Lade Inhalt...

Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluss einer NLP-Ausbildung

Projektarbeit 2013 47 Seiten

Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Fragestellung
1.2 Zielsetzung
1.3 Methodik

2 Was ist Neuro-Linguistisches Programmieren?
2.1 Entdeckung von NLP
2.2 Wovon handelt NLP?
2.3 Kritik an der Neuro-Linguistischen Programmierung (NLP)
2.4 Subjektives Erleben
2.4.1 Bedeutung gem. Duden
2.4.2 Bedeutung im Sinne subjektiver Krankheitstheorie
2.4.3 Subjektives Erleben
2.4.4 Subjektive Krankheitstheorien
2.4.5 Wissenschaftliche Erfassung der subjektiven Krankheitstheorien
2.4.6 Einflüsse auf die Arzt-Patient-Beziehung
2.4.7 Subjektivität
2.5 Die Fragebogenmethode
2.5.1 Probleme mit dem Fragebogen
2.5.2 Der Fragebogen – ein subjektives oder objektives Verfahren?
2.5.3 Plädoyer für den Fragebogen
2.5.4 Konstruktion des Fragebogens
2.5.5 Offene oder geschlossene Fragen?
2.5.6 Art und Anzahl der Antwortmöglichkeiten

3 Ergebnisse der Befragung
3.1 Probandengruppe und Wertung der Fragebögen
3.2 Statistische Daten der Probanden
3.2.1 Alter
3.2.2 Beziehung oder Single
3.2.3 Schulbildung
3.2.4 Berufsabschluss
3.2.5 Berufliche Weiterbildung (z. B. als Meister, staatl. gepr. Techniker o. Betriebswirt, Fachwirt, Fachkaufmann, Betriebswirt IHK, technischer Betriebswirt, Betriebswirt HWK)
3.2.6 Studienabschluss
3.2.7 Einkommen
3.2.8 NLP-Ausbildungsstufen und Anerkennungen
3.3 Ergebnisse der Befragung

4 Fazit/Ergebnis

5 Literaturliste

6 Anlagen

1 Einleitung

1.1 Fragestellung

In den letzten Jahren nahmen jährlich mehr als 4.000 Menschen an nach DVNLP (Deutscher Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e. V.) zertifizierten NLP-Ausbildungen teil. Diese Teilnehmer verteilen sich auf die Ausbildungsstufen Practitioner, Master, Advanced Master, Coach, Master Coach und Trainer. Der DVNLP ist einer der größten Methodenverbände Deutschlands und der größte NLP Verband in Europa.

Rechnet man noch die Teilnehmer anderer Verbände wie International NLP Trainers Association, International NLP Institutes und die der Society of NLP dazu, dann nehmen jährlich wahrscheinlich mehr als 5.000 Menschen in der Bundesrepublik Deutschland an einer NLP-Ausbildung teil.

Verläßliche Teilnehmerzahlen sind nur vom DVNLP errechenbar, da hier der Gesamtumsatz der Siegelverkäufe geteilt durch 26,00 € auf die Anzahl der Teilnehmer rechnen läßt.

Nachdem einige Trainer auch noch nach anderen Verbänden zusätzlich zertifizieren, und diese ihre Siegelverkäufe nicht offen legen, muß hier geschätzt werden. Unberücksichtigt bleiben muss auch, dass Teilnehmer evtl. in einem Jahr mehrere Ausbildungen durchlaufen.

NLP-Ausbildungen erfreuen sich offenbar einer großen Beliebtheit. Im Bereich der „Soft-Skills-Trainings“ sind diese Ausbildungen mit am Beliebtesten.

Die Anbieter der Ausbildung in dieser Methodik versprechen häufig eine Verbesserung des Kommunikationsverhaltens, privaten und beruflichen Erfolg sowie ein glücklicheres Leben. Es stellt sich deshalb die Frage, ob die Ausbildungen den Teilnehmern den versprochenen Nutzen bringen.

Spezifischer lauten die Fragestellungen:

Wie bewerten die Teilnehmer an NLP-Ausbildungen die Auswirkungen auf Ihr Leben?

Wie hat sich die Ausbildung auf das berufliche und private Leben der Teilnehmer ausgewirkt?

Welche Veränderungen sind eingetreten? Welche NLP-Formate werden genutzt?

1.2 Zielsetzung

Die Anbieter von NLP-Ausbildungen versprechen den Teilnehmern meistens eine verbesserte Kommunikation, beruflichen und privaten Erfolg sowie ein glücklicheres Leben. Nachfolgend einige Texte wie Anbieter über ihr Angebot schreiben. Pandur schreibt auf seiner Homepage:

„Sie finden heraus, wie Sie Ihre Gefühle beeinflussen und verändern können, und lernen die effektivsten Werkzeuge, um damit Ihr Leben in eine neue Richtung zu lenken, Hindernisse und Blockaden aufzulösen und klare, große Ziele von Ihrer Zukunft zu entwickeln, damit Sie künftig noch erfolgreicher sind. Sie erfahren und lernen das komplette, Original-NLP auf dem neuestem Stand der Entwicklung. Sie können NLP anwenden, und lernen, Ihre Ziele zu erreichen. Finden Sie heraus, wie gut NLP funktioniert!

Es gibt viele Gründe, NLP zu lernen. Einer davon ist öfters zu lachen und das Leben leichter zu nehmen. Und um die Sichtweisen zu verändern, bedarf es der richtigen Hilfsmittel. NLP ist weit mehr als nur ein Werkzeugkasten mit Techniken. NLP ist das, was Menschen machen, die erfolgreicher, zufriedener, glücklicher und beliebter sind.

Sie können NLP beruflich oder privat einsetzen, um an Ihren Stärken zu arbeiten, oder einfach, um Ihre Lebensqualität zu steigern.“ (Pandur, 2013)

Haberzettl hat auf seiner Website geschrieben:

„NLP – neurolinguistische Perspektiven –

bietet Instrumente und Wege,

die "Magie der Sprache" achtsam,

effizient und lösungsorientiert

im Sinne Ihrer Ziele

und Veränderungswünsche zu nutzen.

Unser Angebot richtet sich an alle,

die sich beruflich und privat weiter entwickeln wollen,

die im Leben etwas wirklich bewegen wollen,

die eigene Denk- und Handlungsgrenzen erkunden und erweitern wollen,

die Antworten und Lösungen auf und für die vielfältigen Fragen des Lebens finden wollen,

die fair und erfolgreiche Ziele und Träume verwirklichen wollen.“

(Haberzettl, 2013)

Maria Schneider gibt folgendes auf Ihrer Seite an:

„NLP dient dazu, unsere inneren geistigen Prozesse, unsere Kommunikation und unser Verhalten so miteinander in Einklang zu bringen, dass wir ein persönlich und gesellschaftlich erfülltes Leben gestalten können.

Es ermöglicht, uns selbst und andere intensiver wahrzunehmen sowie größere Wahlmöglichkeiten im Verhalten zu erlangen. Zugleich können wir unsere inneren Energiequellen – unsere Ressourcen – entdecken und nutzen.

NLP in der Praxis

NLP hält eine Sammlung von Werkzeugen bereit, um:

Ziele klar zu erkennen und zu erreichen

sich effektiv zu motivieren

Konfliktsituationen leichter zu meistern

unbewußte Stärken bewußt nutzen zu lernen

Abstand zu gewinnen, neue Sichtweisen zu entdecken

optimale Kommunikation zu gestalten

die eigenen Wertvorstellungen zu leben

gesund und erfolgreich zu sein

Mit erstaunlichem Erfolg wird NLP seit 1974 in Coaching, Kommunikation, Pädagogik, Therapie und Management ebenso wie für die persönliche Entfaltung und die Lebensgestaltung angewandt. Es ergänzt sich wechselseitig mit anderen Schulen des Lernens und Wachsens.“ (Schneider, 2013)

Diese Versprechen sind jedoch nicht objektiv meßbar. Außerdem ist die Frage „Wann bin ich erfolgreich?“ für jeden Menschen individuell anders zu treffend. Für den einen ist es Erfolg, wenn er im Jahr mehr als 50.000,00 € verdient und ein Haus mit großem Auto hat. Für die eine ist es vielleicht Erfolg, wenn sie sich als Malerin selbst verwirklicht.

Ziel der Arbeit ist es deshalb insbesondere diesen subjektiven Nutzen von NLP- Ausbildungen für die Teilnehmer zu belegen. D. h. es soll herausgefunden werden, ob sich die Ausbildungsteilnehmer beruflich und privat erfolgreicher fühlen als vor der Ausbildung, ob sie sich glücklicher fühlen und ob sie besser kommunizieren können. Läßt sich der Nutzen für Teilnehmer durch die Ergebnisse der Befragung belegen, so sollen die Ergebnisse dieser Arbeit im Marketing für NLP-Ausbildungen eingesetzt werden. Die Ergebnisse der Studie können auch zur Imageverbesserung des NLP beitragen, und dafür genutzt werden Personalentscheidern und Ausbildungsinteressierten den Wert einer NLP-Ausbildung über die Inhalte hinaus aufzuzeigen.

1.3 Methodik

Um Herauszufinden ob die von den Ausbildungsanbietern versprochen Effekte eingetreten sind, wurde eine Gruppe von 30 Absolventen (je 15 Frauen und Männer) von NLP-Ausbildungen mit Hilfe der Fragebogenmethodik befragt. Die Befragten sollten mindestens eine NLP-Practitioner-Ausbildung absolviert haben, und das Ausbildungsende des Practitioners sollte mindestens 6 Monate zurück liegen.

Die Befragten waren bei unterschiedlichen Instituten und Trainern in Ausbildung gewesen. Teilweise lag die Practitioner-Ausbildung über 15 Jahre zurück.

Zum besseren Verständnis wird nachfolgend zunächst das Neuro-Linguistische Programmieren (NLP) auch dargestellt.

2 Was ist Neuro-Linguistisches Programmieren?

Diese Frage läßt sich nicht mit ein oder zwei Sätzen beantworten. Alexa Mohl schreibt im „Der große Zauberlehrling“ nur das ganze Buch kann diese Frage beantworten. Weiter weist sie darauf hin, dass zwei Buchveröffentlichungen in der deutschen Übersetzung Titel erhalten haben, die eine Antwort auf die Frage ermöglichen. Nämlich „Strukturen subjektiver Erfahrung. Ihre Erforschung und Veränderung durch NLP.“ (Autoren: Robert Dilts, Richard Bandler u. John Grinder) und „Veränderung des subjektiven Erlebens. Fortgeschrittene Methoden des NLP“ (Autor: Richard Bandler). Die erste Antwort, die Frau Mohl auf die Frage „Was ist NLP?“, geben möchte, lautet: „NLP ist eine Disziplin, die die subjektive Erfahrung des menschlichen Lebensprozesses erforscht.“ (Mohl, 2006, S. 65)

NLP versteht sich als eine Methodik, unter deren zu Hilfenahme es erlernbar ist, sich eigener oder fremder Wahrnehmungs-, Ausdrucksweisen und automatischer Denk- und Verhaltensmuster bewußt zu werden und diese zu erweitern oder zu verändern. Langjährige Forschung über die Struktur subjektiver Erfahrung (und meint, wie Menschen die Welt wahrnehmen und darauf reagieren) liegt dem Begriff zugrunde, ebenso von Kommunikation (wie Menschen sich sprachlich ausdrücken und verständigen) und von Verhaltensmuster (wie Menschen Gelerntes speichern und automatisch wiederholen). Besondere Beachtung fanden dabei die Strategien erfolgreicher Menschen, die genau beschreiben und damit für jedermann zugänglich und lernbar gemacht wurden. Die Erkenntnisse und Inhalte der NLP tragen zur Verbesserung der zwischenmenschlichen Kommunikation bei. Daneben bieten sie eine Vielzahl von Techniken zur Ziel- und Lösungsfindung bei Problemen. (Trageser, Münchhausen, 2000, S. I.3.1)

Ausgehend von Erkenntnissen der modernen Systemtheorie, Linguistik, Neurophysiologie und Psychologie beschreibt NLP – die wesentlichen Prozesse, wie Menschen

ihre Umwelt und sich selbst wahrnehmen,

diese Informationen verarbeiten,

auf dieser Grundlage handeln,

entsprechend miteinander kommunizieren,

lernen und

sich verändern.

Die Art und Weise wie Menschen bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihren Beruf und ihren Alltag erleben unterscheidet sich. Wie der Mensch sich selbst und seine Umwelt wahrnimmt, wie er denkt und fühlt und diese Gefühle bewertet, kann unterschiedlich sein. Ein und dieselbe Situation kann als angenehm und wohltuend, aber auch als schwierig und belastend erlebt werden.

NLP macht basierend auf Studien und Modellen zur menschlichen Wahrnehmung und Informationsverarbeitung bewußt, welche Faktoren menschliches Erleben steuern und wie Menschen diese Erfahrungen selbst erschaffen. Auf dieser Basis ist in den letzten 40 Jahren eine Vielzahl der Handlungsmodelle entstanden.

Innerhalb der Kognitions- und Verhaltenswissenschaften ist NLP die Disziplin, die sich explizit und in umfassender Weise dem Studium der menschlichen Subjektivität zugewandt hat. NLP eröffnet mit Hilfe der dabei gewonnenen Erkenntnisse – für Einzelpersonen sowie für Gruppen und Organisationen – effiziente und gleichzeitig flexible Zugänge zu ziel- und lösungsorientierten Veränderungen. Wie andere Wissenschaften entwickelt sich NLP dabei durch neuere Forschungen und Erkenntnisse laufend weiter.

NLP-Trainings sollen ein größeres Bewußtsein von den Prozessen vermitteln, die das eigene Erleben steuern. Darüber hinaus soll es einen erweiterten Gebrauch der fünf Sinne sowie die Fähigkeit, persönliche Ziele zu formulieren und diese unter Berücksichtung diverser Einflüsse zu verwirklichen ermöglichen.

Das seit 1972 erarbeitete weltweit erarbeitete Wissen ermöglicht es Profi-Kommunikatoren – unabhängig von ihrer methodischen und inhaltlichen Ausrichtung – u. a.

„das eigene Verständnis für zwischenmenschliche Kommunikationsprozesse zu verfeinern,

sich noch leichter auf die individuelle „Realität“ des Gegenübers einzustellen,

die eigene Flexibilität im Umgang mit Menschen unterschiedlichster Herkunft nachhaltig zu erweitern sowie

sich den Herausforderungen einer im stetigen Wandel begriffenen Welt bewußt zu stellen.“ (Campbell, 2001, S. 4 f)

Diese erste Definition erklärt allerdings noch nicht den Namen NLP, weshalb hier eine

weitere Definition herangezogen werden soll:

Neuro bezieht sich auf die Funktionen des Gehirns und des gesamten Nervensystems von

dort werden unsere Gedanken, Handlungen und Gefühle gesteuert.

Linguistisch bedeutet, das wir über unsere Sprache innere Bilder oder Repräsentationen

entstehen lassen und nach außen mitteilen können.

Programmieren bezeichnet die Möglichkeit eines Eingriffes in unsere Gedanken,

Handlungen und Gefühle, um durch eine Veränderung zu den erwünschten

Verhaltensweisen oder Gefühlen zu gelangen (Landsiedel, 2008, S. 128).

2.1 Entdeckung von NLP

NLP wurde in den 70er Jahren von dem Linguisten Prof. Dr. John Grinder und dem Mathematiker, Computerfachmann und Gestalttherapeuten Dr. Richard Bandler ins Leben gerufen. Sie entwickelten Modelle, die effektive Arbeitsweisen von „Zaubertherapeuten“ (Dr. med. Fritz Perls - Gestalttherapie, Virginia Satir – Familientherapie / Conjoint Family Therapy und Dr. med. Milton H. Erickson - Hypnotherapie), von Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und mit Entdeckerfreude, von Spitzenmanagern und erfolgreichen Kommunikatoren/-innen analysierbar und transferierbar machen. Nach den ersten spektakulären Erfolgen in der Therapie kamen Bandler und Grinder sowie ihr Partner Robert Dilts schnell darauf, NLP-Methoden universell einsetzbar zu machen. Der Grund hierfür ist einfach: NLP ist als kybernetisches System nicht inhaltsgebunden, es befaßt sich mit der Steuerung von Prozessen. (Walker, 1996, S. 15 ff)

2.2 Wovon handelt NLP?

Das ist eine Frage der Perspektive

Wenn man sich anhand der zur Verfügung stehenden Literatur oder durch Gespräche mit Anwendern über NLP informiert, wird man eine Vielfalt unterschiedlicher Beschreibungen finden. Dieses breite Spektrum geht auf die enorme Spannweite des Ansatzes zurück. Im Folgenden wird NLP daher aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

NLP handelt von Kommunikation

Einer der Grundsätze des NLP lautet, dass Menschen permanent kommunizieren. Zum einen natürlich durch Sprache, aber auch durch Mimik, Gesten und Tonalität. Was ist die Botschaft und wie drückt der Mensch diese aus? Ist das, was Menschen einander mitteilen wollen, auch das, was das Gegenüber dann tatsächlich versteht? Wenn nicht, wie erkennt man die entsprechenden Hinweise, und wie können man diese bei der Interaktion berücksichtigen? NLP bietet hier eine Vielzahl praktischer Werkzeuge für effiziente Kommunikation.

NLP handelt von Sprache

Der menschliche Sprachgebrauch beeinflußt das Denken und Handeln. Der Prozeß, durch den Menschen eine Erfahrung in Sprache übersetzen, setzt eine Verdichtung und Verzerrung des Erlebten voraus. Man ist gezwungen, die gemachten Wahrnehmungen der außersprachlichen Wirklichkeit mit Hilfe von Worten zu transferieren. Dabei gehen dem Gegenüber oft wertvolle Informationen verloren.

NLP bietet Fragetechniken und Methoden, die dabei helfen, die Kommunikation mit anderen und sich selbst so zu gestalten, wie man tatsächlich intendiert. NLP lehrt zu verstehen, wie der Gebrauch von Sprache durch persönliche Filter beeinflußt wird.

Wenn man jemanden darum bittet, NICHT an ein Känguru zu denken, dann diese Person wahrscheinlich erst recht an ein Känguru denken. Die Worte erreichen das Gegenteil des eigentlich Beabsichtigten. Oder man beachte die Wirkung, wenn man das Wort „aber“ gebraucht. Hierzu folgendes Beispiel: „Mir gefällt, wie Sie diese Arbeit ausgeführt haben, aber …“ In Erwartung, dass nach „aber“ ein Problem folgt, wird der Zuhörer dazu neigen, alles zu vergessen, was dem „aber“ vorausging.

„ALLES KOMMUNIZIERT. IMMER.

WIR KÖNNEN NICHT NICHT KOMMUNIZIEREN.

NLP BIETET FRAGETECHNIKEN;

MUSTER UND MODELLE.

WEGE ZUR BESSEREN KOMMUNIKATION.“

(Campbell, 2001, S.7)

Auch Werbefachleute, Medien, Politiker sowie Organisationen aller Art nutzen gezielt eine bestimmte Sprache, um ihre Botschaften zu vermitteln und im Unterbewußtsein ihrer Hörer zu verankern. Durch das im Rahmen des NLP vermittelte Wissen über die Wirkung von Sprache kann man ein tieferes Verständnis für die einströmenden Einflüsse entwickeln. Auf diese Weise dient NLP auch als eine Art Verbraucherschutz für den Geist.

NLP handelt vom Modellieren außergewöhnlicher Fähigkeiten

NLP-Prozesse und -strategien sind das Ergebnis von Forschungen, die untersuchten, wie genau Experten oder Persönlichkeiten mit außergewöhnlichen Begabungen und Fähigkeiten ihre Leistungen erreichen. NLP machte es erstmals möglich, anderen Menschen Fertigkeiten zu vermitteln, die einst als Genie, Talent oder Intuition bezeichnet wurden und für andere unerreichbar schienen.

Das Modellieren herausragender Fähigkeiten beruht auf genauen Beobachtungen des inneren Erlebens der hochbegabten Person. Auch unterstützende Überzeugungen, persönliche Wertesysteme und das eigene Selbstbild spielen hier eine bedeutende Rolle. Die Fähigkeit zum Modellieren ist der Schlüssel zur Kompetenz im NLP. Die Gabe, überdurchschnittliche Fertigkeiten in einzelne Bestandteile aufzuschlüsseln, bietet NLP-Anwendern neue Perspektiven und ermöglicht ein effizienteres Lernen. So wurde etwa die „NLP-Rechtschreibstrategie“ anhand von Menschen modelliert, die von Natur aus die Rechtschreibung gut beherrschten. Seit die entsprechenden mentalen Prozesse eindeutig beschrieben und kodiert sind, lassen sie sich ohne weiteres Kindern und Erwachsenen beibringen, die bislang Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung hatten. Um ein anderes Beispiel zu nennen: Hat jemand das Problem, morgens früh aufzustehen? Mit Hilfe der Werkzeuge des NLP kann man herausfinden, wie sich eine Person, die gerne aufsteht, dazu motiviert. Mittels entsprechender Interventionen sind Menschen darüber hinaus in der Lage, diese „Strategie“ auch für sich selbst zu nutzen. Aber das ist noch längst nicht alles. Das Modellieren von Kompetenz ermöglicht eine Fülle effektiver Anwendungen in den unterschiedlichsten Bereichen wie Psychotherapie, Pädagogik, Wirtschaft, Gesundheit, Sport und persönlicher Entfaltung.

[...]

Details

Seiten
47
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783656943624
ISBN (Buch)
9783656943631
Dateigröße
888 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v296198
Institution / Hochschule
Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung – Zentrum für Management im Gesundheitswesen Department für Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Note
2,0
Schlagworte
NLP Neuro-Linguistisches Programmieren Neuro-Linguistische Psychologie Neuro.Linguistische Psychologie; Neuro-Linguistische Psychotherapie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Veränderung des subjektiven Erlebens nach Abschluss einer NLP-Ausbildung