistischen Regimes hatte, dass eine von Chiang kontrollierte Politik ihrem Volk so wenig Raum für Partizipation einräumte.

Details

Seiten
24
Jahr
2012
ISBN (eBook)
9783656852377
ISBN (Buch)
9783656852384
Dateigröße
718 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v284974
Institution / Hochschule
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
Note
1,3
Schlagworte
Guomindang Nanjing Chiang Kai-shek Jiang Jieshi Mobilisierung China Chinesische Republik Sun Yat-sen Diktatur

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Politische Mobilisierung und Kontrollstrukturen innerhalb der Guomindang-Herrschaft in China