Lade Inhalt...

Abgeratet und abgestürzt. Der Einfluss von Ratingagenturen auf die Schuldenfinanzierung von Staaten am Beispiel Griechenlands

Seminararbeit 2014 15 Seiten

BWL - Wirtschaftspolitik

Leseprobe

Inhalt

1 Einleitung:

2 Ratingagenturen
2.1 Allgemeines über Ratingagenturen:
2.1.1 Die drei großen Agenturen
2.1.2 Geschichte der Agenturen:
2.1.3 Allgemeine Funktion der Agenturen
2.2 Die Bewertungsstufen
2.2.1 Notenstufen der Agenturen:
2.2.2 Bedeutung der Notenstufen für Emittenten
2.3 Das Rating eines Staates mit den 5 Scores

3 Schuldenstaat Griechenland
3.1 Griechenland und die Europäische Währungsunion
3.1.1 Der Beitritt Griechenlands
3.2 Die griechische Krise

4 Einfluss der Ratingagenturen
4.1 Griechische Staatsanleihen in der Krise
4.2 Das Rating Griechenlands
4.2.1 Teufelskreis schlechtes Rating

5 Fazit

Literaturverzeichnis:

1 Einleitung

Unsere industrialisierte Welt denkt global. Simultan kann sie Wirtschaftsprozesse auf der ganzen Welt erfassen und einordnen, effizient erhöht sie jedes Jahr unseren Lebensstandard und passt sich unseren Bedürfnissen nach Konsum an. Doch unsere Welt braucht vor allem eins - Geld. Über Jahre und Jahrzehnte häuften Regierungen gewaltige Staatsschulden an. Es galt, den allgemeinen Wohlstand zu erhöhen und die Wirtschaft zu unterstützen. Kredite in dreistelliger Milliardenhöhe wurden auf- genommen und investiert - der Gedanke an eine Rückzahlung in weiter ferne.

Am Beispiel Griechenlands zeigt sich, dass ein unnachhaltiges Wachstum schnell zum Verhängnis werden kann. Es ergab sich ein Teufelskreis aus immer größeren Schulden, von dem sich die griechische Wirtschaft bis heute bei weitem nicht erholt hat - zu groß ist der Schaden an Infrastruktur und Vertrauen. Ebenjener Vertrau- ensverlust soll jedoch einen ganz anderen Verursacher haben: internationale Ratin- gagenturen sollen mit ihrem Einfluss die Herren auf den Finanzmärkten sein. Ohne hinterfragt zu werden, entscheidet ihr Urteil heute über wirtschaftliches Überleben, so scheint es.

Doch wie groß ist der Einfluss der Ratingagenturen wirklich? Wer steckt hinter den Buchstabenkürzeln, die nicht nur die Finanzwelt in Atem halten? Diese Hausarbeit untersucht den tatsächlichen Einfluss von Ratingagenturen auf die Schuldenfinanzierung von Staaten am Beispiel Griechenlands. Sie zeigt zunächst die Funktion und Vorgehensweise von Ratingagenturen mit Schwerpunkt auf die Bewertungsstufen und Verankerung im Finanzsystem auf und umreißt die griechische Krise, die seit 2010 das Land zu strengen Reformen zwingt. Daraufhin stellt sie die Auswirkungen der Krise und des Ratings griechischer Staatsanleihen heraus mit dem Ziel, den Zusammenhang zwischen der Krise Griechenlands, den Ratingagenturen und dem Kurs der Anleihen verständlich darzulegen.

2 Ratingagenturen

Standard & Poors’s, Moody’s und Fitch Ratings - drei immer wieder im Zusam- menhang mit der griechischen Krise auftauchende Namen. Mit umstrittener Macht drücken sie Finanztiteln ihr Siegel auf - mit teilweise verheerenden Folgen. Dabei erfüllen Ratingagenturen einen ganz bestimmten Zweck. Kapitel 2 zeigt Funktio- nen, Vorgehensweise und Kriterien eines Ratingprozesses mit besonderem Fokus auf die Bewertungsstufen.

2.1 Allgemeines über Ratingagenturen:

Ratingagenturen sind privatrechtlich organisierte und erwerbswirtschaftlich agie- rende Unternehmen, die Aussagen über die Ausfallwahrscheinlichkeit von Finanz- titeln anhand vordefinierter Kriterien treffen. Diese variieren je nach Agentur.1 Ab- schnitt 2.1 gibt Informationen über die drei großen Agenturen, ihre Geschichte und ihre allgemeine Funktion.

2.1.1 Die drei großen Agenturen

Das Ratinggeschäft weist eine stark oligopolistische Struktur auf. Drei Ratingagenturen - Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch Ratings - vereinen ca. 95% des Weltmarktes auf sich.2 Alle großen Agenturen agieren weltweit. So beschäftigt Standard & Poor’s als größte Agentur mit 40% Marktanteil ca. 21000 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von 2,9 Milliarden US-$. Zweigrößte Agentur ist Moody’s (4500 Mitarbeiter in 26 Ländern, 1,8 Mrd. US-$ und ebenfalls etwa 40% Markanteil) und als einzige der drei Agenturen börsennotiert. Fitch Ratings ist mit 2000 Angestellten bei 400 Mio. US-$ weltweit die Nummer drei.3

2.1.2 Geschichte der Agenturen:

Die sogenannten „großen Drei“ blicken auf eine weitreichende Geschichte zurück. Die Idee des Ratings entstand Mitte des 19. Jahrhunderts durch Henry Varnum Poor mit dem Ziel, Anleger über die Sicherheit des im Aufbau befindlichen Eisenbahn- systems als Finanzanlage zu informieren.4 Die Idee einer Drittbewertung von Emit- tenten und Kaufleuten wurde schnell aufgegriffen und 1862 erstellten bereits 200.000 Unternehmen über ein Netzwerk von anonymen Informanten Profile über Geschäfte und Geschäftsmänner. Durch das Entstehen und Wachstum von Groß- konzernen wuchsen Aufgaben und Umfang von Ratingagenturen bis die Bewertung von Kreditwürdigkeit auf dem Kapitalmarkt an Bedeutung gewann.5 Im Jahr 1975 entschied die amerikanische Börsenaufsicht SEC, gewisse Wertpapiergeschäfte bei Brokern und Dealern nur bei Erfüllung von Anforderungen zuzulassen, die von zu- gelassenen Ratingagenturen bewertet werden durften. Hierunter befanden sich die heutigen „großen Drei“ - die 1860 gegründete Standard & Poor’s, die 1900 gegrün- dete Agentur Moody’s und die 1913 gegründete Agentur Fitch Ratings, die als erste die heutige Bewertungsskala anwandte.6

2.1.3 Allgemeine Funktion der Agenturen

Grundsätzlich ist die Funktion von Ratingagenturen einfach: auf dem Kapitalmarkt besteht die Notwendigkeit bei Investoren und Gläubigern, Wertpapiere von fach- kundigen Dritten hinsichtlich ihrer Ausfallwahrscheinlichkeit bewerten zu lassen. Aus diesem Grund beschäftigen Ratingagenturen eine Vielzahl von Analysten, Ma- thematikern und Finanzwirten mit der Aufgabe, einen Maßstab für Bonitätsrisiken zu setzen, um eine Aussage über die Wahrscheinlichkeit einer Zahlungsstörung zu treffen. Hierdurch beeinflussen Ratingagenturen nach Heinke ca. 80% des Weltka- pitals.7 Ihren Umsatz generieren Ratingagenturen durch Gebühren für ihre Ratings, die je nach Volumen und Umfang der zu überprüfenden Finanztitel variieren.

2.2 Die Bewertungsstufen

Zur Visualisierung des Ratingurteils verwenden Agenturen Buchstabenkombinati- onen in einem Bewertungssystem. Dieses „Notensystem“ variiert je nach Agentur.

[...]


1 Vgl. Dittrich, Frank, The Credit Rating Industry. Competition and Regulation, Köln 2007, S.9 und: Eisen, Matthias, Haftung und Regulierung internationaler Rating-Agenturen, in: Frankfurter Wirtschaftsrechtliche Studien Bd. 84, Frankfurt am Main 2007, S. 86

2 Elektronisches Dokument: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/ratin- gagenturen-die-regierungen-schimpfen/6335056-3.html, 17.01.2014

3 Ebd. und Elektronisches Dokment: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wer-ist-wer-die-drei- groessten-ratingagenturen/4403272.html, 17.01.2014

4 Elektronisches Dokument: http://www.spiegel.de/thema/rating/dossierarchiv-5.html, 17.01.2014

5 Elektronisches Dokument: http://www.bpb.de/politik/wirtschaft/finanzmaerkte/133275/rating- agenturen?p=all, 17.01.2014

6 Ebd.

7 Vgl. Heinke, Informationswert von Creditratings, in: Everling, Oliver & Schmidt-Bürgel, jens (Hrsgb.), Kapitalmarktrating, Wiesbaden, 2005, S. 163

Details

Seiten
15
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783668131217
ISBN (Buch)
9783668131224
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v314583
Note
98
Schlagworte
abgeratet einfluss ratingagenturen schuldenfinanzierung staaten beispiel griechenlands

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Abgeratet und abgestürzt. Der Einfluss von Ratingagenturen auf die Schuldenfinanzierung von Staaten am Beispiel Griechenlands