Lade Inhalt...

Deutsch als Zweitsprache. Heterogenität und Binnendifferenzierung in einer Inklusionsklasse

Akademische Arbeit 2017 24 Seiten

Zusammenfassung

Mein Analyseschwerpunkt liegt in der Heterogenität und Binnendifferenzierung. Beide Aspekte finde ich unter Berücksichtigung der Lernenden in Integrationsklassen besonders wichtig. Die Heterogenität, also die Verschiedenartigkeit der Kursteilnehmer (TL) was Herkunft, Muttersprache, kultureller Hintergrund, Alter und Lernerfahrung angeht, ist eine große Herausforderung, die sich dem Klassenlehrer (KL) stellt. Aber auch eine Chance dazu, dass die Lernenden voneinander lernen und profitieren können. Deshalb ist es wichtig, dass ein Lehrwerk auf diesen Aspekt besonders eingeht. Finden sich die TN in dem Lehrwerk wieder? Wird auf ihre Lebenssituation eingegangen? Dadurch sind die TN motiviert und aufmerksamer. Die Schwierigkeit für den KL ist es, die negativen Aspekte der Heterogenität mit den positiven zu verbinden.

Aus diesem Grund wird in geeigneten Lehrwerken die Binnendifferenzierung eingesetzt. Innere Differenzierung umfasst alle didaktisch-methodischen Maßnahmen innerhalb eines gemeinsamen Klassenunterrichts, die es zum Ziel haben, die individuellen Begabungen, Fähigkeiten und Interessen der Lernenden zu fördern und den Unterricht trotz der großen Unterschiede in einer Lerngruppe zu optimieren. Nur durch entsprechende Binnendifferenzierung kann man gewährleisten, dass jeder Teilnehmer einen Lernfortschritt erzielen kann.

Details

Seiten
24
Jahr
2017
ISBN (eBook)
9783668529106
ISBN (Paperback)
9783668529113
Dateigröße
501 KB
Sprache
Deutsch
Erscheinungsdatum
2017 (September)
Note
144/ 150 Punkten
Schlagworte
Bamf Portfolio Zusatzqualifikation Deutsch als Zeitsprache Unterrichtsfeinplanung Lehrwerksanalyse

Autor

Zurück

Titel: Deutsch als Zweitsprache. Heterogenität und Binnendifferenzierung in einer Inklusionsklasse