Lade Inhalt...

Die Jahresabschlussanalyse in der Wirtschaft

Hausarbeit 2016 14 Seiten

BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Jahresabschlussanalyse
1.1 Teilanalysen der Jahresabschlussanalyse
1.1.1 Vertikale Strukturanalyse (Passivseite) für 2013 und 2014
1.1.2 Kurzfristige Finanzanalyse für 2013 und 2014
1.1.3 Erfolgsanalyse (Rentabilitätskennzahlen) für 2013 und 2014
1.2 Wirtschaftliche Entwicklung

2 Controlling
2.1 Entwicklung eines Kennzahlensystems
2.2 Entwicklung eines Controllingsystems
2.3 Interpretation Controllingsystem

3 Kostenrechnung
3.1 Zuschlagskalkulation
3.2 Deckungsbeitragsrechnung
3.3 Interpretation einer Deckungsbeitragssituation

4 Literaturverzeichnis

5 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis
5.1 Abbildungsverzeichnis
5.2 Tabellenverzeichnis

1 Jahresabschlussanalyse

1.1 Teilanalysen der Jahresabschlussanalyse

1.1.1 Vertikale Strukturanalyse (Passivseite) für 2013 und 2014

Wie der Name schon sagt, wird bei der vertikalen Strukturanalyse nur die Passivseite analysiert. Hierbei erfolgt die Analyse in der Vertikalen, also von oben nach unten.

In den Formeln werden für die entsprechenden Kennzahlen Abkürzungen benutzt, hierbei steht EQ für die Eigenkapitalquote, FQ für die Fremdkapitalquote, VG für den Verschuldungsgrad und USH (K) für die Umschlagshäufigkeit des Kapitals.

Tab. 1: Vertikale Strukturanalyse (Passivseite) für 2013 und 2014

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.1.2 Kurzfristige Finanzanalyse für 2013 und 2014

Tab. 2: Kurzfristige Finanzanalyse für 2013 und 2014

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.1.3 Erfolgsanalyse (Rentabilitätskennzahlen) für 2013 und 2014

Tab. 3: Erfolgsanalyse (Rentabilitätskennzahlen) für 2013 und 2014

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.2 Wirtschaftliche Entwicklung

Im allgemeinen ist zu sagen, dass sich die XY GmbH zum positiven entwickelt hat.

Als ersten wird der Gewinn betrachtet, welcher sich zum Vorjahr um 29,89% verbessert hat, dies ist eine deutliche Steigerung. Es wird außerdem deutlich, dass sich die Umsatzerlöse zum Vorjahr um 493.257€ erhöht haben.

Der Eigenkapitalquote gilt hier eine besondere Bedeutung, denn sie gibt die finanzielle Stabilität und die Unabhängigkeit eines Unternehmens an (Breuer, 2016). Bei der Entwicklung von 2013 mit 52,27% zu 2014 mit 57,67%, ergibt sich eine Steigerung von 5,4%. Der Durchschnitt für große Vertreter der Fitnessbranche liegt bei 28,4% Eigenkapitalquote, hierbei wird deutlich, dass die XY GmbH zum Branchendurchschnitt sehr gut aufgestellt ist. Der Wert der Umschlagshäufigkeit hat sich ebenfalls erhöht, im Jahr 2013 waren es 1,33 % und im Jahre 2014 hat es sich auf 1,42 % erhöht, dies ist eine Steigerung von 0,09 %. Posluschny (2007) sagt, „die Kapitalumschlagshäufigkeit gibt an, wie häufig sich das eingesetzte Gesamtkapital des Berichtsjahres im Umsatzprozess erneuert hat. Diese Kennzahl gibt also an, wie intensiv das eingesetzte Kapital im Unternehmen genutzt wird“ (S. 17). Je höher also die Kennzahl, desto weniger Kapital ist an das Unternehmen gebunden. Die Umsatzrentabilität gibt an, wie viel Gewinn ein Unternehmen im Vergleich zum Umsatz erwirtschaftet hat. Hier ist zu sehen, dass von 2013 bis 2014 eine positive Entwicklung von 0,66 % stattgefunden hat. Die Fremdkapitalquote gibt an, wie viel Prozent des Gesamtvermögens durch Fremdkapital finanziert ist. Hier ist eine Verbesserung von 5,4 % von 2013 zu 2014 zu Stande gekommen. 2014 sind also 42,33 % des gesamten Vermögens fremdfinanziert worden. Da dieser Wert unter 50 % liegt ist dies ein Zeichen von einem erhöhten Eigenkapital, welches erst nach einigen Jahren der Fall ist. Der Cash flow ist die Kennzahl für den tatsächlichen Geldfluss im Unternehmen, hierbei ist eine Steigerung von 111.000,91 €, aus dem Jahre 2013 zu 2014 zu sehen.

[...]

Details

Seiten
14
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783668361904
ISBN (Buch)
9783668361911
Dateigröße
1.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v346584
Institution / Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
1,9
Schlagworte
DHfPG BWL III BWL 3 Betriebswirtschaftslehre

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Jahresabschlussanalyse in der Wirtschaft