Lade Inhalt...

Abraham Lincoln. Welche Rolle spielte er im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865)?

Facharbeit (Schule) 2013 21 Seiten

Geschichte - Amerika

Leseprobe

Inhalt

1. Einleitung

2. Der amerikanische Bürgerkrieg (1861-1865)
2.1. Ursachen des Bürgerkriegs
2.2. Verlauf des Bürgerkriegs
2.3. Folgen des Bürgerkriegs

3. Abraham Lincolns Weg in die Politik
3.1. Kindheit und Jugend
3.2. Leben als Anwalt und Politiker in Illinois

4. Abraham Lincoln als Präsident der USA
4.1. Präsidentschaftswahlen 1860
4.2. Der Beginn von Lincolns Präsidentschaft
4.3. Lincolns Politik während des Bürgerkriegs
4.4. Präsidentschaftswahlen 1864

5. Abraham Lincoln als Oberbefehlshaber der Streitkräfte

6. Abraham Lincoln als Sklavenbefreier
6.1. Lincolns Haltung zur Sklaverei vor und zu Beginn des Krieges
6.2. Lincolns Meinungsänderung während des Krieges
6.3. Die Emanzipationserklärung

7. Abraham Lincoln als ausgezeichneter Redner

8. Die Zeit nach Abraham Lincolns Tod
8.1. Zeitgenössische Kommentare
8.2. Das Bild Lincolns im 20. Jahrhundert

9. Beurteilung – Abraham Lincoln als „zivilreligiöse Ikone“

10. Literaturverzeichnis
10.1. Bücher
10.2. Internet

11. Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

In der vorliegenden Arbeit mit dem Titel „Welche Rolle spielte Abraham Lincoln im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865)?“ werde ich mich auf den damaligen amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln und seine Rolle in diesem Krieg konzentrieren. Man hört allgemein viel über diesen Mann und ich möchte in der folgenden Arbeit herausstellen, wie entscheidend Abraham Lincoln für die Geschichte Amerikas und vielleicht sogar der ganzen Welt war. Um das herauszufinden, werde ich mich mit seinen verschiedenen Aufgaben als amerikanischer Präsident, Oberbefehlshaber der Armee, Sklavenbefreier, usw. befassen.

Das Ziel der Arbeit ist, am Ende sagen zu können, was genau Abraham Lincoln zu einem so berühmten Mann gemacht hat und was er in der Zeit des Sezessionskriegs[1] geleistet hat, zusammenfassend gesprochen: Welche Rolle spielte er im amerikanischen Bürgerkrieg von 1861-1865?

2. Der amerikanische Bürgerkrieg (1861-1865)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Amerika vor dem Bürgerkrieg, Quelle: http://muenzenwoche.de/images/1026_774d59a0.jpg

2.1. Ursachen des Bürgerkriegs

Es gab einige Gründe für das Ausbrechen des Bürgerkriegs, doch der Hauptgrund war der große Gesellschaftsunterschied zwischen den Nord- und Südstaaten: Im Norden entwickelte sich die Industrie und das sogenannte „demokratische Yankeetum“[2] entstand: Dies war eine Gesellschaft aus Farmern und Industriearbeitern. Im Gegensatz dazu gab es im Süden eine aristokratische Gesellschaft von Plantagenbesitzern. Diese bauten vor allem Baumwolle, Tabak und Zucker an, um diese Produkte dann in den Norden und nach Europa zu exportieren. Hieraus entstand auch die Frage, ob es Sklaven geben sollte oder nicht: In den Südstaaten waren diese billige Arbeiter für die Großgrundbesitzer und somit ein sehr wichtiger Teil der Wirtschaft, während es im Norden eine Bewegung zum Verbot von Sklaverei gab. Außerdem sollte es neue Finanz- und Zollgesetze geben, die sich negativ auf die Exportwirtschaft in den Südstaaten auswirken würden. Diese Streitigkeiten kochten hoch, als der Republikaner Abraham Lincoln 1861 zum 16. Präsidenten der USA gewählt wurde. Daraufhin traten 11 Südstaaten aus der Union aus (vgl. Abb. 1) und gründeten die Konföderation mit dem Präsidenten Jefferson Davis.[3] Sie erklärten außerdem die „Negersklaverei mit Rücksicht auf den Plantagenbau für notwendig“.[4]

2.2. Verlauf des Bürgerkriegs

Der Bürgerkrieg begann mit dem Artilleriebeschuss von Fort Sumter (Unionsbesitz im Hafen von Charleston, South Carolina) durch die Konföderierten am 12. April 1861. Nachdem die Besatzung vom Fort sich ergeben hatte, stellte Präsident Lincoln ein 75.000 Mann starkes Heer auf, um die Südstaaten anzugreifen und möglichst schnell zu besiegen. Dies gelang jedoch nicht, weil die Konföderation auf einen solchen Angriff vorbereitet war und u.a. wegen der „besser ausgebildeten Offiziere“[5] die ersten Schlachten des Bürgerkriegs gewinnen konnte (Schlachten am Bull Run am 21.07.1861 u. 29./30.08.1862; Siebentageschlacht vom 25.06.-01.07.1862[6] ).

Daraufhin zog der General der Südstaaten-Armee, R.E. Lee, mit seinen Truppen weiter nach Norden, um den Krieg in die Nordstaaten zu verlagern. Da Lincoln aber inzwischen „seine Kriegsmaschinerie in Gang gesetzt“[7] hatte, konnten ständig neue Soldaten an die Front geschickt werden. Außerdem lieferte die Rüstungsindustrie per Eisenbahn neue Waffen, was dazu führte, dass die Nordstaaten die Schlacht bei Gettysburg, Pennsylvania (01.-03.07.1863) gewannen.[8] Dies war ein entscheidender Wendepunkt im Bürgerkrieg, da die Nordstaaten von nun an im Vorteil waren. Durch eine Seeblockade waren die Südstaaten von ihrer Versorgung abgeschnitten und nach dem Fall von Vicksburg (04.07.1863) kontrollierten die Nordstaaten das komplette Mississippital.[9]

Nachdem der Nordstaaten-General Grant auch noch die Schlacht von Chattanooga (23.-25.11.1863) gewann und somit den wichtigsten Eisenbahnknotenpunkt des Südens unter seine Kontrolle brachte, war die Truppenversorgung der Südstaaten vollkommen un­möglich. Die Belagerung der Hauptstadt der Konföderation, Richmond, führte dann zur Kapitulation durch General Lee (09.04.1865). Dies war das offizielle Ende des ameri­kanischen Bürgerkriegs, der letztendlich ungefähr 600.000 Menschenleben kostete.[10]

2.3. Folgen des Bürgerkriegs

Außer den 600.000 Toten gab es etliche Verwundete und Verstümmelte und auch das Land war verwüstet. Der Krieg wurde mit der Zeit immer härter und auch maschineller, wodurch vor allem in den Südstaaten ganze Landstriche zerstört wurden.

Politische Folgen des Krieges waren das Verbot der Sklaverei in der gesamten Union, was zum Erliegen der Plantagenwirtschaft im Süden führte, und die Wiedereingliederung der Südstaaten in die Vereinigten Staaten von Amerika. Dieser Prozess dauerte aber noch bis in die 1870er Jahre hinein. Präsident Abraham Lincoln wurde am 15.04.1865 von einem fanatischen Südstaatler erschossen. Er erlebte den Frieden gerade einmal eine Woche.[11]

Tabelle 1: Die Biographie Abraham Lincolns[12]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Abraham Lincolns Weg in die Politik

3.1. Kindheit und Jugend

Abraham Lincoln wurde am 12. Februar 1809 in Hardin County, Kentucky, als Sohn armer Eltern geboren. Er hatte noch eine ältere Schwester, die aber starb, bevor Lincoln bekannt wurde (1828[13] ) und einen jüngeren Bruder, der schon im frühen Kindesalter starb. Auch die Mutter starb, als Abraham 10 Jahre alt war, was ein „schwerer Schlag“[14] für den Jungen war. 1819 heiratete sein Vater dann eine Witwe aus Kentucky, die noch drei weitere Kinder mit in die Ehe brachte. In seiner Kindheit besuchte Abraham kurz eine Schule, in der er aber nur die Grundlagen im Lesen und Schreiben erlernte. Seine Hauptaufgabe in der Jugend war die Arbeit auf der Farm seines Vaters in Spencer County, Indiana, an der Frontier [15], wo seine Familie in seinem achten Lebensjahr hingezogen war.[16]

[...]


[1] amerikanischer Bürgerkrieg (Sezession bedeutet „Verselbstständigung von Staatsteilen“; Quelle: http://www.duden.de/rechtschreibung/Sezession, Stand: 16.02.2013)

[2] Ploetz, Karl: „PLOETZ Auszug aus der Geschichte“, A.G. Ploetz-Verlag, Würzburg, 1968, S. 1092

[3] Ploetz, Karl: a.a.O., S. 1092f

[4] Ebenda, S. 1093

[5] Schmitz, Alfred: „Amerikanischer Bürgerkrieg“, http://www.planet-wissen.de/laender_leute/usa/amerikanischer_buergerkrieg/index.jsp (Stand: 16.02.2013)

[6] Vgl. Weiß, Joachim (Hrsg.): „DIE ZEIT-Das Lexikon“, Hamburg, 2005, Band 13, S. 355

[7] Schmitz, Alfred: a.a.O.

[8] Vgl. Weiß, Joachim: a.a.O., S. 335

[9] Vgl. Schmitz, Alfred:, a.a.O.

[10] Vgl. Weiß, Joachim: a.a.O., S. 335

[11] Schmitz, Alfred: a.a.O.

[12] Vgl. Gerste, Ronald D.: „Abraham Lincoln“, Verlag Friedrich Pustet, Regensburg, 2008, S. 254-256

[13] Vgl. Schild, Georg: „Abraham Lincoln“, Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn, 2009, S. 50

[14] Vgl. Schild, Georg: a.a.O., S. 48

[15] Grenze vom „zivilisierten“ Amerika zur Wildnis, die vor allem von Indianern bevölkert wurde

[16] Vgl. Basler, Roy P. (Hrsg.): „Collected Works of Abraham Lincoln“, http://www.abrahamlincolnonline.org/lincoln/speeches/autobiog.htm (Stand: 23.02.2013)

Details

Seiten
21
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783668106413
ISBN (Buch)
9783668106420
Dateigröße
686 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v311536
Note
1,0
Schlagworte
Amerikanischer Bürgerkrieg Sezessionskrieg Abraham Lincoln Lincoln Amerikanische Gechichte

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Abraham Lincoln. Welche Rolle spielte er im amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865)?