Lade Inhalt...

Produktlebenszyklus und seine Bedeutung im Marketing

Unterrichtsentwurf 2002 20 Seiten

Didaktik - BWL, Wirtschaftspädagogik

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Unterrichtsablauf in tabellarischer Form

Einführung Produkt, Lebensdauer

Produktlebenszyklus

Beispiel Mikrowellenherd

Beispiel „aggressiv umworbene Güter“

Problemstellung (mit Lösung)

Portfolio – Analyse

Problemstellung f. Schüler (mit Lösung)

Zusammenfassung

Folie 1

Folie 2

Arbeitsblatt 1 (ohne Lösung)e

Problemstellungen (ohne Lösung)

Handouts für die Schüler

Unterrichtsablauf in tabellarischer Form

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Produktlebenszyklus und seine Bedeutung im Marketing

Thema an die Tafel schreiben

Handouts werden ausgeteilt

Wiederholung, Frage an die Schüler: Was ist ein Produkt?

(Antwort: Ein Produkt ist jede am Markt angebotene Leistung)

Die „Lebensdauer“ eines Produktes ist normalerweise begrenzt.

Frage an die Schüler worin Ursachen des wirtschaftlichen „Alterns“ liegen können.

(Antwort: im technischen Fortschritt, in der Intensität des Wettbewerbs, in den Änderungen des Verbraucherverhaltens, Schüler sollen Beispiele nennen können, z.B.: Altern durch technischen Fortschritt: Kassettenrecorder à CD-Player à Mini-Disk, Computer, Intensität des Wettbewerbs: Rollerskates bzw. Skateboard à Roller, Änderung des Verbraucherverhaltens: Änderung der Mode, Frisuren, Modesportarten z.B.: Pelzmäntel, Dauerwelle, Skifahren)

Folie 1 (oberer Teil, unterer Teil wird abgedeckt) wird aufgelegt:

Produkt

= jede am Markt angebotene Leistung

Ursachen für das wirtschaftliche Altern:

- Technischer Fortschritt

Z.B.: Computer

- Intensität des Wettbewerbs

Z.B.: Autoindustrie

- Änderungen des Verbraucherverhaltens

Z.B.: Modeartikel

Frage an die Schüler: Beispiele für Produkte deren Lebensdauer nicht begrenzt ist?

(Antwort: eventuell Schrauben, Nägel, Hammer, Besen, Mülltonnen...)

Ein Altern kann man nicht nur bei einzelnen Produktarten nachweisen, sondern auch bei Materialien, (Naturprodukte, Kunststoffe), Farben und Formen

- Z.B. 60er Jahre Tapeten, heutzutage leichtere Materialien bei Fahrrädern (Alu statt Eisen),

Folie 1 (unterer Teil) wird aufgelegt. Nun wird den Schülern gezeigt, wie die Lebensdauer grafisch dargestellt werden kann. (D.h. also in Form des Produktlebenszyklus) Die einzelnen Phasen werden erläutert.

Folie 1 (unterer Teil)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Einführungsphase: Das Produkt wird am Markt eingeführt und hat mit Kaufwiderständen zu rechnen.

Frage an die Schüler: Welche Elemente einer Einführungsstrategie könnten eine Rolle spielen? (Antwort : Werbung, PR, Verkaufsförderung...)

Wachstumsphase: Preis und Konditionenpolitik werden wichtig, da Konkurrenten versuchen werden, gleiche oder ähnliche Produkte kostengünstiger auf den Markt zu bringen.

Reifephase: Die Reifephase ist möglichst lange zu halten, da sie die am meisten Profit bringt.

Sättigungsphase: Die Nachfrage ist vorerst befriedigt und nimmt langsam wieder ab.

(Frage an die Schüler: Welche Strategien könnten Sie sich vorstellen, um die Nachfrage wieder zu beleben? Antwort: das Produkt verbessern, Produktvariationen)

Z.B.: Die Sättigungsphase eines Mikrowellenherdes durch Einbau von neuen Funktionen (z.B.. Grillen) Man spricht von einem Neustart des modifizierten Produktes. Dies wird in der Fachsprache als Relaunch bezeichnet.

(Die Schüler darauf hinweisen, dass wir noch später in dieser Stunde darauf zu sprechen kommen)

Eliminierungsphase: Wenn die Deckungsbeiträge nicht mehr positiv sind, sollte das Produkt eliminiert (d.h. vom Markt genommen) werden.

(Kurze Zwischenfrage: was ist der DB? Antwort : Erlös – variable Kosten)

Der Länge und der Verlauf von Lebenszyklen ist je nach Produkt verschieden.

Gemeinsam an der Tafel werden nun Lebenszyklen aufgezeichnet.

Beispiel Mikrowellenherd

Tafelbild:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Kaufwiderstände werden bei Einführung schnell überwunden, es tritt eine kurze Boomphase ein, in der sich Personen, die das Gerät haben möchten, damit „aufrüsten“. Anschließend werden nur noch wenige Neuanschaffungen stattfinden. Konkurrenten werden auf den Markt kommen, und vielleicht billigere Varianten dieser Mikrowellen anbieten.

Annahme, dass der Mikrowellenherd einen Neustart durch Einbau zusätzlicher Funktionen erhalten soll.

Lebenszyklus nach dem Relaunch:

Tafelbild:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Aggressiv umworbene Konsumgüter (z.B.: Zeitschriften (Profil, Woman, Format,) Handy – Netze:

Tafelbild:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Wenn das Produkt auf den Markt kommt, wird es von aggressiver Werbung begleitet. Es entsteht eine kurzfristig hohe Wachstumsrate, die aber bald wieder zurückgeht, um durch erneute Werbemaßnahmen wieder „angeheizt“ zu werden. Spätere „Hochs“ sind zumeist kleiner als das erste.

Arbeitsblatt 1 wird ausgeteilt. Die Schüler haben einen Lebenszyklus von Modeartikel vorgegeben, und sollen sich diesen Verlauf erklären können.

In Partnerarbeit sollen die einzelnen Phasen diskutiert werden. Die Schüler haben 5 Minuten Zeit. Anschließend werden die Lösungsvorschläge mit dem Lehrer durchbesprochen.

[...]

Details

Seiten
20
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783638314305
Dateigröße
557 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v30093
Institution / Hochschule
Wirtschaftsuniversität Wien
Note
1
Schlagworte
Produktlebenszyklus Bedeutung Marketing

Autor

Zurück

Titel: Produktlebenszyklus und seine Bedeutung im Marketing