Lade Inhalt...

Fitnessökonomie. Qualitätsmanagement, Investition, Finanzierung, Produktion und Logistik

Hausarbeit 2015 19 Seiten

VWL - Gesundheitsökonomie

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Qualitätsmanagement und Qualitätszertifizierung
1.1 Definition Qualitätsmanagement und Qualitätszertifizierung
1.2 Personalanforderungen für gerätegestütztes Training nach der DIN 33961:2014
1.2.1 Personaleinsatzplan
1.2.2 Qualifikationsstufen
1.2.3 Soll/Ist-Vergleich
1.3 Einsehbarkeit der Trainingsfläche
1.3.1 Grundriss
1.3.2 Einsehbarkeit

2 Investition
2.1 Kapitalwertmethode
2.2 Interne Zinsfußmethode

3 Finanzierung
3.1 Finanzierungsinstrumente Kraftausdauerzirkel
3.2 Basel III

4 Produktion und Logistik
4.1 Arbeitsproduktivität
4.2 Besonderheit externer Faktor
4.3 Bestandteile Abwicklungszeit und Maßnahmen

5 Literaturverzeichnis

6 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
6.1 Abbildungsverzeichnis
6.2 Tabellenverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1 Qualitätsmanagement und Qualitätszertifizierung

1.1 Definition Qualitätsmanagement und Qualitätszertifizierung

Das Thema Qualität hat einen hohen Stellenwert für Unternehmen. Durch Qualität sollen vor allem die Kundenerwartungen, aber auch die Erwartungen der Mitarbeiter, erfüllt werden. Qualitätsmanagement bezeichnet somit die Verbesserung der Qualität in allen Bereichen eines Unternehmens.

Es soll also nicht nur die Qualität nach außen verbessert werden, sondern auch die Qualität innerhalb des Unternehmens. Qualitätsmanagement beschreibt hierbei mehrere Prozesse. Die Planung, Steuerung und Überwachung der Qualität gehören in den Bereich des Qualitätsmanagements. Es ist also eine Mischung aus Kontrolle und Qualitätssicherung. Die Qualitätsstandards werden dabei innerhalb des Betriebes abgesprochen und umgesetzt.

Bei einer Qualitätszertifizierung hingegen werden die Qualitätsstandards von außen vorgegeben. Das heißt von einer externen Organisation.

Somit soll gewährleistet werden, dass die vorgegebenen Standards in vielen Betrieben eingehalten werden. Dies gibt in gewisser Weise eine Versicherung an den Kunden ab, dass die Qualität in allen Betrieben gleich erfüllt sein muss.

Hierbei werden Gefahren minimiert und die Sicherheitsstandards erhöht.

Das Qualitätsmanagement und die Qualitätszertifizierung haben also die Aufgabe, die Qualität innerhalb eines Betriebes zu erhöhen und zu gewährleisten.

Der Unterschied hingegen ist, dass beim Qualitätsmanagement die Qualitätsstandards vom Betrieb selbst vorgegeben werden und bei einer Qualitätszertifizierung von einer externen Organisation.

1.2 Personalanforderungen für gerätegestütztes Training nach der DIN 33961:2014

Im Folgenden wird ein Soll/Ist-Vergleich des eigenen Ausbildungsbetriebs in Bezug auf die DIN 33961:2014 durchgeführt. Der Vergleich soll ermitteln, ob die qualitativen Personalanforderungen für das gerätegestützte Training in dem Ausbildungsbetrieb erfüllt werden.

1.2.1 Personaleinsatzplan

Abb.1: Personaleinsatzplanung des Balance Gesundheitszentrum (Eigendarstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.2: Personaleinsatzplanung des Balance Gesundheitszentrum (Eigendarstellung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2.2 Qualifikationsstufen

- Trainer 1: Student, 7. Semester, Bachelor in Fitnessökonomie (DHfPG), Fitnesstrainer B-Lizenz (BSA)
- Qualifikationsstufe 3

- Trainer 2: Fitnesstrainer B-Lizenz (BSA)
- Qualifikationsstufe 2

- Trainer 3 (Bereichsleiter): Bachelor in Physiotherapie (SRH Hochschule Heidelberg), Fitnesstrainer B-Lizenz (BSA)
- Qualifikationsstufe 6

- Trainer 4: Fitnesstrainer B-Lizenz (BSA)
- Qualifikationsstufe 2

- Trainer 5: Fitnesstrainer B-Lizenz (BSA)
- Qualifikationsstufe 2

- Trainer 6: Basiswissen
- Qualifikationsstufe 1

- Trainer 7: Fitnesstrainer B-Lizenz (BSA)
- Qualifikationsstufe 2

1.2.3 Soll/Ist-Vergleich

Berechnung der Öffnungszeiten der Trainingsfläche:

Montag, Mittwoch, Freitag 9.00 Uhr – 21.30 Uhr (je 12,5 Stunden = 37,5 Stunden)

Dienstag, Donnerstag 07.30 Uhr – 21.30 Uhr (je 14 Stunden = 28 Stunden)

Samstag 10.00 Uhr – 16.00 Uhr (6 Stunden)

Sonntag 09:00 Uhr – 13.00 Uhr (4 Stunden)

Insgesamt: 37,5 + 28 + 6 + 4 = 75,5 Stunden bzw. 4530 Minuten

Berechnung des Soll-Wert der Trainerwochenstundenanzahl:

Öffnungszeit in Minuten: 4530 Minuten

Größe der Anlage: 300 bis 749 qm

Sollwert: 37 Stunden

Berechnung des Ist-Wert der Trainerwochenstundenanzahl anhand des Personaleinsatzplanes:

Trainerwochenstunden: 113,5 Stunden

→ erfüllt

Bereichsleiter Trainer:

Soll: Qualifikationsstufe 4 (Fitnesstrainer A-Lizenz, Lehrer für Fitness)

Ist: Qualifikationsstufe 6 (Bachelor in Physiotherapie, Fitnesstrainer B-Lizenz)

erfüllt

Trainereinsatz:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Details

Seiten
19
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668120471
ISBN (Buch)
9783668120488
Dateigröße
759 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v313146
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
0,9
Schlagworte
Qualitätsmanagement Qualitätszertifizierung Personalanforderungen Investition Kapitalwertmethode Interne Zinsfußmethode Finanzierung basel III Produktion Logistik Arbeitsproduktivität

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Fitnessökonomie. Qualitätsmanagement, Investition, Finanzierung, Produktion und Logistik