Lade Inhalt...

Praktikumsbericht bei einem Unternehmen im Bereich Regionalentwicklung und Tourismus

Praktikumsbericht / -arbeit 2015 11 Seiten

Medien / Kommunikation - Sonstiges

Leseprobe

Gliederung

1. Das Unternehmen animare project management

2. Ablauf
2.1. Aufgabenbereich
2.2. Tätigkeiten (Übersicht)
2.3. Reflexion

3. Nachbetrachtung

4. Quellenangaben

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Das Unternehmen animare project management

„animare project management konzipiert und realisiert seit Januar 2001 Projekte im Be- reich der Angebots- und Qualitätsverbesserung im Tourismus. Unsere Serviceleistungen zielen auf die Entwicklung des Tourismus als starkem Dienstleistungssektor in Mecklen- burg-Vorpommern. 2002 erweiterte animare die Angebotspalette um die Initiierung und Koordinierung von EU-Projekten. Unser Wirkungsfeld erstreckt sich damit auch auf Nord- und Osteuropa. Die Synergien, die daraus entstehen, nutzen wir gezielt in der Arbeit vor Ort.“1

Animare project management - nachfolgend als animare bezeichnet - hat sich seit 2001 im Bereich der Regionalentwicklung und im Tourismus etabliert. Durch die Arbeit an regionalen und internationalen Projekten, die häufig nur auf der Grundlage von EU-Förder- programmen wie z. B. LEADER, ERASMUS+ oder INTERREG existieren können, unterstützt das Unternehmen einzelne Menschen, Kommunen, Gemeinden, andere Unternehmen oder ganze Re-gionen dabei, sich selbst zu verbessern. Sei es durch Evaluation, Hilfe bei der internen Kom-munikation zwischen diffizilen Projektpartnern und bei der Antragstellung für die bereits genannten Förderprogramme.

Das kleine, aber dennoch interdisziplinäre und effektive Team, besteht derzeit aus der Dipl. Betriebswirtschaftlerin und Inhaberin, zwei Geografinnen und einer Wirtschafts- pädagogin. Zusätzlich beschäftigt animare einen bzw. zeitweise auch zwei Praktikanten für mindestens drei Monate aus den Studiengängen Betriebswirtschaft, Tourismuswirtschaft, Freizeitwirtschaft, Geografie, Kommunikationswissenschaft oder artverwandten Studien- richtungen.

Durch die teilweise langwierige Projektarbeit würden in einem kleineren Zeitrahmen die notwendigen Zusammenhänge für den Praktikanten nicht entstehen. Aus diesem Grund wurde zwischen animare und der Verfasserin dieses Berichtes ein Praktikumszeitraum von sieben Monaten (19.08.2014 - 31.03.2015) vereinbart. Während dieses Zeitraumes unterstützt das Unternehmen die Fortführung des Studiums und die Entwicklung einer Idee oder eines Pro-jektes für die im nächsten Semester anstehende Bachelorarbeit.

Nach einem bereits absolvierten Praktikum im Bereich Tourismusmarketing sollte ein Praktikum in einem Unternehmen folgen, welches nicht auf Grundlage fertiger Konzepte arbeitet, sondern diese Konzepte selbst erstellt. Das Unternehmen animare bietet die Möglichkeit, Einblick in die Entwicklung solcher Konzepte zu bekommen und in den Prozess, der diese Entwicklung mit sich zieht.

Nach vierzehn Jahren erfolgreicher Arbeit besteht das Tätigkeitsfeld des Unternehmens aus

„ Serviceleistungen in den Bereichen:

- Strategien & Konzepte
- Analysen
- Marketing
- Produktentwicklung
- Internationale Projekte
- Internet
- Qualit ä tsentwicklung
- Bildung “ 2

2. Ablauf

Wie eingangs bereits erwähnt, wird das Praktikum insgesamt sieben Monate andauern. Da ein Praktikumsbericht nach dieser Zeit den Umfang übersteigen und nicht genug Raum für konkrete Ausführungen lassen würde, wird der Praktikumsbericht vorwiegend die in der Mo- dulbeschreibung angegebene Anzahl von 240 Stunden Fachpraktikum beschreiben. Der in diesem Bericht detailliert beschriebene Praktikumszeitraum erstreckte sich vom 19.08.2014 - 02.10.2014 mit einer Arbeitszeit von insgesamt 242 Stunden. Eine genaue Auflistung der Arbeitsstunden erfolgt in Kapitel 2.2.. Durch das Unternehmen wurde Frau S. als fachliche Betreuerin während des Praktikumszeitraumes benannt.

2.1. Aufgabenbereich

Unter Einbeziehung aller Interessen wurde der Aufgabenbereich wie folgt im Praktikumsvertrag festgelegt:

„ F ü r den Einsatz der Studentin / des Studenten sind folgende T ä tigkeiten vorgesehen:

- Zuarbeiten zu EU-gef ö rderten Projekten
- Zuarbeiten zu touristischen Projekten in Mecklenburg-Vorpommern
- Ö ffentlichkeitsarbeit “

Hierzu gehören u.a. Aufgaben wie: Analysen und Zusammenfassungen von Statistiken, das Erstellen von Excel-Tabellen, das Erstellen von PowerPoint-Präsentationen, Recherchen, Hilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, Wahrnehmung von Veranstaltungen, Unterstützung bei der Protokollierung von Leitfaden-Interviews, Übersetzungen vom Deutschen ins Englische. Eine ausführliche Tätigkeitsübersicht erfolgt in Kapitel 2.2..

Zusätzlich wurde vor Beginn des Praktikums zur Wahl gestellt, ob ein eigenes Projekt bear- beitet werden sollte oder ob eine umfassende Mitarbeit an allen laufenden Projekten effektiver sei. Da es Ziel des Praktikums ist, aus dieser Arbeit so viel Wissen und Erfahrung wie möglich mitzunehmen, wurde die Möglichkeit der Mitarbeit an allen laufenden Projekten gewählt. Ebenso ist es Ziel der Unternehmensinhaberin, ihr Wissen und einen gewissen Grad an Er- fahrung an ihre Praktikanten weiterzugeben und ihnen Einblick in ihr Berufsfeld zu gewähren.

2.2. Tätigkeiten (Übersicht)

Das Praktikum begann am 19.08.2014 und startete wie geplant mit einer Arbeitszeit von 30 Stunden pro Woche. Auf Grund der Krankheitsabwesenheit einer Mitarbeiterin und der dadurch anfallenden Mehrarbeit wurde nur für den Monat September eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden vereinbart. Die durchgeführten Tätigkeiten erstreckten sich für den hier relevanten Zeitraum über 4 Hauptprojekte. Für den Zweck der besseren Darstellung und der Wahrung der Verschwiegenheit über laufende Projekte werden diese mit laufenden Nummern versehen und verallgemeinert beschrieben.

Die Projekte 1 und 4 setzen sich mit dem EU-Förderprogramm LEADER auseinander. Der Aufruf des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV lautete wie folgt:

„ LEADER ist ein sehr flexibles und breit aufgestelltes F ö rderinstrument, mit dem lokalen und regionalen Bed ü rfnissen entsprochen werden kann. Handlungsfelder sind zum Beispiel der demografische Wandel und seine Folgen, der Erhalt des kulturellen, identit ä tsstiftenden Erbes oder der Schutz nat ü rlicher Res- sourcen.

LEADER bedeutet, dass die ö rtliche Bev ö lkerung f ü r ihre Region eine eigene Strategie zur lokalen Entwicklung erarbeitet. Akteure der jeweiligen Region schlie ß en sich daf ü r zu Aktionsgruppen zusammen. Vom Europ ä ischen Landwirtschaftsfonds f ü r die Entwicklung des l ä ndlichen Raums (ELER) wird vorge schrieben, dass sich die Aktionsgruppen selbst und auch ihre Strategien einem Wettbewerb stellen m ü ssen, um als LEADER-Region best ä tigt zu werden. Sofern die Bewerbung erfolgreich war, w ä hlen die Aktionsgruppen auf Grundlage selbst erstellter Regeln und in Abgleichung mit den Zielen, die laut ELER-Verordnung vorgegeben sind, konkrete Entwicklungsvorhaben aus. “ 4

Gemäß dieses Aufrufes möchten sich zwei solcher Aktionsgruppen in Mecklenburg-Vorpom- mern weiterhin in diesem Wettbewerb etablieren und suchten sich Unterstützung im Unterneh- men animare. Aufgabe in diesen Projekten war es, die vergangene Förderperiode zu evaluie- ren und auf dieser Grundlage eine neue Strategie/ein neues Konzept für die kommende Förderperiode zu schaffen. Das grundlegende Vorgehen war hierbei ähnlich und unterschieden sich lediglich in der Region.

Projekt 2 ist ein bereits abgeschlossenes Projekt im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Hierbei ging es um einen Wettbewerb, der die Aufmerksam auf die fehlende Nahversorgung im ländlichen Raum richten sollte. Die Menschen, die durch diese Situation betroffen waren, konnten ihre umsetzungsreifen Ideen zum Wettbewerb einreichen und somit die gefährdete Nahversorgung sichern, neu aufbauen oder ausweiten. Aufgabe in diesem Projekt war es, die Ideen auszu- werten, die Jury bei der Auswahl zu unterstützen und eine Prämierungsveranstaltung zu orga- nisieren.

Projekt 3 steht gerade erst in seinen Anfängen. Die Idee der Projektpartner ist es, ein bereits existierendes Theaterfestival in Norwegen auszubauen, bekannter zu machen und neue Ideen für die Inszenierung zu sammeln. Hierfür werden in der gesamten Ostseeregion andere Theaterfestivals als Projektpartner gesucht, die durch Austauschprogramme etc. voneinander lernen können und sich evtl. gegenseitig zu neuen Ideen inspirieren. Dieses Projekt soll, wenn entsprechende Partner gefunden wurden und eine konkrete Idee vorhanden ist, durch ein Kulturförderprogramm der EU finanziert werden.

[...]


1 animare project management (k.A.): Entwicklung. Link: http://www.animare.net/de/profil/unternehmen/entwick- lung/. letzter Aufruf 19.09.2014, 09:08 Uhr.

2 animare project management (k.A.): Unternehmen. Link: http://www.animare.net/de/profil/unternehmen/. letzter Zugriff:[19].[09].[2014],[09]:[44]Uhr

4 Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV (k.A.): LEADER 2014 - 2020. Link: http://www.regierung-mv.de/LEADER_2014_bis_2020/index.jsp. letzter Zugriff: 19.09.2014, 11:36 Uhr.

Details

Seiten
11
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668125278
ISBN (Buch)
9783668125285
Dateigröße
477 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v311096
Institution / Hochschule
Universität Rostock – Institut für Medienforschung
Note
1,0
Schlagworte
Praktikumsbericht Aufbau Pflichtpraktikum

Autor

Zurück

Titel: Praktikumsbericht bei einem Unternehmen im Bereich Regionalentwicklung und Tourismus