Lade Inhalt...

Diabetes im Überblick. Schulung für Pflegepersonal zur Zuckerkrankheit und ihren Folgeerkrankungen

Präsentation 2015 21 Seiten

Gesundheit - Ernährungswissenschaft

Leseprobe

Inhalt

- Einführung

- Hyperglykämie

- Therapieziele

- HbA1c

- Hypoglykämie

- BE-/ KE- Ernährung

- Fallbeispiele

- Folgeerkrankungen/Lebensqualität

- Weiterbildungsmöglichkeiten

- Quellen

Einführung

- Was ist Diabetes?

o Stoffwechselstörung mit zunehmenden Ausfall der Insulin produzierenden Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse

-erhöhte Blutzuckerwerte

- Begriff: Diabetes Mellitus

o Honigsüßer Durchfluss

o honigsüß: früher Diagnose über Geschmacksprobe des Urin

-Probe schmeckt süßlich

o Durchfluss: Ab einem Blutzucker von ca. 180mg/dl

(„Nierenschwelle“) wird Zucker über die Nieren ausgeschieden

-führt zu verstärktem Durst und verstärktem Wasserlassen

Normoglykämie/ gestörte Glucosetoleranz/Diabetes Mellitus

- Blutglucosekonzentration im Vollblut kapillär; gemessen 2 Stunden nach Kohlenhydratverzehr:

< 140 mg/dl -> Normoglykämie

140-199 mg/dl -> gestörte Glucosetoleranz

> 200 mg/dl -> Diabetes Mellitus

Hyperglykämie - Symptome

- Erhöhte Harnausscheidung

- Durst, trockener Mund

- Müdigkeit, Antriebslosigkeit

- Juckreiz

- Ungewollter Gewichtsverlust

- Schlecht heilende Wunden

- Infektionen der Geschlechtsorgane

- Harnwegsinfektionen

Therapieziele bei Diabetes im Alter

- Therapieziele bei Diabetes im Alter:

Erhalt einer hohen Lebensqualität durch

o Vermeidung von Hyperglykämie bedingten Symptomen

o Vermeidung von Unterzuckerungen (relevant bei entsprechender Medikation)

o Vermeidung des diabetischen Fußsyndroms

Änderungen bzw. Einschränkungen der Lebens-/Ernährungsgewohnheiten nur, wenn zur Erreichung der o.g. Therapieziele unbedingt erforderlich

Therapie des Typ-2-Diabetes

Besonderheiten der Diabetestherapie - Vermeidung diabetesspezifischer Symptome:

- Strikte Vermeidung von Hypoglykämien

- HbA1c-Zielbereich zwischen 7 % und 8 % sinnvoll

- Leichtes Übergewicht (BMI bis 30 kg/m²) zu tolerieren

- Vermeidung von Unterernährung und Malnutrition als höherrangiges Therapieziel im Alter/in der Altenpflege

HbA1c – Bedeutung

- Der HbA1c wird ca. 4 Mal pro Jahr im Blut bestimmt und als Langzeit-Kontrollwert der Blutzuckereinstellung der vergangenen 2-3 Monateangesehen

- Der HbA1c-Wert gibt an, wie viel Zucker (Glucose) sich an das Hämoglobin der roten Blutkörperchen angelagert hat

- Hämoglobin geht mit im Blut gelösten Zucker eine feste chemische Verbindung ein

- Je stärker und länger BZS erhöht ist, desto mehr Hämoglobin kann sich mit Zucker verbinden -höherer HbA1c-Wert

Details

Seiten
21
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783668555266
ISBN (Buch)
9783668555273
Dateigröße
548 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v373666
Institution / Hochschule
Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach
Note
1,0
Schlagworte
Diabetes Pflegepersonal Schulung Präsentation Ernährung Therapieziele Typ 2 Diabetes Hyperglykämie Hypoglykämie BE-Einheiten Folgeerkrankungen Schulungsunterlagen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Diabetes im Überblick. Schulung für Pflegepersonal zur Zuckerkrankheit und ihren Folgeerkrankungen