Lade Inhalt...

Auswertungsbericht des ASA-Projekts "Landkooperativen" in Südkorea

©1984 Wissenschaftliche Studie 50 Seiten

Zusammenfassung

Zunächst gibt es in Südkorea nicht viele Landkooperativen (schätzungsweise 5-6) ; zum anderen machten es die klimatischen Bedingungen oft unmöglich, bestehende Kooperativen im Hinterland zu erreichen –s owohl starke Schneefälle als auch plötzliches Tauwetter machten die Straßen unpassierbar. Und zuletzt verzichtete ich auf den Besuch der Kooperative, wenn dort niemand Englisch konnte, da meine Koreanischkenntnisse doch recht mager sind.

Obwohl ich nur zwei Landkooperativen besuchen konnte, erhielt ich einen Eindruck von den Vorteilen, die sich für die Bauern aus der gemeinsamen Nutzung der Maschinen und der gemeinsamen Bestellung der Felder ergeben.

In der Kooperative Kuokmal konnte ich die Vielschichtigkeit der Aufgaben, die sich die Kooperative gestellt hat, erfahren: das gesetzte Ziel, die Lebensbedingungen zu verbessern, erfordert, ergänzend zu den gemeinsamen Anstrengungen zur Überwindung der materiellen Not, auch soziale und kulturelle Leistungen, die innerhalb der Gemeinschaft erbracht werden können. Kuokmal erringt diese Leistungen allerdings nicht aus eigener Kraft, sondern erhält finanzielle Unterstützung ausländischer Entwicklungsdienste.

Die Landkooperative "Pulmuwon" dagegen kann ohne Hilfe Dritter beachtliche Erfolge vorweisen. Dort wird auch ökologischer Landbau betrieben.

Der Darstellung der Kreditgenossenschaften ist ein eigenes Kapiteleingeräumt worden. Neben einem kurzen historischen Abriß der Sparringe wird deren Bedeutung hinsichtlich der sozialen Entwicklung auf dem Land dargestellt.

Die regierungseigene Kampagne zur ländlichen Entwicklung wird in dem Kapitel "Neues-Dorf-Bewegung" kritisch dargestellt. Da die Faktoren,die zu dem ungünstigen Gesamteindruck geführt haben, nicht systematisch gewichtet wurden, halte ich mein Urteil über diese Kampagne für durchaus diskussions würdig.

Für die zukünftige Entwicklung der bäuerlichen Betriebe und der Kooperativen ist die Richtung der Regierungspolitik·von entscheidender Bedeutung. Die Prognosen und Planziele für das Jahr 2000, die die Regierung zur Jahreswende mit propagandistischem Aufwand verbreiten ließ,verheißen hinsichtlich der Kleinbauern eine ungewisse Zukunft. Nach den Vorstellungen der Regierung sollen die Kleinbauern in naher Zukunft aus dem Agrarsektor verschwunden sein und die Agrarproduktion soll von modernen Großbetrieben übernommen werden. Die Rolle der Agrarpolitik wird in dem Kapitel über die Agrarpreisenäher ausgeführt.

Leseprobe

Bitte klicken Sie für eine Leseprobe auf das Cover oben links.

Details

Seiten
50
Jahr
1984
ISBN (eBook)
9783668128712
ISBN (Paperback)
9783668128729
Dateigröße
3.1 MB
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2016 (Januar)
Schlagworte
Südkorea Landkooperativen Agrarstruktur Saemaul Undong

Autor

Zurück

Titel: Auswertungsbericht des ASA-Projekts "Landkooperativen" in Südkorea