Lade Inhalt...

Wortbildung des Substantivs - Explizite Derivation - Suffigierung

Referat (Ausarbeitung) 2004 11 Seiten

Germanistik - Linguistik

Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung

2. Begriffserklärung
2.1. Explizite Derivation
2.2. Suffigierung

3. Suffixe
3.1. –e
3.2. –ei
3.3. –el
3.4. –er
3.5. –ler
3.6. –ner
3.7. –heit (-keit, -igkeit)

4. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die Referatsausarbeitung gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil dient einerseits als Über­blick in das dem Referat zugrunde liegende Thema und zum anderen der näheren Erklärung der Begriffe „Explizite Derivation“ und „Suffigierung“.

Der zweite Teil widmet sich den zu untersuchenden Suffixen – e, -ei, -el, -er, -ler, -ner und – heit, mit den kombinatorischen Varianten – keit und – igkeit. Dabei wird das Hauptaugen-merk auf die Semantik der Substantivableitungen gelegt.

2. Begriffserklärung

2.1. Explizite Derivation

Die explizite Derivation zerfällt in zwei Teile, je nachdem, ob das Affix vor oder nach dem Grundmorphem angeheftet wird. Affigierung vor dem Grundmorphem bezeichnet man als Präfigierung; wird das Affix hinten an das Grundmorphem angeheftet, so spricht man von Suffigierung.

Bei der Präfigierung wird im Deutschen ein frei oder gebunden vorkommendes Morphem vor ein Lexem geheftet. Dabei werden die nur gebunden vorkommenden Präfixe (wie z. B. be - in be-halten, un - in un-würdig) als Präfixe im engeren Sinne bezeichnet; die Präfixe, die auch frei vorkommen können (wie z. B. auf - in auf-halten, Auf-satz) bezeichnet man als Präfixoide (vgl. Erben, 1993, S. 26). Die Präfigierung ist zwar bei den meisten Präfixen nicht produktiv, aber reihenbildend, also nicht an ein einzelnes Grundmorphem gekoppelt. Die Wortklasse eines Grundmorphems bleibt durch die Präfigierung unverändert.

Die Suffigierung heftet ein frei oder gebunden vorkommendes Morphem hinten an ein Grund-morphem an. Man spricht von Suffixen im engeren Sinne (wie z. B. –ung in Scheid-ung) so-wie von Suffixoiden (wie z. B. – zeug in Werk-zeug, Flug-zeug) (vgl. Erben 1993, S. 26). In den meisten Fällen sind die Suffixe wortklassenspezifisch und können, müssen jedoch nicht in einer Wortklassenänderung resultieren. In den meisten Fällen ist die Suffigierung reihenbil-dend produktiv, wenn auch semantisch restringiert.

Abb.1: Substantivableitung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle

Duden: Grammatik der deutschen Gegenwartssprache, 6. Auflage, S. 504, Dudenverlag, Mannheim 1998

2.2. Suffigierung

Zwar existiert im Deutschen eine große Anzahl von Ableitungssuffixen, von diesen ist jedoch nur eine sehr kleine Anzahl in hohem Maße produktiv. Die Produktivität ist semantisch be­schränkt. Transitivität und Reflexivität werden bei keinem der deverbalen Suffixe als Wohl­geformtheitskriterium verwendet, da bei allen sowohl transitive, intransitive und reflexive Stämme die Basis bilden können.

Hochproduktive Ableitungssuffixe sind zum Beispiel:

deverbal:

- - er bildet maskuline Substantive. Das Suffix kann an Infinitivstämmen starker und schwacher Verben angehängt werden. (vgl. Fleischer/Barz, 1995, S. 151). Bei semi-regulären Verben mit Infinitiv – eln wird vorzugsweise der um –e- verkürzte Stamm verwendet (z. B. Bettl-er), bei den auf – ern endenden der unverkürzte Stamm (z.B. Ruder-er).
- - erin bildet analog zu – er feminine Substantive.
- - ung bildet feminine Substantive und ist das produktivste deverbale substantivbildende Suffix des Deutschen (vgl. Fleischer/Barz, 1995, S. 172). Es kann an Infinitivstämme starker und schwacher Verben angehängt werden.
- - bar bildet Adjektive und stellt das produktivste deverbale adjektivbildende Suffix des Deutschen dar (vgl. Fleischer/Barz, 1995, S. 252). Es kann an Infinitivstämme starker und schwacher Verben angehängt werden.

[...]

Details

Seiten
11
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783638346986
Dateigröße
724 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v34497
Institution / Hochschule
Humboldt-Universität zu Berlin – Institut für Linguistik
Note
2,3
Schlagworte
Wortbildung Substantivs Explizite Derivation Suffigierung Grundkurs

Autor

Zurück

Titel: Wortbildung des Substantivs - Explizite Derivation - Suffigierung