Lade Inhalt...

Analyse von Asset Backed Securities

Hausarbeit 2017 17 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1.Einleitung
1.1Problemstellung
1.2.Zielsetzung
1.3 Gang der Untersuchung

2. Grundlagen und Definition
2.1 Grundidee
2.2 Entstehung und Entwicklung
2.3 Abgrenzung zur Factoring
2.4 Basel II

3. Analyse
3.1 Unterteilung der ABS nach Asset-Klassen
3.2 Verbriefungsstrukturen nach Art des Risikotransfers
3.3 Klassisches Transaktionskonzept und dessen Ablauf
3.4 Hauptbeteiligte und Weitere einer ABS Transaktion
3.5 Die Finanzkrise

4. Kritische Würdigung
4.1 Chancen
4.2 Risiken

5. Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Verbriefung von Forderungen mittels ABS

Abbildung 2: Übersicht ABS/ABCP nach Arten

Abbildung 3: Grundstruktur einer ABS-Transaktion

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1.Einleitung

1.1 Problemstellung

Eine Veränderung der Produkt- und Marktsituation lässt sich durch politische und wirtschaftliche Einflüsse beobachten. In den ersten zehn Jahren dieses Jahrzehnts wurde eine neue Evolutionsstufe in der Entwicklung die Kreditmärkte im Bereich der Produktklassen der Kreditverbriefungen gesehen. Die Buchkredite dienten den Geldnehmern als Finanzierunginstrumente, bei den Banken, über die sich bei den Geldgebern refinanzierten. Umgekehrt ging es mit den Anleihen, die Geldgeber emittierten die Anleihen, die später von den Geldgebern gekauft und an den Finanzmärkten platziert wurden.

Diese zweiten Produktarten, Buchkredite und Anleihen, haben sowohl aus gesamt- als auch aus einem einzelwirtschaftlichen Blickwinkel Vor- und Nachteile.[1]

Die Weiterentwicklung des Finanzmarktes in Kreditverbriefungen wurde als eine Annäherung der beiden Kreditformen gesehen. Die Investoren bekamen von den Banken die Forderungen in Form von Kreditverbriefungen, die herkömmlichen Anleihen ähnelten die Rückzahlungen erfolgten, aus dem Zahlungsstrom.[2]

1.2.Zielsetzung

Die Hausarbeit hat das Ziel, die ABS zu analysieren, den Aufbau einer Transaktion und die Struktur einer Transaktion zu erforschen. Des Weiteren werden die einzelnen Assetklassen näher beschrieben und die Chancen und Risiken dieser Finanzierungsform erläutert.

1.3 Gang der Untersuchung

Bei dieser Hausarbeit wird deskriptive Vorgehensweise gewählt, da für dieses Thema eine Vielzahl an Literatur vorhanden ist.

Im zweiten Kapitel werden die Grundlagen der Thematik aufgegriffen. Im dritten Kapitel wird dieses komplexe Konstrukt der Handhabung mit ABS detailliert analysiert. Dabei wird einzeln auf die Beteiligten wie z.B. Wirtschafsprüfer oder eine Zweckgesellschaft eingegangen und die Aufgaben, die von diesen Personen oder Instituten anhängig sind. Anschließen werden im vierten Kapitel bei der kritischen Würdigung die Chancen und Risiken aufgezeigt., mit dem Zusatzkapitel „die Finanzkrise“. Wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass Staaten wie Island Insolvenz sein konnten. Das letzte Kapitel bildet ein Fazit, wohin die Richtung geht nach dem die EZB den Rettungsschirm ausgebreitet hat mit den Verbriefungen in USA und Europa.

2. Grundlagen und Definition

In diesem Kapitel werden die Grundlagen einer Asset Backed Securities erläutert dazu wird die Definition erläutert und kurz eingegangen, was für eine Absicht hinter dieser Verbriefungsaktion steckt, wofür wird es gemacht, was für Chancen und Risiken diese Transaktion in sich hat. Darüber hinaus wird in diesem Kapitel detailliert die erste Verbriefungsaktion in der modernen Welt dargestellt dem folgend wird die Entstehung bzw. der Ursprung der heutigen ABS in USA mit dem Vorgänger MBS beschrieben[3].

2.1 Grundidee

Mit „Vermögenswerten gedeckten Papieren“ heißt die deutsche Übersetzung für „Asset Backed Securities“ alternativ auch „Securation genannt, die sich in den letzten Jahren größeren Beliebtheit erfreute aber seitdem Finanz- und Wirtschaftskrise (Subprime Krise) in dem Verrufe kam.[4]

Die Grundidee einer ABS Transaktion beruht darauf die Liquidität zu Verbessern und die Rentabilität zu erhöhen.[5].Für ein Unternehmen ist es äußerst wichtig, die zu einem Zeitpunkt zwingend fälligen Zahlungsverpflichtungen uneingeschränkt erfüllen zu können.[6] Die Forderungen auf der Aktivseite der Bilanz werden durch den Verkauf, an die nur für diesen Zweck gegründete Zweckgesellschaft übertragen, so dass die Rentabilität des Unternehmens erhöht wird[7]. Durch diese Flexibilität kann der Grad der Abhängigkeit von einzelnen Kapitalgeber oder Märkten reduziert werden.[8] Ein gutes Beispiel wäre auch die Finanzierung eines Hauses, Wohnung oder Autos, wo die Bank längere Jahre warten muss, bis der Kredit zurückbezahlt ist, Sie kann, durch den Verkauf der Forderung, die Forderung in liquide Mittel umwandeln. Die Bank vergibt ein Kredit mit vier Prozent und verkauft die gegen eine Gebühr von ein oder zwei Prozent und muss dafür nicht lange auf zurück Zahlung waren, kann mit dem Geld neue Kredit vergeben.

Abbildung 1: Verbriefung von Forderungen mittels ABS

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: Schneck, O., Finanzierungsformen, 2006, S. 333

2.2 Entstehung und Entwicklung

Der moderne Markt der Asset Backed Securities entstand in den 70-er Jahren in den USA. Angetrieben wurde dieser von der US Notenbank, die durch niedrige Zinsen eine Nachfrage an Immobilien erzeugt hat.[9] Durch die steigende Nachfrage stiegen die Preise für die Immobilien. Der Verbriefungsmarkt wuchs von USA weltweit zu einem wichtigen Instrument der Refinanzierung und dem Management von Portfolios.[10] Seit 1985 werden auch Forderungen aus Automobilkrediten, Leasing- und Kreditkartengeschäften in Wertpapiere umgewandelt.[11]

2.3 Abgrenzung zur Factoring

Es gibt einige Unterschiede zwischen Factoring und ABS, bei denen das Risiko bei Zahlungsausfälle auf eine andere Partei übertragen wird.[12]

Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an ein Factoring Institut, um daraus liquide Mittel zu erzielen. Das Factoring Institut verkauft wiederrum diese Forderungen an weitere Abnehmer. Bevor es zu einem Vertragsabschluss kommt, wird die Bonität eines potenziellen Abnehmers, durch den Factor geprüft. Sollte der Schuldner seiner Pflicht der Zahlungsrückzahlung, an den neuen Abnehmer nicht nachkommen, trägt das Factoring Institut das Ausfallrisiko. Es wird zwischen drei Factoring Arten unterschieden. Beim echten Factoring übernimmt das Factoring Institut i.d.R die Inkassoaktivitäten, Debitorenbuchhaltung und das Mahnwesen. Beim unechten Factoring hingegen, bleibt das Risiko für den Ausfall beim Verkäufer. Die dritte Art stellt das offene Factoring dar, bei dem der Drittschuldner darüber informiert wird, dass seine Forderungen direkt bei dem Factoring Institut beglichen werden müssen.[13]

Bei einem True Sale einer Verbriefungsaktion von ABS ist das Unternehmen sowie beim Factoring geschützt. Es handelt sich hierbei um einen echten Forderungsverkauf, der von der Bilanz ausgelöst wird und der Verkäufer erhält direkt zu Beginn einer Transaktion Geld von der Zweckgesellschaft. Auf die synthetische Verbriefung wird detailliert in Kapitel drei bei der Analyse eingegangen.

2.4 Basel II

Das Europäische Parlament beschloss Ende September 2005 und die Minister im Oktober 2005 die Kapitaladäquanzrichtlinie, die vom Deutschen Bundestag am 29.06.2006 bewilligt wurde. Basel II ist die Weiterentwicklung von Basel I, und enthält umfangreiche Regeln für die Verbriefungen. In Basel II geht es um zusätzliche Sicherungsmaßnahmen, um die Liquidität und Ausfallrisiken zu decken.[14]

[...]


[1] Vgl. Schropp (2011), S.1.

[2] Vgl. Schropp (2011), S.2.

[3] Vgl. Rudolph, et al. (2007), S.37.

[4] Vgl. Sidki (2013), S.19.

[5] Vgl. Die Verbriefungstransaktion ( 2011),S.67.

[6] Vgl. Die Verbriefungstransaktion ( 2011),S.68.

[7] Vgl. Turwitt (1999), S.2.

[8] Vgl. Turwitt (1999), S.19.

[9] Vgl. Büttner (1999), S. 23.

[10] Vgl. Hockmann und Thießen. (2012), S.513.

[11] Vgl. S. Paul (1994), S. 4.

[12] Vgl. Mevissen, D. (2005), S. 23.

[13] Vgl. Rudolph, et al. (2007), S. 21.

[14] Vgl. Struffert (2006), S.179.

Details

Seiten
17
Jahr
2017
ISBN (Buch)
9783668574854
Dateigröße
709 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v374742
Institution / Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Bonn früher Fachhochschule
Note
2,7
Schlagworte
analyse asset backed securities

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Analyse von Asset Backed Securities