Lade Inhalt...

Hub and Spoke Konzept. Deutschland als Standort internationaler Drehkreuze für Luftfrachtaufkommen der Globalplayer DHL und UPS

Hausarbeit 2016 24 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Leseprobe

INHALTSVERZEICHNIS

II ABBILDUNGSVERZEICHNIS

1 EINLEITUNG

2 HUB AND SPOKE KONZEPT - INTERNATIONALE DREHKREUZE FÜR LUFTFRACHTAUFKOMMEN

3 UPS (UNITED PARCEL SERVICE)
3.1 UPS Hub Köln/Bonn Airport
3.1.1 Konzept/Struktur
3.1.2 Logistische Tätigkeiten
3.1.3 Logistikströme
3.2 Frachtaufkommen
3.3 Arbeitsplätze

4 DHL
4.1 DHL Hub Flughafen Leipzig/Halle
4.1.1 Konzept/Struktur
4.1.2 Logistische Tätigkeiten
4.1.3 Logistikströme
4.2 Frachtaufkommen
4.3 Arbeitsplätze

5 CHANCEN/BEDEUTUNG

6 RISIKEN/KRITIK

7 FAZIT/AUSBLICK

III LITERATURVERZEICHNIS

II Abbildungsverzeichnis

Abb.1: Schematische Darstellung des Hub-and-Spoke-Systems

Abb.2: Logo des Unternehmens UPS

Abb.3: Logo des Unternehmens DHL

Abb.4: Logistikströme des Unternehmens DHL

1 Einleitung

Die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts ist geprägt durch die Nutzung von Mobilität als Voraussetzung für die Anteilnahme an gesellschaftlichem Leben und bietet den Konsumenten darüber hinaus ein Gefühl von Wohlstand und Unabhängigkeit. Gleichzeitig gilt es der Schaffung der rechtzeitigen Verfügbarkeit von Waren, als Grundlage für die Befriedigung von menschlichen Bedürfnissen. Aufgrund der bereichsübergreifenden steigenden Anforderungen der Konsumenten, gilt es der ständigen Effizienzsteigerung der nationalen, wie auch internationalen Logistik. Auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung der letzten Jahre hat die Entstehung und Bildung von international komplexen Unternehmens-, wie auch Güterstromnetzwerken dazu geführt, dass die Globalisierung in den Bereichen der Beschaffung, Produktion und dem Absatz fortschreitend und stetig zugenommen hat. Bedingt durch technologische Fortschritte und auch der zunehmenden Produktvariationen wurde zunächst vor allem die Komplexität der internationalen Logistiksysteme in vielen Bereichen verstärkt. Moderne Unternehmen verfolgen die Absicht der Konzentration auf die eigenen Kernkompetenzen bei gleichzeitiger Reduktion der Fertigungstiefe. Folglich nimmt vor allem die Koordination der grenzüberschreitenden Güterströme und die Bedeutung der betrieblichen, wie auch der volkswirtschaftlichen Relevanz der Logistik zu.

Moderne Logistikdienstleister, die erstrangig ein eigenes Netzwerk betreiben, beabsichtigen die Nutzung des Hub-and-Spoke Konzepts. Ein zentraler Umschlagspunkt innerhalb eines solchen Netzwerkes dient der schnellen Bedienung von Standorten, die ursprünglich untereinander nicht direkt verbunden sind.

Im Rahmen dieser Hausarbeit wird die Bedeutung von internationalen Drehkreuzen für Luftfrachtaufkommen(Hubs) am Standort Deutschland untersucht. Infolge der Ansiedlung der Unternehmen UPS am Köln/Bonn Airport und DHL am Flughafen Leipzig Halle, bietet sich eine geeignete Möglichkeit die zwei Hubs solcher Globalplayer genauer zu untersuchen. Insgesamt wird nicht nur die Bedeutung eines solchen Hubs für das Unternehmen und dessen logistische Tätigkeiten herausgearbeitet, sondern darüberhinaus vor allem auch der volkswirtschaftliche Einfluss für die Region des Hubs selbst aufgezeigt.

Forschungsfrage:

Welche betriebswirtschaftliche, wie auch volkswirtschaftliche Bedeutung haben die internationalen Drehkreuze für Luftfrachtaufkommen(Hubs) am Standort Deutschland vergleichend für Globalplayer DHL und UPS?

Zu Beginn soll zunächst ein Überblick bezüglich der Thematik geschaffen werden, um ein allgemeines Verständnis hinsichtlich des Untersuchungsgegenstandes bzw. der Zielsetzung zu garantieren.

Als Basis theoretischen Hintergrundwissens, wird das Hub and Spoke Konzept präzise erläutert und auch die Idee dahinter mit eingebracht. Es gilt im Allgemeinen der Klärung von Fragen wie z.B. Was ist ein Hub? Wozu dient ein Hub? Wie entsteht ein Hub? Oder: Welche Rolle nimmt ein Hub im internationalen Luftfrachtverkehr ein? Beginnend mit der Vorstellung des global tätigen Logistikunternehmen UPS, wird vorab eine übersichtliche Unternehmenspräsentation gegeben, die ausschließlich darauf abzielt, die allgemein wichtigsten Fakten über das Unternehmen UPS herauszustellen. Auf Basis der Unternehmensstellung von UPS gegenüber des Hub and Spoke Konzeptes, wird ein Übergang in Bezug auf die Analyse des Hubs am Standortes Köln/Bonn Airport geschaffen. Das Hub wird vorgestellt und vor allem umfangreich untersucht bzw. durchleuchtet.

Konzept/Struktur, logistische Tätigkeiten, Frachtaufkommen, Arbeitsplätze und die Logistikströme werden untersucht. Außerdem herausgearbeitet wird, in welchem Ausmaß von Köln/Bonn aus international agiert werden kann und vorab bereits ein kleiner Ausblick gegeben von welcher Bedeutung das Hub Köln/Bonn für das Unternehmen UPS selbst ist. Mit Blick auf die Region und Deutschland gilt es der Verdeutlichung von volkswirtschaftlichen Auswirkungen in Folge der Ansiedlung eines Globalplayers wie UPS.

Der Weltmarktführer bei Luft- und Seefracht und das zugleich umsatzstärkste Logistikunternehmen der Welt, DHL, wird im weiteren Verlauf dieser Ausarbeitung thematisiert. Hierbei ist die Analyse mit Blick auf die Untersuchungsgegenstände identisch mit der von UPS, sodass sich die Vorgehensweise aus den vergangen Zeilen erschließen lässt. Nachfolgend werden die Chancen von internationalen Drehkreuzen für Luftfrachtaufkommen(Hubs) der jeweiligen Unternehmen thematisiert und gleichzeitig positive Aspekte herausgestellt. Mit Hinblick auf die Hubs der beiden Unternehmen, soll ebenfalls die jeweilige Bedeutung für dessen unternehmerische Tätigkeit verdeutlicht und auch die damit verbundenen volkswirtschaftlichen Folgen aufgezeigt werden.

Die Risiken und Kritik von bzw. an Hubs werden herausgestellt bevor abschließend ein Fazit bezüglich der Ausarbeitungen gezogen wird mit nochmals expliziter Beantwortung der zentralen Forschungsfrage.

2 Hub and Spoke Konzept - internationale Drehkreuze für Luftfrachtaufkommen

Im Transportwesen der internationalen Logistik wird unterschieden zwischen Direktverbindungen (Point-to-Point) und Huband-Spoke-Systemen. Direktverbindungen stellen Transporte dar, die ausschließlich in eine Richtung abgewickelt werden, wie beispielsweise im Rahmen des Individualverkehrs von Kurierdienstleistern.

Abb.1: Schematische Darstellung des Hub-and-Spoke-Systems (Quelle: Airliners.de[2014] )

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Ein Hub-and-Spoke-System hingegen ist eine sternförmige Organisation, die gegliedert ist in einen Zentralenumschlagpunkt (Hub=Nabe) und den dazugehörigen Transportwegen (Spokes=Speichen), die in ihrer Gesamtheit von unterschiedlichsten Standorten zu diesem zentralen Knoten zusammenlaufen.1 (Siehe Abb.1) Auf Basis dieses Systems beabsichtigen Express- und Paketzustelldienste eine Bündelung ihrer Verkehrsströme, um gleichzeitig ein größeres Angebot von Verbindungen anbieten zu können. Die Auslastung der Verkehrsträger wird im Einklang optimiert und andernfalls Minderauslastung oder Leerfahrten vermieden.2 Insgesamt bedarf ein solch komplexes System einer intensiven Planung, sofern die einkommende Fracht am Hub schnellstmöglich umgeschlagen und zum Weitertransport vorbereitet werden soll. Nachteilig in Gegenüberstellung zu der Point- to-Point-Verbindung, müssen bei einem Hub-and-Spoke-System in der Regel längere Transportwegen beachtet werden durch die Bündelung der Sendungen an einem zentralen Umschlagspunkt.3 Somit macht diese Form des Transportsystems erst dann Sinn, wenn die umzuschlagende Menge so groß ist, dass die Kostenminderung durch eine größtmögliche Auslastung der Laderaumkapazität im Vordergrund steht. Im internationalen Luftfrachtverkehr ist das Hub-and-Spoke-System nicht mehr wegzudenken. Logistikdienstleister, wie DHL,UPS oder Andere nutzen diese Form der ausgerichteten Luftfrachtdrehkreuze nahtlos in das jeweilige Netzwerk ein.

Hubs sind ein entscheidender Wachstumsfaktor im Hinblick auf die steigende Bedienbarkeit vieler verschiedener Standorte und für einen Dienstleister gleich auch ein ausschlaggebender Faktor zur Kosteneinsparung in Folge von weniger Direktverbindungen.

3 UPS (United Parcel Service)

UPS wurde 1907 als Botendienst in den Vereinigten Staaten gegründet.4

Mit der Absicht weltweit internationalen Handelsverkehr zu ermöglichen, hat sich das ehemals kleine Unternehmen aus Seattle zu einer mittlerweile milliardenschweren Aktiengesellschaft entwickelt.

Abb.2: Logo von UPS

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

(Quelle: adaptivesportsfoundation.org[2015] )

UPS ist der weltweit größte Express- und Paketzustelldienst. Gleichzeitig positioniert sich das Unternehmen als führender Anbieter auf dem Bereich spezialisierter Beförderungs-, Logistik-, Kapital- und E-Commerce-Serviceleistungen.5 Mit dem Hauptsitz in Atlanta (USA) bedient der Logistikdienstleister mehr als insgesamt 200 Länder und Gebiete auf der ganzen Welt.

Angeboten wird den europäischen Kunden ein flächendeckendes Netzwerk, einschließlich nationaler und internationaler Zustellungen, Supply-Chain-Management, Ersatzteillogistik, E-Commerce, Fracht- und Zollabwicklung.6

Insgesamt beschäftigt UPS zurzeit weltweit ca. 435.00 Menschen, wovon der Anteil der in Deutschland beschäftigten Mitarbeiter bei rund 3,5% liegt, was in etwa 15.000 Menschen entspricht.7

Die Tochtergesellschaft „UPS Airlines“ ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft, die für den Transport der gesamten Luftfracht zuständig ist. Hierbei stehen aktuell 237 Flugzeuge zur Verfügung, die zur Bewältigung solch großer Luftfrachtaufkommen dienen.8 UPS Airlines betreibt aktuell 13 Hauptdrehkreuze(Hubs), die sich an zentralen Standorten auf der ganzen Welt verteilen.

Das bedeutsamste Drehkreuz für die europäischen Frachtaufkommen befindet sich auf dem Flughafen Köln/Bonn, was momentan eine maximale Bearbeitungskapazität von 2,64 Millionen Paketen ermöglicht.9

3.1 UPS Hub Köln/Bonn Airport

Das Hub am Flughafen Köln/Bonn ist das bedeutsamste Drehkreuz für Frachtaufkommen europäischer UPS Sendungen. Seit 1986 spielt das Luftdrehkreuz eine Schlüsselrolle im globalen UPS Lufttransportnetzwerk. Dank der geographisch optimalen Lage Deutschlands ist das Land im Herzen Europas ein idealer Standort für den Betrieb eines zentralen Umschlagpunktes für internationale Sendungen privater und auch geschäftlicher Kunden des Logistikdienstleisters.

Im Rahmen der größten Auslandsinvestition ist das Luftfrachtdrehkreuz nicht nur ein hochmoderner Logistikstandort, sondern darüber hinaus auch ein großer Arbeitgeber für den Flughafen und die Region Nordrhein Westfalens.

Tausende Standorte in Ländern verteilt über die gesamte Welt können von Köln aus schnellstmöglich mit sortierten Sendungen bedient werden, was im Gesamten einem jährlichen Frachtumschlag von ca. 740.000 Tonnen entspricht.10 Diese großen Mengen werden von Tag zu Tag mittels einer riesigen Sortieranlage in den Hallen am Flughafen sortiert und anschließend in Kürze für den Weitertransport in den entsprechenden Verkehrsträger verfrachtet.

3.1.1 Konzept/Struktur

Das internationale Luftfrachtdrehkreuz am Flughafen Köln/Bonn ist mit ca. 200 Millionen USD die größte Auslandsinvestition für einen Gebäude- und Anlagenkomplex in der Firmengeschichte von UPS.11

Die Anlage erstreckt sich insgesamt über drei Areale, die zusammen mit dem mit Vorfeld für die Frachtmaschinen die Gesamtheit des UPS Hubs bilden.

Die Hallen 4,5,6 und 7 des Flughafens sind seit den Anfangsjahren des Unternehmens am Flughafen in der Nutzung von UPS und bieten kombiniert eine Fläche von 20.000 Quadratmetern.12 Auf Grund von starkem Wachstum begann man im Jahre 2006 mit der Erweiterung der Sortierkapazität durch eine Investition von 135 Millionen USD indem die sogenannte „Fracht West Halle“ dem Komplex beigefügt wurde.13 Die zusätzlichen 30.000 Quadratmeter werden mittels zwei Brücken und entsprechenden Förderbändern mit den anderen Hallen verbunden. Die jüngste Erweiterung der Anlage auf Basis des Baus der „Halle Nord“, weitet den Bereich auf 57.000 Quadratmeter aus, bei einer maximalen Sortierkapazität von bis zu 190.000 Sendungen pro Stunde.14 Die riesige Sortieranlage im Inneren der Hallen erstreckt über eine Länge von 40 Kilometern, wovon 14km auf die Erweiterung des Komplexes entfallen.15

3.1.2 logistische Tätigkeiten

Das global agierende Hub ist im Inneren des Sortier- und Verteilzentrum ausgestattet mit einer riesigen Sortieranlage bestehend aus Förderbändern, Rutschen oder Kippschalen für die Prozesse der Zusammenstellung von Paketen und anderer Luftfracht. In einem Zeitraum von lediglich dreieinhalb Stunden sind die Mitarbeiter zusammen mit der automatisierten Sortieranlage dafür verantwortlich, dass nach Ankunft der UPS Frachtmaschinen schnellstmöglich ein neu zusammengestellter Weitertransport von Sendungen ermöglicht werden kann.

Der nächtliche Arbeitsprozess beginnt für die Vorfeldmitarbeiter mit dem Entladen der Frachtcontainer aus dem Laderaum des Flugzeuges, von wo aus sie anschließend mittels eines Zugfahrzeuges zur Sortieranlage gefahren werden. Nach dem Erfassen der Scannerdaten beginnen Mitarbeiter des Sortier- und Verteilzentrums die Sendungen aus dem Container zu laden, bevor darauffolgend die Sortierung beginnen kann. Zeitgleich werden Sendungen, die nicht mittels einer Frachtmaschine zum Hub transportiert wurden, sondern aus mittelbarer Entfernung stammen, von LKW’s angeliefert, um auch direkt in den Prozess eingegliedert werden zu können. Die Sortierung ist gegliedert in drei verschiedene Verfahren, wobei zwischen der Größe und dem Gewicht unterschieden wird.

Zu Beginn der Sortierung werden kleine Pakete(„Smalls“) von normalen Paketen(„Normals“) gesondert in das System eingegliedert.16 Sperrige oder zu schwere Pakete, die nicht mittels der Förderbänder transportiert werden können, werden nochmals separat zugeordnet. Gegliedert in zwei Ebenen verlaufen die Förderbänder mehrstöckig.17

„Induction areas“ kennzeichnen das Verladen der Sendungen von Förderbändern auf Kippschalen.18 Gegliedert in „Primary“ und „Secondary“ gelangen Pakete zu dem jeweiligen Zielcontainer.19 Mit Hilfe der Schalen werden die Pakete an der zugehörigen Rutsche gekippt, um von einem Mitarbeiter verfrachtet zu werden. Kleine Pakete („Smalls“) werden über ein separates Förderband transportiert. Mittels der Kippschalen, ähnlich wie bei den normalen Paketen, fallen die Sendungen in einen Beutel, der am Ende zu den anderen Paketen in den Container geladen wird.

[...]


1 Vgl. Stanger, S.2015

2 Vgl. Stanger, S.2015

3 Vgl. Rasch, S.2014 Transportoptimierung seit Ende der 1970er-Jahre und gliedern ihre global

4 Vgl. United Parcel Service2015

5 Vgl. United Parcel Service2015

6 Vgl. Europäische Bewegung Deutschland2015

7 Vgl. Europäische Bewegung Deutschland2015

8 Vgl. ch-aviation2015

9 Vgl. United Parcel Service2015

10 Vgl. UPS eröffnet Erweiterung seines europäischen Air Hubs am Köln Bonn Airport2014

11 Vgl. Maruhn, E.2014

12 Vgl. Maruhn, E.2014

13 Vgl. Maruhn, E.2014

14 Vgl. Maruhn, E.2014

15 Vgl. UPS eröffnet Erweiterung seines europäischen Air Hubs am Köln Bonn Airport2014

16 Vgl. UPS Air Hub Köln/Bonn Cologne Germany - Min: 04:182012

17 Vgl. UPS Air Hub Köln/Bonn Cologne Germany - Min: 05:202012

18 Vgl. UPS Air Hub Köln/Bonn Cologne Germany - Min: 05:502012

19 Vgl. UPS Air Hub Köln/Bonn Cologne Germany - Min: 06:052012

Details

Seiten
24
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668182165
ISBN (Buch)
9783668182172
Dateigröße
1.9 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v318921
Institution / Hochschule
Hochschule Fresenius; Köln
Note
1,7
Schlagworte
Hub and Spoke Deutschland Standort DHL UPS Globalplayer Drehkreuz Luftfracht international

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Hub and Spoke Konzept. Deutschland als Standort internationaler Drehkreuze für Luftfrachtaufkommen der Globalplayer DHL und UPS